MMOGA-FIFA 18
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 39 von 39
  1. AW: BVB - Auf den Spuren des verlorenen Henkelpotts!

    #31
    Legende Avatar von BMG43v3r
    Registriert seit
    08.10.2010
    Ort
    No Borders, just People.
    Beiträge
    2.359
    Danke
    1.666
    Erhielt 1.087 Danke für 1.001 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 26
    Vergeben: 44

    Standard AW: BVB - Auf den Spuren des verlorenen Henkelpotts!

    Zitat Zitat von LiLCheesy91 Beitrag anzeigen
    Dann steige ich ab dieser Saison mal vorsichtig mit ein ... in der ersten gab es direkt die Meisterschaft, aber das Team besitzt dafür natürlich auch ein gutes Grundgerüst. So wirklich neu ist ja nur Leon Bailey und Inaki Williams, wenn man den Kader mit der Realität vergleicht.

    Für mich stellt sich die Frage, wie du das mit FIFA 18 lösen möchtest ... wirst du vorher den Kader entsprechend editieren oder wie genau war dort die Planung? Das dürfte nämlich immer das schwierigste bei einem Übergang sein, wobei ich Dembele nach seiner charakterlosen Aktion nicht mehr zwingend im Trikot des BVB sehen muss ...
    Dann folge ich dir mal, mit dem vorsichtigen Einsteigen.

    Also erst einmal:

    Respekt, wie detailliert du bis jetzt berichtest. Deine Posts sind relativ "voll", was aber gar nicht negativ gemeint ist.

    Du packst eben ne Menge Informationen mit rein, mit den vollständigen Spielernamen, den Noten und all dem anderen. Ich suche mir da das raus, was für mich relevant ist.

    Was mir auf jeden Fall richtig gut gefällt, ist das, was du so in den grauen Kästen schreibst. Dein Fazit in der Kaderanalyse zum Beispiel. Da sieht man gut, dass du tief in der Materie drin bist und natürlich auch, dass der Verein dir am Herzen liegt. Ich wünsche dir, dass du dir deine Motivation erhalten kannst.

    Ansonsten kurz zur ersten Saison:

    Außerordentlich erfolgreich, möchte ich meinen. Die Meisterschaft sowieso, aber auch in der CL war es ja mehr als knapp und dazu extrem spannend gegen City...vielleicht aber auch ganz gut, dass du dort ausgeschieden bist. Das lässt einen auf dem Boden bleiben. Im Pokal ok, gegen Bayern kann man eben gut verlieren.

    Deine Transfers gefallen mir gut, Auba weg ist durchaus realistisch und Williams, Kimpembe und Bailey gefallen mir gut, passen auch zum BVB.

    Dein Kader ist eh im Allgemeinen sehr nice, auf jeder Position sehr stark besetzt (Reus und Co.) und in der zweiten Reihe meistens zumindenst ein sehr gutes Talent in der Hinterhand (Pulisic und so). Mal sehen, was du da noch dran schraubst.

    Was ich ebenfalls schön finde: die kleinen Details wie die rote Markierung der auslaufenden Verträge. Das fällt durchaus positiv ins Auge.

    Außerdem finde ich gut, dass du eine Schwierigkeit hochgegangen bist, von Profi auf Weltklasse. Die Saison war ja schon sehr erfolgreich, da kann man das auf jeden Fall mal testen.

    Ich freue mich auf den nächsten Bericht.

    0 Nicht möglich!


  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu BMG43v3r für den nützlichen Beitrag:

    De KoNiNG (11.09.2017)

  3. Saisonvorbereitung

    #32
    Straßenfussballer Avatar von De KoNiNG
    Registriert seit
    21.06.2017
    Beiträge
    28
    Danke
    17
    Erhielt 15 Danke für 10 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 6
    Vergeben: 2

    Standard Saisonvorbereitung



    7.7.2017 / Freitag
    Trainingsauftakt in Dortmund

    10.7.2017 / Montag
    Bereits drei Tage nach dem Trainingsauftakt präsentiert Sportdirektor Sauer den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit. Bei der Person handelt es sich um Kenny Tete. Der 21 Jährige wurde als Kind eines mosambikischen Vaters und einer indonesischen Mutter in Amsterdam geboren. Beim AFC Ajax stieg der junge Rechtsverteidiger zum niederländischen Nationalspieler auf, nachdem Tete bereits alle Juniorenauswahlen seines Landes durchlaufen hatte. Der niederländische Meister von 2014 wechselt für eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro in die Bundesliga und erhält beim BVB die Rückennummer 2. Dabei ist sein neuer Kontrakt mit einer Laufzeit bis zum 30.06.2021 ausgestattet. Der einzige Haken an der Sache ist, dass Borussia Dortmund sich nach dem Abgang von Henrikh Mkhitaryan wieder einen gefürchteten Spielerberater ins Haus holt, nämlich Mino Raiola.

    Herzlich Willkommen...


    @processed and adulterine
    #2 | Kenny Tete | 09.10.1995 (21) in Amsterdam | Stärke 79 | Im Verein seit Juli 2017 (Ajax Amsterdam )
    Vertrag bis 30.06.2021 | Jahresgehalt: 1.300.000 € | Marktwert: 11.500.000 €

    15.7.2017 / Samstag
    Anschließend gibt der deutsche Meister seinen Mittelfeldspieler Sebastian Rode an den FC Arsenal ab. Erst vor knapp einem Jahr nahm der ehemalige Sportdirektor Michael Zorc den 26-jährigen Hessen für eine Ablösesumme von 12 Millionen Euro unter Vertrag. Die Londoner offenbarten schon früh ihr großes Interesse an Rode. So hinterlegte Arsène Wenger eine Offerte über 16 Millionen Euro beim Verein aus dem Ruhrpott. Dies entspreche wirtschaftlich einem Transfergewinn, womit kein Verantwortlicher aus Dortmund gerechnet hätte. Aber der englische TV-Deal macht es möglich. Auf diese Weise kann das vermeintliche Missverständnis um den Profi aus Seeheim-Jugenheim - für alle Seiten verträglich - aufgelöst werden. Denn Borussia Dortmund nimmt das vorliegende Transfergebot an. Sebastian Rode trifft bei Arsenal London auf eine deutsche Fraktion bestehend aus Per Mertesacker, Shkodran Mustafi und Mesut Özil.

    18.7.2017 / Dienstag
    Die sportliche Leitung plant für die Saison 2017/2018 mit drei Rechtsverteidigern, wobei Lukasz Piszczek sukzessive Einsatzzeit an seine jungen Kontrahenten Durm und Tete abgeben soll. Allerdings sickerten bald erste Gerüchte durch, dass sich der polnische Nationalverteidiger nur schwer mit dieser gegenwärtigen Situation arrangieren kann. Bei einem gemeinsamen Treffen formulierten sowohl Verein als auch Spieler ihre jeweilige Auffassung bzw. Vorstellung. Es schien als wäre die Lage bereinigt, doch im Fußball kann sich eben alles ganz schnell ändern. Denn Piszczek trat letztlich mit einer persönlichen Bitte an Sportdirektor Sauer heran. Der FC Chelsea suchte auf der Rechtsverteidigerposition kurzfristig nach Verstärkung und stellte Kontakt zur polnischen Spielerberaterfirma BMG-Sport her. Die Mannschaft von Teammanager Antonio Conte bat Borussia Dortmund eine Ablöse unter Marktwert in Höhe von 8,5 Millionen Euro an. Der Pole ist ein verdienter Spieler und möchte diese Herausforderung gerne annehmen. Aus diesem Grund akzeptieren die Westfalen und schließen den Verkauf ab. Wir danken Lukasz Piszczek für seine Verdienste um die Borussia und wünschen ihm viel Erfolg.

    21.7.2017 / Freitag
    Die Arbeit am Rheinlanddamm geht unaufhörlich weiter. Jochen Sauer widmet sich mit kurzzeitiger Unterstützung von Sebastian Kehl den Spielerverträgen zu. Denn es laufen noch vier Abkommen im Sommer 2018 und neun Abkommen im Sommer 2019 aus. Die ersten Gespräche wurden mit Sokratis Papastathopoulos geführt. Den größten Reibungspunkt stellten dabei vor allem die Gehaltsvorstellungen dar, weil von Seiten des Griechen wurde eine Lohnerhöhung um 30.000 Euro pro Woche gefordert. Nach reiflicher Überlegung sowie Prüfung setzte die Borussia einen neuen Kontrakt zu den geforderten finanziellen Bedingungen auf. Dieser bindet den griechischen Nationalspieler bis zum Jahr 2021 an den Klub. Zuletzt war der 29 Jährige neben Marc Bartra in der Innenverteidigung gesetzt und trug schließlich als Abwehrchef mit seinen Leistungen einen wesentlichen Anteil zur ersten deutschen Meisterschaft seit fünf Jahren bei.

    24.7.2017 / Montag
    Auch der Vertrag von Marco Reus läuft in zwei Jahren aus. Der Mannschaftskapitän ist Identifikationsfigur und Topverdiener in Reihen von Borussia Dortmund. Ebenso gilt der 28 Jährige als absoluter Leistungsträger, daher folgten zurecht Anfragen aus ganz Europa. Geschäftsführer Michael Zorc bezeichnete den deutschen Auswahlspieler erst kürzlich als unverkäuflich. Ein Verlust des gebürtigen Dortmunder kann sich der neunfache Meister ohnehin sportlich wie auch sentimental kaum erlauben, denn dieser würde vermutlich rund um den Verein für extreme Unruhe bzw. personellen Qualitätsnotstand sorgen. Ein gesunder Marco Reus zählt einfach zu den besten Fußballern des Landes. Sportdirektor Sauer schien in den Gesprächen mit der Beraterfirma SportsTotal stets bereit um an die monetäre Schmerzgrenze zu gehen. Beide Parteien einigten sich letztlich auf einen neuen Fünfjahresvertrag mit einer jährlichen Entlohnung in Höhe von 9,88 Millionen Euro. Dafür läuft Reus auch künftig weiterhin im schwarz-gelben Dress auf.

    27.7.2017 / Donnerstag
    Borussia Dortmund vermeldet soeben den Wechsel von Hendrik Bonmann zu Preußen Münster. Der 23 Jährige verpasste die Möglichkeit sich bei seiner Leihe in Wien für künftige Aufgaben im Bundesliga-Team zu empfehlen. So nutzte Dominik Reimann hingegen die Gunst und stach seinen Konkurrenten im Kampf um den dritten Platz als Torwart des BVB mit einer überzeugenden Entwicklung aus. Leider ließ sich zunächst kein Abnehmer für Bonmann finden, weshalb der gebürtige Essener in der nächsten Spielzeit planmäßig für die zweite Mannschaft auflaufen sollte. Doch plötzlich wendet sich das Blatt und ein Drittligist meldet offiziell Interesse an. Hendrik Bonmann entscheidet sich gleich für diese allererste Anfrage und stellt sich dafür den neuen Nebenbuhlern in Münster namens Maximilian Schulze Niehues und Luis Klante. Wesentlichen Anteil an diesem ablösefreien Deal trägt Christoph Metzelder; seines Zeichens Ex-Borusse und Aufsichtsratsmitglied des Sportclub Preußen 06 e. V. Münster.

    29.7.2017 / Samstag
    Die angekündigten Investitionen folgen. Wie aus heiteren Himmel stellt die Borussia auf einer Pressekonferenz die nächste Neuverpflichtung vor und bringt erneut einen Transfer heimlich, still und leise über die Bühne. Die Reporter begrüßen im Blitzlichtgewitter keinen geringeren als Nationalspieler Antonio Rüdiger. Die Wahl fällt auf den Halbbruder des einstigen BVB-Spielers Sahr Senesie, weil der gebürtige Berliner über eine Dortmunder Vergangenheit verfügt. Zwischen Juli 2008 und Februar 2011 streifte Rüdiger das Trikot von Borussia Dortmund über, ehe der Wechsel in die Nachwuchsabteilung des VfB Stuttgart folgte. Jetzt kehrt der frühere Jugendspieler für 23,5 Millionen Euro aus der ewigen Stadt in den Ruhrpott zurück. Es wurden zwar weitere Innenverteidiger wie Andreas Christensen, Jorge Meré, Matthew Miazga, Caglar Söyüncü oder Ömer Toprak gescoutet, aber erst der 24-jährige Römer überzeugte Cheftrainer Thomas Tuchel. Rüdiger soll wie Sokratis Papastathopoulos als rechter Innenverteidiger agieren und drängt mit seiner Ankunft einen Alteingesessenen auf das Abstellgleis. Damit steht Neven Subotic endgültig vor einem Abgang.

    Herzlich Willkommen...


    @processed and adulterine
    #6 | Antonio Rüdiger | 03.03.1993 (24) in Berlin | Stärke 78 | Im Verein seit Juli 2017 (AS Rom )
    Vertrag bis 30.06.2020 | Jahresgehalt: 3.016.000 € | Marktwert: 10.000.000 €

    3.8.2017 / Donnerstag
    Es folgt die nächste Vertragsverlängerung. Jochen Sauer informiert Erik Durm, dass der Verein vorzeitig über das Jahr 2019 hinaus verlängern möchte. Der 25 Jährige entwickelte sich im Laufe der vergangenen Saison zu einer wahren Alternative für die Rechtsverteidigerposition. Durm gilt als polyvalenter Spieler, denn der gebürtige Pfälzer kann auch als Linksverteidiger, auf den offensiven Außenbahnen oder im Mittelfeldzentrum seinen Mann stehen. Es folgen sehr offene und angenehme Gespräche mit der act Sports Group, die beispielsweise auch den Kölner Jonas Hector betreuen. Beide Seiten verständigen sich auf eine Anpassung der jährlichen Bezüge auf 3,12 Millionen Euro. Dafür wird die Zusammenarbeit bis zum Jahr 2021 fortgeführt. Mit dieser Verlängerung kann der BVB langfristig einen Haken an die Rechtsverteidigung machen.

    11.8.2017 / Freitag
    Auf Grund der herrschenden Konkurrenzsituation im Mittelfeld sieht Cheftrainer Thomas Tuchel derzeit nur geringe Einsatzchancen in Bezug auf Dzenis Burnic. Daraufhin sprach sich der BVB-Sportdirektor mit dem Spieler bzw. der Beraterfirma ab. Eine Leihe scheint in der aktuellen Lage eine geeignete Wahl für den 19 Jährigen zu sein. Für den Westfalen interessiert sich vor allem der FC St.Gallen um Joe Zinnbauer. Beide Seiten verständigen sich auf ein Leihgeschäft ohne Kaufoption. Dabei soll der vierfache deutsche Juniorenmeister in der Schweizer Raiffeisen Super League für die Dauer von 12 Monaten diverse Spielminuten erhalten, um seine persönliche Entwicklung voranzutreiben.

    15.8.2017 / Dienstag
    Der Vertrag von Matthias Ginter läuft zum 30.06.2019 aus. Mit dem Weltmeister von 2014 wollen die Dortmunder unbedingt langfristig verlängern, denn der 23 Jährige ist ein wesentlicher Bestandteil im Kader und setzt zudem die beiden Stammkräfte aus der Innenverteidigung unter Konkurrenzdruck. Außerdem kann der gebürtige Freiburger in ein paar Jahren die Nachfolge von Sokratis Papastathopoulos antreten. So legen die Verantwortlichen nach 22 Einsätzen in der Vorsaison 2016/2017 ihrem Spieler ein neues Arbeitspapier vor. Jedoch ist der deutsche Nationalspieler durch seine Auftritte beim Confederations-Cup-Triumph in aller Munde und ruft Interessenten wie die TSG Hoffenheim oder Borussia Mönchengladbach auf den Plan. Die Spielerberaterfirma ISMG International Sports Management GmbH sowie Matthias Ginter sind mit den vorliegenden Konditionen zufrieden. Damit setzt der Abwehrspieler seine Unterschrift unter einen nagelneuen Vertrag und erhält ab sofort ein Gehalt von 63.000 Euro pro Woche.

    19.8.2017 / Samstag
    Durch die Verpflichtung von Antonio Rüdiger besitzt der serbische Innenverteidiger Neven Subotic nach neun Jahren in Dortmund keine sportliche Zukunft. Zumal die Borussia hatte dem früheren Mainzer bereits mitgeteilt, dass der auslaufende Vertrag mit Gültigkeit bis 30.06.2018 nicht verlängert wird. Einige Mannschaften aus dem In- und Ausland konnten sich eine Verpflichtung des 28 Jährigen vorstellen, aber nur der FC Middlesbrough und der Hamburger SV intensivierten die Bemühungen. Der 36-fache Nationalspieler bzw. WM-Teilnehmer von 2010 stand bereits mehrfach mit dem Ligakonkurrenten aus Norddeutschland in Kontakt, aber eine Einigung blieb stets aus. Nach guten Gesprächen zwischen den Vereinen, dem Spieler bzw. der Beraterfirma hinterlegt HSV-Sportdirektor Jens Todt eine Transfersumme in Höhe des Marktwertes von 6,5 Millionen Euro. Damit sind die Westfalen einverstanden und schließen den Wechsel offiziell ab. Wir danken Neven Subotic für seine Verdienste um die Borussia und wünschen ihm viel Erfolg.

    22.8.2017 / Dienstag
    Nur wenige Tage später kann Sportdirektor Sauer den nächsten Abgang in diesem Transferfenster bestätigen. Pascal Stenzel kehrte nach seiner Leihe beim SC Freiburg im vergangen Monat zurück. Dort spielte der 21 Jährige von Januar 2016 an und erlebte unter Christian Streich die Zweitliga-Meisterschaft als Stammspieler der Breisgauer. So platzierte der neue U21-Nationalspieler umgehend einen Wechselwunsch bei seinem Ausbildungsverein. Trainer Tuchel sah letztlich auch keine Perspektive für den deutschen Rechtsverteidiger im Ruhrpott. Daraufhin erreicht Jochen Sauer schon bald eine marktwertgerechte Anfrage über 1,2 Millionen Euro. Der Champions League-Teilnehmer ist einverstanden und Stenzel wechselt abschließend zum Zweitligisten TSV 1860 München. Nach der Verpflichtung von Tete und dem Abgang von Piszczek hätten dem Nachwuchsmann dauerhaft nur Spiele auf Regionalliga-Niveau bevorgestanden. Aus diesem Grund ist ein Wechsel für beide Seiten von Vorteil.

    25.8.2017 / Freitag
    Vor dem Bundesliga-Auftakt am Wochenende sammelt der BVB-Sportdirektor noch eine weitere Vertragsverlängerung ein. In diesem Fall geht es um das Arbeitspapier von Shinji Kagawa. Nach einem zweijährigen Intermezzo bei Manchester United kehrte der 1,75 Meter große Profi im Sommer 2014 zum Ballspielverein zurück. Die Bereitschaft zu einer Ausweitung der Zusammenarbeit war bekanntlich gegeben und daher fertigt Borussia Dortmund umgehend einen Vertragsvorschlag an. Der Klub bietet seinem Mittelfeldspieler eine Verlängerung um zwei Jahre inklusive Lohnverbesserung auf 5,2 Millionen Euro jährlich an. Diesen neuen Kontrakt unterzeichnet der japanische Nationalspieler aus Kobe und bindet sich bis Juni 2021 an den Champions League-Sieger von 1997. Dadurch kann Thomas Tuchel auch in Zukunft im offensiven Mittelfeld auf den 28 Jährigen bauen. Doch diese gigantischen Gehaltsbezüge - auf Grundlage interner Vergleiche - sorgen allmählich für ein Umdenken im Verein und rufen eine mögliche Gehaltsobergrenze auf den Plan. Aber damit hat sich die Geschäftsführung zu beschäftigen, nicht die sportliche Leitung.

    26.8.2017 / Samstag
    Folgende Spieler (14) stehen aufgrund von Einsätzen für ihre Nationalmannschaften zeitweise nicht zur Verfügung:
    -Deutschland : Matthias Ginter, Mario Götze, Marco Reus, Marcel Schmelzer, André Schürrle
    -Frankreich : Ousmane Dembélé
    -Griechenland : Sokratis Papastathopoulos
    -Niederlande : Kenny Tete
    -Portugal : Raphaël Guerreiro
    -Schweiz : Roman Bürki
    -Spanien : Marc Bartra, Inaki Williams
    -Türkei : Nuri Sahin
    -Vereinigte Staaten : Christian Pulisic


    0 Nicht möglich!

  4. AW: BVB - Auf den Spuren des verlorenen Henkelpotts!

    #33
    Stammspieler Avatar von Chris1879
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    85
    Danke
    96
    Erhielt 56 Danke für 52 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Standard AW: BVB - Auf den Spuren des verlorenen Henkelpotts!

    Guter Überblick über die Transferphase Gefällt mir soweit ganz gut und auch die Neuzugänge sind passend. Für Tete ist es sicher der richtige Schritt, Ajax zu verlassen und auf die nächste Stufe zu gehen. Der Junge hat enormes Potenzial und ich bin gespannt, zu wie viel Einsatzzeit er in deinem Team kommen wird. Auch Rüdiger ist sicher einer, der dir weiterhelfen kann. Er dürfte den Anspruch auf einen Stammplatz hegen - bin gespannt, ob er dich überzeugen kann!
    Auch die Abgänge von Rode, Piszczek und Subotic wirken für mich logisch - hier wird jüngeren Spielern platz gemacht wie eben z.B. auch Tete oder Rüdiger. Piszczek und auch Subotic waren aber ja doch für einige Zeit auch Führungsspieler in Dortmund - bin gespannt, wer hier in die Verantwortung genommen wird.

    0 Nicht möglich!

  5. AW: BVB - Auf den Spuren des verlorenen Henkelpotts!

    #34
    Fußballgott Avatar von Misterwhite84
    Registriert seit
    07.11.2014
    Ort
    Graz Austria
    Beiträge
    4.291
    Danke
    2.487
    Erhielt 2.475 Danke für 2.153 Beiträge
    Blog-Einträge
    3
    Tops
    Erhalten: 110
    Vergeben: 40

    Standard AW: BVB - Auf den Spuren des verlorenen Henkelpotts!

    interessante Transferphase mit Vertragsverlängerungen....Piszcek und Rode zu verkaufen...okay...aber die Preise sind sehr gering die du ausgehandelt hast...überhaupt bei Verkäufe nach England hast du wirtschaftlich meiner Meinung nach schlecht gehandelt...Subotic für 6,5 ist okay...
    die Neuzugänge mi Tete und Rüdiger gefallen mir muss ich sagen...
    freue mich auf den Saisonstart...

    0 Nicht möglich!




  6. Saison 2017/2018: Teil 1

    #35
    Straßenfussballer Avatar von De KoNiNG
    Registriert seit
    21.06.2017
    Beiträge
    28
    Danke
    17
    Erhielt 15 Danke für 10 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 6
    Vergeben: 2

    Standard Saison 2017/2018: Teil 1



    BUNDESLIGA 1.Spieltag (27.8.2017)

    Hamburger SV - Borussia Dortmund 1:3 (1:2)
    Torschützen: 4. 1:0 Bobby Wood / 24. 1:1 Sokratis Papastathopoulos (Dembélé) / 28. 1:2 Eigentor von Filip Kostić / 66. 1:3 Eigentor von Christian Mathenia

    Formation (4-3-3): Roman Bürki7.1 - Raphaël Guerreiro7.6, Marc Bartra7.1, Sokratis Papastathopoulos8.0, Kenny Tete7.0 - Mikel Merino6.8 (< 86. Erik Durm), Julian Weigl7.1 (< 90. Gonzalo Castro), Mario Götze6.7 (< 78. Shinji Kagawa) - Marco Reus7.0, André Schürrle6.7, Ousmane Dembélé8.4

    Statistik: Schüsse 5:11 / Torschüsse 4:6 / Ballbesitz 48:52

    Zusammenfassung: Die schlechte Vorbereitung machte sich unweigerlich bemerkbar. Nach den Unentschieden beim American Challenge Cup gegen Paris SG, Columbus Crew sowie AS Rom läuft spielerisch im Volksparkstadion nicht viel zusammen. Als einziger Lichtblick am Ende des Tunnels präsentierte sich Dembélé in hervorragender Verfassung. Sicherlich konnte der BVB ein leichtes Übergewicht auf seiner Seite verzeichnen, aber das Spiel war für alle Beteiligten sehr schwere Kost. Gerade im Spielaufbau leistete sich die Innenverteidigung bzw. das zentrale Mittelfeld häufig überflüssige Fehler, wodurch die Borussia keine langen Ballstafetten aufziehen konnte. Dennoch reichte dieser Auftritt für einen Sieg zum Saisonauftakt. Also, es besteht noch reichlich Verbesserungsbedarf in Dortmund.

    31.8.2016 / Donnerstag
    Wie heißt es schön in der Presse: Deadline Day! Nach den anhaltenden Querelen rund um die Vertragsverlängerung von Nuri Sahin erreichen die Schwarz-Gelben nur wenige Stunden vor Toresschluss zwei Anfragen aus der Premier League für den türkischen Nationalspieler. Damit unterstreichen sowohl der FC Everton als auch Rekordmeister Manchester United ihr gegenwärtiges Interesse am 28 Jährigen. Auf einen Schlag ließe sich diese Personalie klären, aber romantische Gefühle entfachten interne Diskussionen um den Mittelfeldspieler. Denn schließlich ist Nuri Sahin weiterhin der jüngste Bundesligaspieler aller Zeiten mit einer unvergleichlichen BVB-Vita. Jeder Verantwortliche im Verein besaß eine ganz eigene Meinung zum Thema. Doch die Entscheidung trifft die sportliche Leitung um Meistertrainer Thomas Tuchel und Sportdirektor Jochen Sauer. Schließlich gibt Borussia Dortmund den Weg für Gespräche frei.

    Beide Angebote unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Wertigkeit - 13 Millionen Euro - nicht. Aber Star-Trainer Jose Mourinho zieht alle Register und überzeugt seinen ehemaligen Schützling aus gemeinsamen Tagen bei Real Madrid, ebenso die Spielerberaterfirma International Soccer Management. Nachdem die Modalitäten geklärt sind, setzt der defensive Mittelfeldspieler seinen Namenszug auf den neuen Vertrag. Der gebürtige Westfale spielte bereits leihweise zwischen 25.8.2012 und 10.1.2013 beim FC Liverpool, aber hinterließ keinen bleibenden Eindruck. Daher will der zweifache deutsche Meister im Mutterland des Fußballs an der Seite von Juan Mata, Henrikh Mkhitaryan, Paul Pogba oder Wayne Rooney nochmal angreifen. Wir danken Nuri Sahin für seine Verdienste um die Borussia und wünschen ihm viel Erfolg

    31.8.2016 / Donnerstag
    Jetzt bleibt für Sauer nur noch wenig Zeit, um auf diesen kurzfristigen unplanmäßigen Abgang zu reagieren. Der BVB ist bestrebt eine schnelle Lösung zu finden und bündelt dafür alle Scouting-Unterlagen inklusive Kompetenzträger. Die Zusammenkunft ist gezeichnet von Uneinigkeit sowie zu vielen Ansätzen. Es gestaltet sich äußerst schwierig am letzten Tag der Transferperiode einen Ersatz mit Qualität zu finden, welcher den Klub langfristig nach vorne bringen kann. Aufgrund der zeitlich angespannten Lage entscheidet sich der BVB-Sportdirektor letztlich für eine Kompromisslösung. Bei der Beobachtung von Kenny Tete fiel den Spähern in Amsterdam unter anderem noch ein weiterer junger Niederländer namens Daley Sinkgraven auf.

    Der 22 Jährige entstammt der Jugend vom SC Heerenveen und kann aufgrund seiner guten taktischen Ausbildung nicht nur im zentralen bzw. offensiven Mittelfeld, sondern auch in der Außenverteidigung oder auf dem Flügel spielen. Ein Spieler vollends nach dem Gusto von Thomas Tuchel. Neben dem früheren Juniorennationalspieler steht auch Lewis Holtby zur Debatte, den eine erfolgreiche Spielzeit beim FSV Mainz mit dem BVB-Cheftrainer verbindet. Als sich noch Ligakonkurrent RB Leipzig in die Verhandlungen um Sinkgraven einschaltet, muss alles ganz schnell über die Bühne gehen. Es werden viele Wort zwischen den Vereinen gewechselt, während der betroffene Akteur einem sofortigen Wechsel zustimmt. Für eine Ablösesumme von 9 Millionen Euro schließen die Niederländer um Marc Overmars den Transfer erfolgreich ab. Der Nachfolger von Nuri Sahin unterzeichnet einen Vierjahresvertrag und soll in die angedachte Rolle hineinwachsen.

    Herzlich Willkommen...


    @processed and adulterine
    #8 | Daley Sinkgraven | 04.07.1995 (22) in Assen | Stärke 76 | Im Verein seit August 2017 (Ajax Amsterdam )
    Vertrag bis 30.06.2021 | Jahresgehalt: 1.300.000 € | Marktwert: 6.500.000 €
    BUNDESLIGA 2.Spieltag (9.9.2017)

    Borussia Dortmund - FC Ingolstadt 4:3 (4:2)
    Torschützen: 12. 1:0 Inaki Williams (Reus) / 14. 2:0 Inaki Williams (Dembélé) / 27. 3:0 Eigentor von Almog Cohen / 34. 3:1 Dario Lezcano / 37. 4:1 Ousmane Dembélé / 40. 4:2 Dario Lezcano / 72. 4:3 Lukas Hinterseer

    Formation (4-3-3): Roman Bürki7.4 - Raphaël Guerreiro8.3, Matthias Ginter8.0, Sokratis Papastathopoulos8.1, Kenny Tete7.3 - Daley Sinkgraven7.1 (< 60. Shinji Kagawa), Julian Weigl8.0, Mario Götze5.6+ (< 9. Gonzalo Castro) - Marco Reus8.8, Inaki Williams9.3 (< 80. Christian Pulisic), Ousmane Dembélé9.4

    Statistik: Schüsse 17:10 / Torschüsse 8:4 / Ballbesitz 56:44

    Zusammenfassung: Die Ingolstädter bleiben ein sehr unangenehmer Gegner. Im Mittelfeld bekam Borussia Dortmund keinen Zugriff und ließ die gegnerischen Spieler ein ums andere Mal passieren. Dies lag unter anderem auch daran, dass der deutsche Meisterschaft nicht zu seinem gewohnten Ballbesitzspiel fand und körperlich schlichtweg unterlegen war. Durch frühes Pressing der Gäste wurde das Passspiel mit zunehmender Spieldauer immer unsauberer. Die Zuschauer hat es gefreut und dem Trainer stockt der Atem. Unter dem Strich ein verdienter Heimerfolg.

    Mario Götze fällt wegen einem Kapselriss für 4 Wochen aus.
    CHAMPIONS LEAGUE Gruppenphase 1.Spieltag (13.9.2017)

    Ajax Amsterdam - Borussia Dortmund 1:4 (1:3)
    Torschützen: 3. 0:1 Ousmane Dembélé (Merino) / 34. 0:2 Inaki Williams - Foulelfmeter / 38. 1:2 Davy Klaassen / 40. 1:3 Marco Reus / 88. 1:4 Leon Bailey (Kagawa)

    Formation (3-4-2-1): Roman Bürki7.5 - Presnel Kimpembe7.7, Matthias Ginter7.6, Sokratis Papastathopoulos7.5 - Marcel Schmelzer7.4, Mikel Merino7.8 (< 68. Shinji Kagawa), Julian Weigl6.7 (< 75. Gonzalo Castro), Erik Durm8.1 - Marco Reus8.9, Ousmane Dembélé8.2 (< 75. Leon Bailey) - Inaki Williams7.5

    Statistik: Schüsse 16:14 / Torschüsse 7:11 / Ballbesitz 49:51

    Zusammenfassung: Der Systemwechsel bringt teilweise Besserung, aber sorgt nicht für den erhofften Befreiungsschlag. In der Offensive agierte die Borussia extrem variabel und strahlte immer Torgefahr aus. Zudem besticht der deutsche Teilnehmer mit einer guten Chancenverwertung, die letztlich den Sieg rettet. Aber beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe, nur weil die Schwarz-Gelben ihre letztjährige Dominanz noch vermissen lassen. Der BVB lässt defensiv deutlich zu viele Gelegenheiten zu. Problem ist die fehlende Ballsicherheit im Zentrum und der Gegner wusste heute in jeder Minute etwas sinnvolles mit dem runden Leder anzustellen. Das Ergebnis fällt relativ deutlich aus, doch die Spielanteile stellten sich anders dar.

    BUNDESLIGA 3.Spieltag (16.9.2017)

    Hertha BSC - Borussia Dortmund 0:2 (0:1)
    Torschützen: 8. 0:1 Gonzalo Castro (Mor) / 84. 0:2 Emre Mor (Williams)

    Formation (4-2-1-3): Roman Bürki7.5 - Marcel Schmelzer8.2, Marc Bartra7.4, Antonio Rüdiger7.8, Erik Durm8.1 - Mikel Merino7.2 (< 72. Daley Sinkgraven), Gonzalo Castro8.9 - Emre Mor9.2 (< 85. Shinji Kagawa) - Christian Pulisic6.9 (< 72. André Schürrle), Inaki Williams7.6, Ousmane Dembélé6.9

    Statistik: Schüsse 4:10 / Torschüsse 1:9 / Ballbesitz 46:54

    Zusammenfassung: Ein sehr souveräner Auftritt von Dortmund! In der neuen Formation fühlt sich die Mannschaft offensichtlich wohl und lässt Ball bzw. Gegner laufen. Es erlaubt sich die Feststellung: Wer Hertha BSC im Olympiastadion dermaßen kontrolliert, der macht definitiv vieles richtig. Die Ausbeite vom Berliner Sport-Club mit nur einem Torschuss in 90 Minuten spricht Bände. Mitten im Geschehen liefert der junge türkische Nationalspieler Emre Mor (1 Tor + 1 Vorlage) noch ein riesen Startelfdebüt ab. Der Tabellenführer ist für die kommenden Begegnungen gewappnet.

    BUNDESLIGA 4.Spieltag (20.9.2017)

    Borussia Dortmund - FSV Mainz 5:1 (3:1)
    Torschützen: 13. 1:0 Inaki Williams - Foulelfmeter / 24. 2:0 Marco Reus (Bailey) / 32. 3:0 Inaki Williams (Durm) / 45. 3:1 Danny Latza / 64. 4:1 Emre Mor (Williams) / 89. 5:1 Marco Reus (Passlack)

    Formation (4-2-1-3): Roman Bürki7.1 - Marcel Schmelzer8.1, Presnel Kimpembe8.6, Sokratis Papastathopoulos8.6, Erik Durm9.3 - Daley Sinkgraven7.9 (< 82. Raphaël Guerreiro), Gonzalo Castro7.4 (< 61. Felix Passlack) - Emre Mor8.8 (< 72. Jacob Bruun Larsen) - Marco Reus9.4, Inaki Williams9.4, Leon Bailey9.1

    Statistik: Schüsse 29:3 / Torschüsse 18:1 / Ballbesitz 55:45

    Zusammenfassung: Die Geschichte zum heutigen Spiel ist schnell erzählt, denn durch einen Platzverweis bestritten die Rheinhessen 77 Minuten in Unterzahl. Mit dem fälligen Strafstoß eröffnete Inaki Williams den Torreigen. Lobend hervorzuheben war erneut der Nachwuchsmann mit der Nummer 21 - Emre Mor. Allerdings verursachte der überflüssige Anschlusstreffer kurz vor der Halbzeitpause einen herben Beigeschmack. Die Defensive war einmal unachtsam und so führte der einzige Mainzer-Torschuss des Tages zum Treffer. Ansonsten wartet schon die nächste englische Woche, heißt Rotation.

    BUNDESLIGA 5.Spieltag (23.9.2017)

    Borussia Mönchengladbach - Borussia Dortmund 1:6 (1:5)
    Torschützen: 14. 0:1 André Schürrle (Weigl) / 16. 1:1 André Hahn / 20. 1:2 André Schürrle (Reus) / 25. 1:3 Shinji Kagawa (Schürrle) / 33. 1:4 André Schürrle - Foulelfmeter / 37. 1:5 André Schürrle (Reus) / 90. 1:6 Christian Pulisic

    Formation (4-2-1-3): Roman Bürki7.5 - Raphaël Guerreiro9.2, Marc Bartra9.3, Sokratis Papastathopoulos8.5, Kenny Tete8.7 - Mikel Merino8.5, Julian Weigl8.8+ (< 45. Felix Passlack) - Shinji Kagawa9.0 - Marco Reus9.2 (< 56. Christian Pulisic), André Schürrle10.0, Leon Bailey8.0

    Statistik: Schüsse 8:23 / Torschüsse 5:16 / Ballbesitz 47:53

    Zusammenfassung: Die Gastgeber um Cheftrainer Dieter Hecking setzten auf eine Dreierkette. Diese taktische Variante sollte für eine Überzahl im Mittelfeld und damit für einen Feldvorteil sorgen. Aber die Fohlen präsentierten sich in den ersten 45 Minuten vor heimischer Kulisse vollkommen desolat und konnten der Überlegenheit von Schwarz-Gelb gar nichts entgegensetzen. Zudem brachte der deutsche Meister eine beachtliche Chancenverwertung auf den Rasen. Die Mönchengladbacher reagierten zwar personell und zeigten sich in der zweiten Hälfte deutlich verbessert, aber für den BVB endete mit dem Abpfiff ein gelungener Test vor dem Champions League-Heimspiel.

    Julian Weigl fällt wegen einem Muskelfaserriss für 4 Wochen aus.
    CHAMPIONS LEAGUE Gruppenphase 2.Spieltag (26.9.2017)

    Borussia Dortmund - FC Liverpool 1:0 (1:0)
    Torschützen: 15. 1:0 Marco Reus (Dembélé)

    Formation (4-2-1-3): Roman Bürki7.5 - Raphaël Guerreiro7.9, Marc Bartra7.9, Sokratis Papastathopoulos8.3, Erik Durm7.2 - Mikel Merino6.8 (< 66. Emre Mor), Gonzalo Castro7.6 - Shinji Kagawa7.5 (< 75. Daley Sinkgraven) - Marco Reus9.0 (< 88. Christian Pulisic), Inaki Williams7.1, Ousmane Dembélé7.5

    Statistik: Schüsse 18:4 / Torschüsse 10:3 / Ballbesitz 55:45

    Zusammenfassung: Im Signal-Iduna-Park begrüßte Borussia Dortmund keinen Geringeren als den FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp. Das letzte Aufeinandertreffen stammt aus der Europa League-Saison 2015/2016. Dort ereilte die Borussia im Viertelfinalrückspiel an der Anfield Road ein äußerst unglückliches Ende. Zwei Jahre danach wollten die Hausherren ihre Stärke auf hohen Niveau unter Beweis stellen. Die Engländer knabbern derzeit noch an dem Transfer von Coutinho zum FC Bayern München und versuchen seine Fähigkeiten im Kollektiv zu kompensieren. Der BVB spielte hingegen seine individuelle Qualität gnadenlos aus und zeigte dem FC Liverpool seine Grenzen auf. So verdienten sich die Schwarz-Gelben mit einem dominanten Auftritt weitere drei Punkte.

    30.9.2017 / Samstag
    Folgende Spieler (8) stehen aufgrund von Einsätzen für ihre Nationalmannschaften zeitweise nicht zur Verfügung:
    -Deutschland : Erik Durm, Mario Götze, André Schürrle
    -Frankreich : Ousmane Dembélé
    -Griechenland : Sokratis Papastathopoulos
    -Portugal : Raphaël Guerreiro
    -Schweiz : Roman Bürki
    -Vereinigte Staaten : Christian Pulisic
    BUNDESLIGA 6.Spieltag (1.10.2017)

    Borussia Dortmund - TSG Hoffenheim 1:3 (1:1)
    Torschützen: 6. 1:0 Emre Mor / 35. 1:1 Lukas Rupp / 62. 1:2 Viktor Kovalenko / 79. 1:3 Fabian Schär

    Formation (4-2-1-3): Roman Bürki8.0 - Marcel Schmelzer7.9, Presnel Kimpembe8.4, Antonio Rüdiger7.8, Kenny Tete6.4 - Mikel Merino7.1 (< 65. Matthias Ginter), Gonzalo Castro7.1 - Emre Mor8.1 (< 90. Daley Sinkgraven) - Jacob Bruun Larsen9.3 (< 75. Christian Pulisic), Inaki Williams6.8, Ousmane Dembélé7.3

    Statistik: Schüsse 12:13 / Torschüsse 8:10 / Ballbesitz 52:48

    Zusammenfassung: Es war ein bitterer Tag für die Borussia. Zunächst präsentierte sich der Tabellenführer beflügelt von dem Champions League-Erfolg unter der Woche und gestaltete das Spielgeschehen sehr einseitig - ohne den Hauch einer Chance für Hoffenheim. Doch die entscheidene Szene lief in der 29.Minute ab, denn Kenny Tete rutschte auf nassem Boden unglücklich in seinen Gegenspieler rein. Der Schiedsrichter verteilte dafür die rote Karte und schickte den Niederländer frühzeitig in die Kabine. Klare Fehlentscheidung! Trotzdem steckte die Mannschaft nicht auf und kämpfte nach dem Ausgleichstreffer um Zähler im Kampf um die Tabellenplätze. Doch dieser kräftezehrenden Begegnung auf hohen Tempo mussten die Westfalen ihren Tribut zollen. Es fehlte irgendwann an Kraft, nachdem zuvor auch gute Konterchancen schlecht ausgespielt wurden. Und so folgte, wie erwartet, eine Heimniederlage in Unterzahl. Schade.






    0 Nicht möglich!

  7. Feedback

    #36
    Straßenfussballer Avatar von De KoNiNG
    Registriert seit
    21.06.2017
    Beiträge
    28
    Danke
    17
    Erhielt 15 Danke für 10 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 6
    Vergeben: 2

    Standard Feedback

    Hallo und danke für euer Feedback Es ist einfach immer wieder schön etwas von anderen Usern unter meinen Beiträgen zu lesen. Sicherlich sind meine Posts inhaltlich sehr voll, aber wie BMG43v3r richtig anmerkt: So kann jeder Leser selber entscheiden, welche Informationen für ihn von großer Bedeutung sind, um sich ein eigenes Bild von der sportlichen Lage zu machen.

    Ich muss zugeben, dass ich in der vergangenen Woche aufgrund vieler Berichte in den Medien zu FIFA18 und daraus resultierender Ideen bzw. Ansätze zu neuen Stories mein persönliches Tal der Motivation erreicht hatte. Mit meinem ersten Teil zur Saison 2017/2018 habe ich mich allerdings davon befreit und musste nun auch feststellen, dass in der neuen Spielzeit glücklicherweise nicht alles so rund läuft wie erwartet. Es fallen viele Gegentore, denn die Defensive ist nicht stabil genug und der BVB muss auch Punktverluste hinnehmen. Aber das gehört dazu und gewährt immerhin Platz für Verbesserungen. Mein Ziel bleibt somit der Champions League-Triumph!

    Die erste Saison habe ich zur Hälfte auf der Schwierigkeitsstufe "Profi" und das restliche Jahr auf "Weltklasse" gespielt. An die Stufe "Legende" habe ich mich exakt bei einem regulären Spiel herangewagt - 1:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt - aber erstens war die Eintracht überlegen mit Ballbesitz- sowie Chancenplus und zweitens konnte ich in Vertretung der Borussia kaum Offensivakzente setzen. Ich teste es immer wieder mal aus, aber bislang habe ich dieses Vorhaben stets eingestampft, weil ein BVB in der personellen Besetzung würde sich in der Realität wohl kaum von Werder, Darmstadt oder Frankfurt vorführen lassen. Daher hielt ich das Ganze auch nicht für realisitsch und bleibe erstmal bei "Weltklasse".

    Bei der Kaderplanung versuche ich mich auch etwas an die Realität zu halten, zum Beispiel Dahoud oder es gab laut Medien auch mal das Interesse an Williams, Kimpembe oder Bailey. Jetzt erreiche ich mit meinem Thread allmählich den Zeitpunkt, wo wir die Realität überholen und ich gefragt bin Borussia Dortmund ein eigenes Gesicht zu verpassen. Wichtige Punkte sind das Thema Nachwuchsförderung - daher halte ich an Reimann, Burnic, Passlack, Pulisic oder Bruun Larsen fest und unterstreiche das Hauptaugenmerk mit der Verpflichtung eines ehemaligen BVB-Jugendspielers, Antonio Rüdiger - sowie passende Kaderveränderungen mit realistischen Charakter - zum Beispiel den Austausch von Williams gegen Aubameyang (ständig Gerüchte), Tete gegen Piszczek (schon 32 Jahre alt) oder Rüdiger gegen Subotic (kann nicht an Topleistungen vergangener Tage anknüpfen).

    Vermutlich lässt sich tatsächlich aus den Verkäufen von Rode und Piszczek noch eine höhere Ablöse generieren. Aber dem polnischen Verteidiger wollte ich keine Steine in den Weg legen, insbesondere weil seine Hauptposition mit Durm oder Tete ausreichend besetzt und der Rechtsverteidiger ein verdienter BVB-Spieler ist. Für Rode konnten wir immerhin einen höheren Wiederverkaufswert (> Ablösesumme) erzielen.

    Die Bundesligisten fangen an sich allmählich in den jeweiligen Tabellenregionen zu positionieren und die Champions League-Gruppenphase geht in die entscheidene Phase. Der Saisonstart von Borussia Dortmund ist gelungen und ihr dürft somit auf die kommenden Wochen gespannt sein. Viel Spaß.

    0 Nicht möglich!

  8. AW: BVB - Auf den Spuren des verlorenen Henkelpotts!

    #37
    Stammspieler Avatar von Chris1879
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    85
    Danke
    96
    Erhielt 56 Danke für 52 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 0
    Vergeben: 0

    Standard AW: BVB - Auf den Spuren des verlorenen Henkelpotts!

    Nochmal ein richtig geiler Transfer - Daley Sinkgraven ist ein sehr interessanter Spieler und da bin ich sehr gespannt auf die Entwicklung. Der Abgang von Nuri Sahin kommt für mich eher überraschend, aber er dürfte zu ersetzen sein..
    Der Start in die neue Saison ist dir ja wieder hervorragend geglückt - weiterhin viel Erfolg!

    0 Nicht möglich!

  9. AW: BVB - Auf den Spuren des verlorenen Henkelpotts!

    #38
    Fußballgott Avatar von Misterwhite84
    Registriert seit
    07.11.2014
    Ort
    Graz Austria
    Beiträge
    4.291
    Danke
    2.487
    Erhielt 2.475 Danke für 2.153 Beiträge
    Blog-Einträge
    3
    Tops
    Erhalten: 110
    Vergeben: 40

    Standard AW: BVB - Auf den Spuren des verlorenen Henkelpotts!

    okay...der Saisonstart ist also Geschichte...die Ergebnisse passen doch würde ich sagen...auch den GROßEN FC Liverpool geschlagen
    Deadline Day Transfers mit Sahin und Sinkgraven ...mir gefällt es wie du die Neuzugänge in das BVB Dress steckst....
    danke auch für deine Ausführungen im Post danach...ist immer super zu wissen, wie der Storyschreiber zu den verschiedenen Entscheidungen gekommen ist....
    kleiner Kritikpunkt wieder: nur 13 Mio. für Sahin? und das am Deadline Day? schlechtes Management

    0 Nicht möglich!




  10. Saison 2017/2018: Teil 2

    #39
    Straßenfussballer Avatar von De KoNiNG
    Registriert seit
    21.06.2017
    Beiträge
    28
    Danke
    17
    Erhielt 15 Danke für 10 Beiträge
    Tops
    Erhalten: 6
    Vergeben: 2

    Standard Saison 2017/2018: Teil 2



    BUNDESLIGA 7.Spieltag (14.10.2017)

    FC Augsburg - Borussia Dortmund 2:2 (1:0)
    Torschützen: 45. 1:0 Dominik Kohr / 53. 1:1 Marco Reus (Bartra) / 58. 2:1 Renato Neto / 80. 2:2 Marco Reus (Pulisic)

    Formation (4-2-1-3): Roman Bürki7.1 - Marcel Schmelzer8.1, Marc Bartra7.5, Sokratis Papastathopoulos8.0, Erik Durm8.4 - Daley Sinkgraven7.4 (< 72. Mikel Merino), Gonzalo Castro7.4 (< 82. Felix Passlack) - Shinji Kagawa7.9 - Marco Reus9.3, Inaki Williams7.6, Leon Bailey6.4 (< 72. Christian Pulisic)

    Statistik: Schüsse 6:21 / Torschüsse 3:11 / Ballbesitz 45:55

    Zusammenfassung: Nach der Länderspielpause verfügte Borussia Dortmund über wenig Durchschlagskraft sowie Entschlossenheit. Es fehlte schlichtweg die spielerische Kreativität auf dem Feld. Zudem präsentierte sich der FC Augsburg als sehr unangenehmer Gegner in der heimischen WWK Arena und stand im Zentrum sehr kompakt. Die wenigen Möglichkeiten auf Seiten des BVB wurden fahrlässig liegen gelassen. Doch eine bärenstarke Schlussoffensive rettete dem deutschen Meister noch einen Punktgewinn in Schwaben. Vor allem Kapitän Marco Reus trieb seine Mannschaft unermüdlich an und stellte mit einem Doppelpack das Endergebnis her. Letztlich ein dürftiger Auftritt, aber für die Pflichtspielbegegnung in Lyon wird ohnehin eine bessere Leistung benötigt.

    CHAMPIONS LEAGUE Gruppenphase 3.Spieltag (17.10.2017)

    Olympique Lyon - Borussia Dortmund 2:3 (1:2)
    Torschützen: 14. 0:1 Ousmane Dembélé (Mor) / 26. 0:2 Inaki Williams - Foulelfmeter / 45. 1:2 Alexandre Lacazette / 71. 1:3 Ousmane Dembélé (Durm) / 74. 2:3 Corentin Tolisso

    Formation (4-2-1-3): Roman Bürki7.7 - Raphaël Guerreiro7.7, Marc Bartra7.8, Sokratis Papastathopoulos7.7, Erik Durm8.7 - Mikel Merino7.7, Gonzalo Castro7.6 (< 72. Felix Passlack) - Emre Mor7.9 (< 72. Mario Götze) - Marco Reus8.2 (< 72. Christian Pulisic), Inaki Williams8.1, Ousmane Dembélé9.2

    Statistik: Schüsse 10:20 / Torschüsse 6:13 / Ballbesitz 46:54

    Zusammenfassung: Leider zieht sich die mangelhafte Defensivarbeit wie ein roter Faden durch diese Spielzeit. Im Umkehrspiel entstanden zu viele Löcher, die ein spielstarker Gegner wie Olympique Lyon eiskalt ausnutzt. Auch das Ballbesitzspiel war erneut schlecht, denn aufgrund diverser Ballverluste fehlte die erforderliche Dominanz im Spiel. Dies reichte einfach nicht aus, um auf europäischen Niveau als klarer Sieger hervorzugehen. Die Schwarz-Gelben kreierten die doppelte Anzahl an Torchancen und gewannen mit nur einem Tor mehr. Mit Hinblick auf die Saisonziele von Borussia Dortmund reichen solche Leistungen nicht aus. Was bleibt sind der Auswärtssieg und die Punkte. Das genügt immerhin für die Führung in Champions League Gruppe B.

    BUNDESLIGA 8.Spieltag (20.10.2017)

    RB Leipzig - Borussia Dortmund 1:1 (0:0)
    Torschützen: 66. 0:1 Daley Sinkgraven / 73. 1:1 Dominik Kaiser

    Formation (4-2-1-3): Roman Bürki7.1 - Raphaël Guerreiro7.5, Marc Bartra7.2, Antonio Rüdiger7.1, Kenny Tete7.6 - Mikel Merino6.4 (< 56. Daley Sinkgraven), Felix Passlack7.1 - Mario Götze6.5 - Marco Reus7.3 (< 72. Christian Pulisic), Inaki Williams6.5, Ousmane Dembélé7.5

    Statistik: Schüsse 5:16 / Torschüsse 4:10 / Ballbesitz 44:56

    Zusammenfassung: Im Auswärtsspiel gegen RB Leipzig wäre ein Erfolg sehr wohl verdient gewesen. Aber diese ständigen Gegentore nach individuellen Fehlern im Defensivverbund verbauen wieder einen vollen Punktgewinn. Denn die Borussia bestimmte die Partie und überzeugte mit verbesserten Position- bzw. Passspiel. Jedoch reichte auch eine Vielzahl an guten Tormöglichkeiten für den Tabellenführer bei einer schlechten Chancenverwertung nicht aus, um den Rasen als Sieger zu verlassen. Letztlich sahen die Zuschauer kein unterhaltsames Spiel, aber verzeichneten einen leichten Aufwärtstrend beim BVB. So sammelte die Mannschaft allerdings an den vergangenen drei Spieltagen lediglich zwei Punkte. Jetzt ist Thomas Tuchel gefragt, um die richtigen Lehren aus dem Saisonstart zu ziehen und Ergebnisse zu liefern.

    23.10.2017 / Montag
    Der BVB-Sportdirektor fühlte sich nach diesen unglücklichen Auftritten ebenso in der Verantwortung und wollte ein positives Zeichen setzen. Dafür schien eine überfällige Lohnaufwertung mit Symbolcharakter perfekt geeignet. Daher legte Jochen Sauer dem Spieler Raphaël Guerreiro und dessen Berater einen lukrativen Vertragsentwurf vor. Der 23 Jährige ist mittlerweile nicht nur amtierender Europameister mit Portugal bzw. deutscher Meister mit Borussia Dortmund, sondern eine unverzichtbare Größe beim Tabellenführer. Bereits in seinem zweiten Jahr scheint Guerreiro mit ausgezeichneten Leistungen Vize-Kapitän Marcel Schmelzer allmählich auf die Ersatzbank zu verdrängen. Seit dem Wechsel vom FC Lorient nimmt der gebürtige Franzose ohnehin eine sehr beachtliche Entwicklung und fndet zudem in Thomas Tuchel einen großen Förderer.

    Im Ruhrpott sollen Fleiß, Ehrgeiz und Engagement gewürdigt werden. Deshalb soll das Verlängerungsangebot einerseits den Spieler um weitere zwei Jahre an den Klub binden und andererseits für eine Gehaltserhöhung um rund 1,00 Millionen Euro jährlich sorgen. Der Linksverteidiger fühlte sich von diesem Vertrauen seitens der sportlichen Leitung ausgesprochen wertgeschätzt und unterzeichnete umgehend das neue Arbeitspapier mit Gültigkeit bis zum 30.06.2022. So verlängerte ein junger Stammspieler mit Entwicklungspotenzial langfristig für ein angemessenes Salär in Dortmund und setzt damit ein klares Statement.
    DFB-POKAL 2.Runde (25.10.2017)

    Borussia Dortmund - TSV 1860 München 3:0 (0:0)
    Torschützen: 51. 1:0 André Schürrle (Bailey) / 80. 2:0 André Schürrle (Schmelzer) / 90. 3:0 André Schürrle (Dahoud)

    Formation (4-2-1-3): Dominik Reimann7.3 - Marcel Schmelzer9.1, Presnel Kimpembe8.8, Matthias Ginter8.3, Kenny Tete8.6 - Daley Sinkgraven8.4, Julian Weigl7.5 - Shinji Kagawa7.9 (< 85. Mahmoud Dahoud) - Christian Pulisic9.0 (< 85. Jacob Bruun Larsen), André Schürrle10.0, Leon Bailey9.1

    Statistik: Schüsse 22:4 / Torschüsse 11:0 / Ballbesitz 59:41

    Zusammenfassung: Es entwickelte sich der erwartete Pokalfight. Die Löwen wehrten sich nach allen Kräften und gingen dafür bis an die eigene Schmerz- bzw. Leistungsgrenze. Außerdem erwischte TSV-Keeper Jan Zimmermann einen wahren Glanztag und schien für die Borussia lange Zeit unüberwindbar. Doch der Bundesligist zeigte vor heimischer Kulisse ein starkes Spiel, wo Julian Weigl nach seinem Muskelfaserriss auf den Platz zurückkehrte, und ließ nicht einen Torschuss der Gäste aus Bayern zu. Kurz nach der Halbzeitpause war der Widerstand endlich gebrochen und André Schürrle sorgte mit einem lupenreinen Hattrick für den ungefährdeten Erfolg. Die bessere Mannschaft hatte sich verdientermaßen durchgesetzt und die nächste Runde erreicht. Wir dürfen gespannt sein, welchen Gegner die Auslosung für die Schwarz-Gelben bereit hält.

    Daley Sinkgraven fällt wegen einer Oberschenkelzerrung für 3 Wochen aus.
    BUNDESLIGA 9.Spieltag (28.10.2017)

    Borussia Dortmund - 1.FC Nürnberg 4:0 (2:0)
    Torschützen: 23. 1:0 Inaki Williams / 30. 2:0 Julian Weigl (Mor) / 58. 3:0 Inaki Williams (Pulisic) / 78. 4:0 Mikel Merino (Dembélé)

    Formation (4-2-1-3): Roman Weidenfeller7.6 - Raphaël Guerreiro8.3, Marc Bartra9.1, Sokratis Papastathopoulos8.5, Kenny Tete8.2 (< 70. Gonzalo Castro) - Mikel Merino9.3, Julian Weigl9.5 - Emre Mor8.9 (< 84. Mario Götze) - Christian Pulisic9.4 (< 65. Marco Reus), Inaki Williams9.3, Ousmane Dembélé8.9

    Statistik: Schüsse 12:5 / Torschüsse 6:2 / Ballbesitz 63:37

    Zusammenfassung: Der Aufsteiger setzte auf zwei tiefstehende Viererketten, denn sie verfügen momentan über die anfälligste Hintermannschaft im deutschen Fußball-Oberhaus. Doch die Franken entpuppten sich hingegen als defensivstarker Gegner und ließen nur sechs Schüsse zum Gehäuse von Thorsten Kirschbaum passieren. Trotzdem dominierte Borussia Dortmund das Geschehen nach Belieben und nutzte die wenigen Möglichkeiten im Stile eines Spitzenklubs aus. Es bedarf letztlich einer tollen Mannschaftsleistung, um die drei Punkte einzufahren und Cheftrainer Tuchel wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

    CHAMPIONS LEAGUE Gruppenphase 4.Spieltag (1.11.2017)

    Borussia Dortmund - Ajax Amsterdam 1:0 (1:0)
    Torschützen: 23. 1:0 Mario Götze (Weigl)

    Formation (4-2-1-3): Roman Bürki7.0 - Raphaël Guerreiro8.2, Marc Bartra8.2, Sokratis Papastathopoulos8.2, Kenny Tete8.3 - Mikel Merino7.7 (< 66. Mahmoud Dahoud), Julian Weigl9.1 - Mario Götze9.3 - Marco Reus8.4, Inaki Williams7.1, Ousmane Dembélé7.7 (< 79. Leon Bailey)

    Statistik: Schüsse 19:4 / Torschüsse 10:2 / Ballbesitz 55:45

    Zusammenfassung: Am 4.Spieltag der Gruppenphase besaß Dortmund frühzeitig die Möglichkeit ein Ticket für das Achtelfinale zu lösen. Aber der niederländische Kontrahent wurde von Trainer Peter Bosz taktisch hervorragend eingestellt und offenbarte manche Schwachstelle des deutschen Titelträgers. Zudem ließ sich der AFC Ajax im Ballbesitz nur äußerst schwer von der Kugel trennen und gehörte somit zu den stärksten Gegnern von Borussia Dortmund in der bisherigen Spielzeit. Jedoch brachte der BVB wieder eine ausgezeichnete Partie auf den Rasen und es genügte lediglich ein Geniestreich von Mario Götze, um den Einzug in die nächste Europapokalrunde zu feiern. Die Schwarz-Gelben sind wieder auf Kurs und sorgen für den dritten gegentorlosen Pflichtspielerfolg in Serie.

    4.11.2017 / Samstag
    Folgende Spieler (7) stehen aufgrund von Einsätzen für ihre Nationalmannschaften zeitweise nicht zur Verfügung:
    -Deutschland : Erik Durm, Mario Götze, Marco Reus
    -Frankreich : Ousmane Dembélé
    -Griechenland : Sokratis Papastathopoulos
    -Spanien : Marc Bartra
    -Türkei : Emre Mor
    BUNDESLIGA 10.Spieltag (5.11.2017)

    FC Schalke - Borussia Dortmund 0:3 (0:1)
    Torschützen: 33. 0:1 André Schürrle (Reus) / 49. 0:2 Marco Reus - Foulelfmeter / 60. 0:3 André Schürrle (Mor)

    Formation (4-2-1-3): Roman Bürki7.1 - Marcel Schmelzer7.1, Matthias Ginter8.0, Sokratis Papastathopoulos7.8, Erik Durm7.8 - Mikel Merino7.2 (< 69. Gonzalo Castro), Julian Weigl7.3 (< 78. Mahmoud Dahoud) - Emre Mor7.8 - Marco Reus8.4 (< 60. Christian Pulisic), André Schürrle8.4, Ousmane Dembélé6.7

    Statistik: Schüsse 8:13 / Torschüsse 2:5 / Ballbesitz 48:52

    Zusammenfassung: Es ist wieder Derbyzeit im Ruhrgebiet, wenn die verfeindeten Erzrivalen direkt aufeinander treffen. Die heutige Begegnung entwickelte sich zu einem der intensivsten bzw. hochklassigsten Duelle in den vergangenen Jahren. In der Veltins-Arena kämpften beide Mannschaften um jeden Meter und wollten unbedingt dieses prestigeträchtige Aufeinandertreffen für sich entscheiden. Dabei versteckte sich der Gastgeber im königsblauen Trikot wahrlich nicht vor dem großen Nachbarn, sondern folgte den Anweisungen von Trainer Markus Weinzierl und beanspruchte seinen Anteil vom Spielgeschehen. Während die Defensive von Borussia Dortmund felsenfest stand, trumphten in der Offensive herausragende Individualisten wie Marco Reus oder André Schürrle auf und krönten ihren Verein zur inoffiziellen Nummer Eins im Ruhrpott. Jedoch fiel das Ergebnis letztlich deutlicher aus, als es die statistischen Werte belegen könnten.

    8.11.2017 / Mittwoch
    Geschäftsführer Michael Zorc berichtete dem BVB-Sportdirektor von einer unangenehmen Unterredung mit der Berateragentur Coaches & More GmbH. Denn Felix Passlack ist sehr verärgert aufgrund seiner sportlichen Situation bei Borussia Dortmund und kann keinerlei Fortschritte bezüglich seiner Entwicklung erkennen. Die Gegenseite zeigte den Westfalen harte Kante auf und forderte entweder die Freigabe für Transferverhandlungen oder eine größere Beachtung aus personeller bzw. finanzieller Sicht.

    Jochen Sauer erklärte, dass der deutsche Juniorennationalspieler als künftiger Stammspieler angesehen wird und demnach als fester Kaderbestandteil des BVB eingeplant ist. Aber der 19 Jährige durchläuft einen anhaltenden Reifungsprozess und braucht einfach noch Zeit bzw. Geduld. Trotz allem schätzt sich der deutsche Meister überglücklich einen so talentierten Nachwuchskicker in ihren Reihen zu wissen. Daher fertigte der Sportdirektor ein wohlwollendes Angebot an, welches Passlack bei knapp vierjähriger Laufzeit ein wöchentliches Gehalt von 20.000 Euro zusichert. Schließlich unterschreibt der gebürtige Westfale den neuen Kontrakt zu verbesserten Konditionen und die Angelegenheit war schnell vom Tisch.
    BUNDESLIGA 11.Spieltag (18.11.2017)

    Borussia Dortmund - Bayern München 2:0 (2:0)
    Torschützen: 21. 1:0 Julian Weigl (Mor) / 30. 2:0 Inaki Williams (Guerreiro)

    Formation (4-2-1-3): Roman Bürki7.1 - Raphaël Guerreiro8.3, Marc Bartra7.4, Sokratis Papastathopoulos7.7, Kenny Tete7.3 - Mikel Merino6.9 (< 83. Daley Sinkgraven), Julian Weigl7.9 - Emre Mor6.8 (< 63. Mario Götze) - Marco Reus7.0, Inaki Williams8.0, Ousmane Dembélé7.1

    Statistik: Schüsse 16:6 / Torschüsse 10:1 / Ballbesitz 46:54

    Zusammenfassung: Der "german Classico" erhitzte wieder einmal die Gemüter in Fußball-Deutschland. Doch Star-Trainer Carlo Ancelotti erlaubte sich nach dem äußerst dürftigen Saisonverlauf sogar den Luxus und verzichtete im direkten Duell mit dem größten nationalen Konkurrenten auf zahlreiche Stammspieler. Darunter zum Beispiel Robert Lewandowski, Mats Hummels oder Coutinho. Die Westfalen lieferten ein sehr gutes Spiel ab. Vor allem die Dortmunder Offensivkraft zwang schließlich den deutschen Rekordmeister in die Knie, während die eigenen Bemühungen regelmäßig im Sand verliefen. Nur ein Torschuss über die gesamte Spieldauer - dieses Fazit spricht Bände. An der Säbener Straße dürften Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge sowie Hasan Salihamidzic großen Klärungsbedarf verspüren.






    0 Nicht möglich!

Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Auf den Spuren von Hans Krankl , ein echter Wiener geht nicht unter !
    Von FlashXAron im Forum Abgelegte Karrieren
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.11.2012, 01:09

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Trusted Site Seal
Free SSL Certificate