PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Groundhopping



Pascal126
27.07.2018, 19:55
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

https://i.imgur.com/0BXUTQa.png

Groundhopping


Es ist sehr lange, sehr ruhig gewesen, was sich mit der praktisch kaum vorhanden Motivation zu Schreiben begründen lässt, sodass beide Redaktionsmitglieder eher stillschweigend die Touren erledigt haben. Es gab und gibt auf beiden Seiten noch vieles zu erledigen, sodass weiterhin ein großer Input nicht nur in Form von Bier stattfinden wird, wenn auch in deutlich abgespeckter Form da der Fokus im Text nicht mehr auf Tourismus gelegt wird. Feinde der Redaktion sind auch im Jahre 2018 Verbände, Funktionäre und Fluggesellschaften - Tickets und Flüge für WM-Spiele mussten aufgrund Urlaubssperren verkauft werden, Knaller-Exot Gibraltar aufgrund spontaner Flugabsage 3 Stunden vor Abflug verschoben werden. Mit aller Kraft geht es dennoch gegen allerlei Repression und Gegenwind, bis die Erdkugel komplettiert wurde.
Inhaltsverzeichnis
#1 | Januar 18 - Wales (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1004759&viewfull=1#post1004759)
#2 | Januar 18 - Nordirland (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1004825&viewfull=1#post1004825)
#3 | Februar 18 - England (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1004840&viewfull=1#post1004840)
#4 | Februar 18 - Irland (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1004825&viewfull=1#post1004825)
#5 | Februar 18 - Ungarn (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1004890&viewfull=1#post1004890)
#6 | März 18 - Kroatien (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1005271&viewfull=1#post1005271)
#7 | Mai 18 - Norwegen (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1005273&viewfull=1#post1005273)
#8 | Juli 18 - Tschechien (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1005402&viewfull=1#post1005402)
#9 | Juli 18 - Polen/Ukraine (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1005934&viewfull=1#post1005934)
#10 | August 18 - Finnland (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1005935&viewfull=1#post1005935)
#11 | August 18 - Liechtenstein (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1005938&viewfull=1#post1005938)
#12 | September 18 - Italien (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1017138&viewfull=1#post1017138)
#13 | Oktober 18 - Andorra (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1017308&viewfull=1#post1017308)
#14 | Oktober 18 - Baltikum (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1017346&viewfull=1#post1017346)
#15 | Oktober 18 - Italien (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1017369&viewfull=1#post1017369)
#16 | Dezember 18 - Gibraltar (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1017623&viewfull=1#post1017623)
#17 | Dezember 18 - Italien (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1017625&viewfull=1#post1017625)
#18 | Dezember 18 - Italien (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1017773&viewfull=1#post1017773)
#19 | Dezember 18 - Polen (https://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1017776&viewfull=1#post1017776)
#20 | Januar 19 - Spanien (http://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1018799&viewfull=1#post1018799)
#21 | Januar 19 - Italien (http://fifaplanet.de/showthread.php/51741-Groundhopping?p=1019170&viewfull=1#post1019170)
#22 | Februar 19 - Türkei
#23 | Februar 19 - Italien
#24 | März 19 - Italien
#25 | März 19 - Mazedonien/Albanien


Foto: Jugendstadion Düren

1948
31.07.2018, 12:52
Ich hoffe, dass wir weiterhin unsere Ziele erreichen werden bevor wir alt und grau sind:yes: Bei mir ist es noch ruhiger geworden bezüglich meiner Weiterbildung die, natürlich, immer nur an Wochenenden statt findet. Im Mai 2019 ist dieses Gefängnis aber (hoffentlich) beendet, sodass es weiter gehen kann in vollster Entfaltung. Ein großer Feind den Pascal noch vergessen hat zu erwähnen ist meine anstehende Hochzeit:sarcastic::keule:

EDIT: Während Pascal durch ganz Europa jettet, habe ich in diesem Jahr bisher nur einen neuen Länderpunkt bekommen und zwar die Rep. Irland.

Pascal126
31.07.2018, 21:25
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

Januar 18 - Wales

Eine Woche nach dem Besuch in Genua sollte es wieder in den Flieger gehen, um diesmal auf die Insel zu fliegen. Ryanair hatte in der Cyberweek Flüge für 5€ an den Mann gebracht, weshalb Köln-Manchester ohne mit der Wimper zu zucken gebucht wurde. Statt Premier League in England sollte es für meine Reisegruppe mit der Bahn nach Wales gehen, während Chris mit seiner Reisegruppe in Huddersfield verweilen sollte.
Dem überhöhten Konsum von Cider geschuldet verging die Zugfahrt von Manchester nach Wrexham wie im Flug, weshalb man zeitig aber dennoch im Vollsuff den ersten Spielort erreicht hat.

Gresford Athletic - Queens Park FC
Clappers Lane

Außer einer Tribüne für 20 Leute hat der Drittligist nicht viel zu bieten, weshalb der Cider-Konsum bei mir zu einem kurzen Schlaf führte, wodurch immerhin fast die ganze erste Hälfte des üblen Kicks verpasst wurde. Der Rest wurde mit dem üblichen Small-Talk über die Bühne gebracht, wobei man am Ende trotz 1:0 Sieg für die Gastgeber froh über die Abreise war.

Cefn Druids FC - Llandudno FC
The Rock

Mit dem Bus ging es weiter zum zweiten Spielort wo wir immerhin Fußball der walisischen Erstklassigkeit sehen sollten, wobei das Spiel mindestens genau so zäh wie sein Vorgänger war. Der Ground des Geschehens wusste durch seine Lage direkt an einem Felsen zu überzeugen und hatte auf der Gegenseite immerhin eine größere Tribüne. Nach 90 Minuten auf dem Tacho konnte kein Tor erzielt werden, weshalb der Länderpunkt Wales genau so eingetütet wurde wie erwartet: todeslangweilig.
Genächtigt wurde in einem Premier Inn nahe des Flughafens in Manchester, von wo es Sonntagmorgens weiter ging da man noch rostige Nägel in Wolfsburger Schädel hämmern musste.

BeC5bbdgGof

1948
31.07.2018, 21:50
Man muss dazu sagen, dass ich nur nicht dabei war, weil meine zwei Kollegen unbedingt ihr erstes PL-Spiel besuchen wollten. Naja was viel "witziger" war, war das ich mir in der Nacht den Fuß gebrochen hatte durch den Suff und mit gebrochenen Fuß nach England geflogen bin:sarcastic:

Viz-E
01.08.2018, 07:49
Ein großer Feind den Pascal noch vergessen hat zu erwähnen ist meine anstehende Hochzeit:sarcastic::keule:


Glückwunsch mein Freund! Ihr seit ja auch schon ewig zusammen und habt einen kleinen zusammen. Wurde auch Zeit :sarcastic:

1948
01.08.2018, 10:23
Glückwunsch mein Freund! Ihr seit ja auch schon ewig zusammen und habt einen kleinen zusammen. Wurde auch Zeit :sarcastic:

Von nichts kommt nichts;)

Pascal126
01.08.2018, 19:57
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

Januar 18 - Nordirland

Lediglich einer Woche Zeit gab man den Inselaffen um sich vom Pöbel zu erholen, sollte es für uns von Köln über Manchester nach Belfast zum LP Nordirland gehen. Kostengünstige Direktflüge aus Deutschland nach Belfast sind rar, wenn auch nur über Berlin zu finden. Entsprechend wurde die Tour mit Umstieg gekonnt, aber ohne Highlights gemeistert werden. Mit dem Linienbus sollte es direkt vom Flughafen Richtung Ground gehen, wobei zwecks Tourismus für 5 Minuten die Beine als Transportmittel herhalten sollten. Paar Fotos für die Erinnerung geschossen ging es auch direkt weiter zum Cliftonville FC, der von uns den Vorzug vor Linfield und seinem Nationalstadion Nordirlands erhielt.
Cliftonville FC - Dungannon Swifts FC
Solitude

Der Ground mit seinen drei unterschiedlichen Tribünen wusste zu überzeugen, bei dessen Begutachtung wurden wir aber von der hiesigen Hopper-Polizei erspäht. Während man in Ostdeutschland nun sein Taschengeld verloren hätte, bedeutet dies auf der Insel, dass Vereinsoffizielle dir eine Führung durchs Stadioninnere anbieten. Angenommen, da kostenlos durfte man die Katakomben des Vereins betreten, wobei nicht viel geboten wurde, außer vielleicht die Info, dass die Schwabenschweine aus Stuttgart schon mal hier aufgelaufen sind. Unsereins interessierte sich entsprechend nicht viel für das Gebotene, während die anwesenden Hopper aus den Niederlanden gefühlt jeden Millimeter abfotografiert haben.
Auf dem Feld waren die Rollen klar pro Gastgeber verteilt, weshalb die 90 Minuten meistens am eigenen Handy verbracht wurden.
Kurz vor Abpfiff wurde mittels Taxi-App ein eben solches gebucht, damit wir noch am gleichen Tag Flug 3 antreten sollten, der uns nach London-Stansted bringen sollte. Nach Nächtigung ging es zurück nach Düsseldorf-Weeze, wobei dieser Airport so nah an Düsseldorf ist wie Schalke an Meisterschaften, sodass die Heimfahrt einer Reise nach Polen glich.
BeLRJARgcVD

Pascal126
01.08.2018, 22:20
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

Februar 18 - England

Da Dortmund bereits am Freitagabend in Köln spielte gab es wieder ein Wochenende zu verplanen, weshalb spontan Manchester als Zielort erchoren wurde, um in England zwei Spiele zu besuchen. Vor Ort trennten sich die Wege, da die Kollegen West Brom besuchen wollten, während ich mich für eine Zugreise nach Burnley entschied.
Burnley FC - Manchester City
Turf Moor

Stell dir vor du sitzt in einem Zug voller „English Scum“, hast aber genau dasselbe Ziel wie diese. Kann man sich nicht vorstellen. Thatcher sei Dank ist das englische Fußballvolk nicht mehr zu ertragen, weshalb lediglich die Grounds Grund genug für eine Reise sind. Burnley ist marode und hat einen Top-Ground zu bieten, den man von der Bahnstation binnen weniger Minuten per Pedes erreicht. Vorneweg hatte ich mir von City vieles für die Partie erwartet, geboten bekam ich allerdings nur Gestöber im Mittelfeld statt Torschützenfest. Stimmung englandtypisch kaum bis gar nicht vorhanden, erst zum Ausgleich von Burnley 10 Minuten vor Schluss wurde es etwas lauter im Rund, wobei ich genau zu diesem Zeitpunkt zwecks Weiterreise das Spiel verlassen musste.
BevQuRtAxfg
Wolverhampton Wanderers - Sheffield United
Molineux Stadium

Dank kurzem Sprint der Abteilung Sport saß ich pünktlich zum Feuerwerks-Intro auf meinem Platz und konnte solide Stimmung auf den Rängen beobachten, die durch schnelle Tore der Wolves zwischenzeitlich auf sogar auf einem sehr hohen Niveau unterwegs war. Zwischenzeitlich erreichte mich die Nachricht, dass meine Reisegruppe mit ihrem Mietwagen im Abfahrtsstau bei West Brom hängengeblieben sind und das Spiel komplett verpassen werden. Ich für meinen Teil genoss mein Dasein beim möglichen Aufsteiger, bis ich wieder früher das Spiel verlassen musste, da ich von den Kollegen am Bahnhof abgeholt werden sollte.
England für mich nach wie vor total unnötig und meine Doing the 92-Karriere wird wahrscheinlich nie ein erfolgreiches Ende finden.
BewJHqbARJg

Pascal126
02.08.2018, 20:42
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

Februar 18 - Irland

Einen Punkt musste ich noch landen, um nie wieder die Inseln betreten zu müssen: Irland. Bekanntlich im September geplant gewesen, dank Flugabsage damals aber in der Luft zerplatzt.
Die Kombination Köln-Dublin und zurück ist nur im seltensten Falle günstig erhältlich, sodass diese Route direkt bei Bekanntgabe des irischen Spielplans gebucht wurde und man im Vorfeld die Wahl zwischen zwei Spielen hatte. Aus Gewohnheitsgründen hatte man erst kurz vor Antritt der Reise die Ausschau nach Tickets gehalten, was in diesem Falle knallhart bestraft wurde. Die Eintrittskarten für das Dublin-Derby zwischen Bohemian und Shamrock wurden schon weit vor Spieltag ausverkauft, sodass wir gezwungenermaßen zum eher langweiligeren Match mussten.
St. Patrick‘s Athletic FC - Cork City FC
Richmond Park

Auch der Richmond Park war trotz Dauerregen und nur einer überdachten Tribüne fast vollständig besetzt, dazu gab es einen motivierten Gästehaufen aus Cork. Der Spielverlauf sehr emotional und mit Spannung geladen, sodass das Dublin-Derby im Kopf in Vergessenheit geraten ist, klar bei 5 gesehenen Toren. Die Gäste hatten sich mit 3:2 durchgesetzt und liefen nach Abpfiff teilweise noch provokativ auf den Platz, sehr schöne Szenen mit denen ich lediglich beim Derby gerechnet hätte.
BfRhZtOAkv5
Der freie Samstag wurde zwecks Rückflug am späten Abend entsprechend für Tourismus totgeschlagen, wobei eine Tour im Guiness-Museum Highlight des Tages war. Mit Abheben am Dublin Airport kam dann aber doch der Schwur, nur noch in Ausnahmefällen auf die Inseln zu fliegen.

Pascal126
02.08.2018, 21:01
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

Februar 18 - Ungarn

Du stehst weit aus mehr als 180 Minuten im Regen von Italien und am Ende schießt dich Schmelzer in die nächste Runde des Europapokals. Ekstase pur, die dann entsprechend auch in den nächsten Part der Tour mitgenommen wurde. Nach Plünderung des Frühstückbuffets beglückte man auch nach Check-Out noch die Hotellobby um mittels Wlan die anstehende EL-Auslosung zu verfolgen. Mit gleich 3 Reisezielen in Russland oder dem ehrwürdigen San Siro war einiges gutes im Topf, Dortmund-typisch gibt es dann aber doch nur die Marketingunternehmung aus Salzburg. So lediglich die Freude über gesparte Urlaubstage und gespartes Geld für Eintrittskarten.

Während sich meine Reisegruppe aufteilte um die Rückflüge nach Deutschland anzutreten, ging es für mich statt nach Bergamo nach Bologna, da ich mich spontan für eine Weiterreise nach Budapest entschied, die dank dem InterFlix-Ticket (100€ für 5 Fahrten) kostengünstig angenommen wurde.

Ungarn zählt für mich noch zu den Exoten, wobei auch dort Ultras längst wie Kriegsverbrecher behandelt werden und die hiesige Politik ein absolutes Novum eingeführt hat welches weltweit seines Gleichen sucht. Der Flixbus rollte pünktlich am Omnibus-Parkplatz ein, welches direkt am Neubau von Ferencvaros liegt.
Im Kampf gegen die Fanszene von Fradi (Spitzname von Ferencvaros) wurde eine Klub-Karte eingeführt, wodurch Ticketkäufe nur noch mit dieser möglich sind. Dazu muss man seine Hand in einen Venenscanner legen, da diese Daten beim Eintritt zum Stadion gecheckt und abgeglichen werden. Absolut kranke Vorstellung, die folgerichtig von der örtlichen Fanszene 3 Jahre über boykottiert wurde, ehe man 2017 diese Regel für die Fantribüne aufhob.
Nach der Personalienabgabe ging es dann in die Innenstadt um die vielen Sehenswürdigkeiten des Landes zu begutachten, wobei einiges im Programm gewesen ist und demnach einiges an Zeit verstrichen ist.
Újpest FC - Szombathelyi Haladás
Szusza Ferenc Stadion

Für das erste Spiel des Abends ging es mit dem Metro-Ersatzbus nach Újpest im Norden der Stadt. Ich hatte mich im Vorfeld nicht viel mit der Szenerie Ujpests beschäftigt, lediglich von einem Unfalltod eines Ujpest-Spielers hatte ich Wind bekommen. Für eben jenen gab es zum Anpfiff der Partie eine ordentliche Pyroshow, die vom Verein genehmigt wurde. Für mich persönlich reichte dies schon zur Genugtuung, dazu kam das Wiedersehen mit Kult-Keeper Gabor Kiraly der mittlerweile bei Haladás unter Vertrag steht. Ansonsten gab es neben dem 1:0 für die Gastgeber nicht viel zu berichten, die Kälte war widerlich. Freude dann, als mein gebuchter Taxi-Fahrer überpünktlich vor dem Stadion stand und mich in Rekordzeit zum Stadion von Ferencvaros fuhr und dabei sämtliche Richtgeschwindigkeiten und Busspuren außer Acht ließ. 1a Fahrstil, wodurch ich fast eine ganze halbe Stunde vor Anpfiff am grün erleuchtenden Stadion war.
Bfl_ahbgLl4
Ferencvárosi TC - Budapest Honvéd FC
Groupama Arena

Für den Einlass in ein Fußballstadion seine Venen scannen lassen zu müssen wirkt übelst fremd, wobei die Konsumenten des Hauptstadtvereins dies regungslos zur Kenntnis nehmen und über sich ergehen lassen. Wahrscheinlich spielt der Erfolg des Vereins eine erhebliche Rolle dabei, gab es unter der Führung von Thomas Doll zuletzt Meisterschaft und einige Pokalsiege.
Das Stadion war nahezu ausverkauft, lediglich die Fankurve war komplett leer da gesperrt. Bei der Rückkehr nach dreijährigem Boykott knallte es mächtig, was vom Verband mit einer Sperre von 3 Spielen quittiert wurde. Enorm schade für mich, da die Fradi-Kurve ein absolutes Brett ist und in diesem Derby wahrscheinlich in bester Verfassung gewesen wäre. Das restliche Publikum war ob der Rivalität zum Gegner aber gut aufgelegt und brachte einige Schmähgesänge ins weite Rund. Im Gästeblock gab eingehens eine kleine, aber nette Choreo zu sehen. Mit 5:2 gab es zudem ein Spiel der deutlich besseren Sorte zu sehen, wodurch die Stimmung bei Anpfiff auf Top-Niveau war, gemessen an den Charakteren im Stadion.
Bfl_lqLAOPV
Lediglich eine Stunde nach Abpfiff fuhr der Bus nach Köln, wenn man nur die Straßenseite wechseln muss alles kein Problem. Rückblickend eine absolute Top-Tour, Dortmund sollte öfter Europa League spielen.

Viz-E
03.08.2018, 08:00
https://www.fifaplanet.de/cache.php?img=https%3A%2F%2Fi.imgur.com%2FVF21XFv. png

Februar 18 - England

Da Dortmund bereits am Freitagabend in Köln spielte gab es wieder ein Wochenende zu verplanen, weshalb spontan Manchester als Zielort erchoren wurde, um in England zwei Spiele zu besuchen. Vor Ort trennten sich die Wege, da die Kollegen West Brom besuchen wollten, während ich mich für eine Zugreise nach Burnley entschied.
Burnley FC - Manchester City
Turf Moor

Stell dir vor du sitzt in einem Zug voller „English Scum“, hast aber genau dasselbe Ziel wie diese. Kann man sich nicht vorstellen. Thatcher sei Dank ist das englische Fußballvolk nicht mehr zu ertragen, weshalb lediglich die Grounds Grund genug für eine Reise sind. Burnley ist marode und hat einen Top-Ground zu bieten, den man von der Bahnstation binnen weniger Minuten per Pedes erreicht. Vorneweg hatte ich mir von City vieles für die Partie erwartet, geboten bekam ich allerdings nur Gestöber im Mittelfeld statt Torschützenfest. Stimmung englandtypisch kaum bis gar nicht vorhanden, erst zum Ausgleich von Burnley 10 Minuten vor Schluss wurde es etwas lauter im Rund, wobei ich genau zu diesem Zeitpunkt zwecks Weiterreise das Spiel verlassen musste.
https://www.fifaplanet.de/cache.php?img=https%3A%2F%2Fi.imgur.com%2F9irucEfl .jpg
Wolverhampton Wanderers - Sheffield United
Molineux Stadium

Dank kurzem Sprint der Abteilung Sport saß ich pünktlich zum Feuerwerks-Intro auf meinem Platz und konnte solide Stimmung auf den Rängen beobachten, die durch schnelle Tore der Wolves zwischenzeitlich auf sogar auf einem sehr hohen Niveau unterwegs war. Zwischenzeitlich erreichte mich die Nachricht, dass meine Reisegruppe mit ihrem Mietwagen im Abfahrtsstau bei West Brom hängengeblieben sind und das Spiel komplett verpassen werden. Ich für meinen Teil genoss mein Dasein beim möglichen Aufsteiger, bis ich wieder früher das Spiel verlassen musste, da ich von den Kollegen am Bahnhof abgeholt werden sollte.
England für mich nach wie vor total unnötig und meine Doing the 92-Karriere wird wahrscheinlich nie ein erfolgreiches Ende finden.
https://www.fifaplanet.de/cache.php?img=https%3A%2F%2Fi.imgur.com%2F1wSocffl .jpg





Da fliegst Du schon ewige Zeiten um dann jedes Mal früher abzuhauen? Das wäre ja nix für mich

Pascal126
03.08.2018, 10:53
Da fliegst Du schon ewige Zeiten um dann jedes Mal früher abzuhauen? Das wäre ja nix für mich

Im Prinzip steht ja eigentlich immer eher im Vordergrund, einfach mit Kollegen unterwegs zu sein und ne chillige Zeit zu verbringen. Für den Fußball an sich würde ich nie im Leben extra auf die Insel fliegen, da gibt es genau 0,0 zu erleben. Wenn man es noch weiter ausführen würde, würde man ohnehin als Punkt noch sagen, dass es beim Groundhopping ja auch irgendwo darum gehen würde, so viele Grounds wie möglich zu machen (es gibt Leute die machen nur eine Halbzeit und ziehen dann weiter um noch eine Halbzeit zu sehen; hauptsache 2 neue Grounds).
Die England-Tour war allerdings ohnehin sehr verhalten, dass zweite Spiel hätte ich ohne den Zwischenfall bei den Kollegen komplett sehen können. Ursprünglich war für den Sonntag sogar noch ein Besuch bei Liverpool angedacht, hier waren mir aber Tickets ab 70€ viel zu teuer, weshalb ich eher wieder nachhause bin.

England steht bei mir für "es gibt nichts anderes, ich will aber irgendwo hinfliegen", zumal man England in den kälteren Monaten sehr günstig anfliegen kann und dafür nicht mal Urlaubstage benötigt. Ein Punkt der das Hoppen für mich sehr schwierig gestaltet, da so gut wie alle meine Urlaubstage schon für die Champions League und Pokalspiele draufgehen und eben Punkte wie die ganzen Balkanländer ohne Freitag oder Montag kaum machbar sind.
Vielleicht lässt sich hier ein Muster erkennen, weshalb ich auf eine Saison hoffe, wo Dortmund mal nicht international oder wenigstens komplett Europa League spielt - wir spielen ständig in selben Stadien, in selben Ländern und erleben nichts - während in der Europa League Qualifikation sämtliche Exoten warten.

Pascal126
06.08.2018, 20:19
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

März 18 - Kroatien

Nach einer Woche Regenaration ging es wieder in den grünen Bomber nach Kroatien, um geisteswiderwärtig 16 Stunden für zwei Tage nach Zagreb zu fahren. Bei Planung der Tour versprach mir der kroatische Verband mit seinen Angaben auf der Homepage, Samstags die Szene von Hajduk Split beim NK Rudes beobachten zu können, wobei dies eine klare Fehlangabe war und es im Endeffekt ein Heimspiel von Split war. Erstes schlechtes Zeichen für die Tour, wodurch ich mich nach getanem Sightseeing den ganzen Nachmittag im Hotel verkroch. Die Stadt weiß zu gefallen, wobei die Temperaturen und die Massen an Schnee für den typischen NRWler zu diesem Zeitpunkt leicht verstörend wirken.
Dinamo Zagreb - NK Slaven Belupo
Stadion Maksimir

Per Pedes ging es im Schneetreiben am nächsten Morgen zum Maksimir-Stadion, wo ich mir vor Ort nochmals eine gedruckte Eintrittskarte holte - bei Preisen von 2€ für einen Sitzplatz kein erheblicher Verlust. Schon im Umfeld vom Stadion wurde mir bewusst, dass Dinamo Zagreb trotz oder eben wegen seines Abos auf die Meisterschaft nicht mehr große Massen anzieht, das Wetter tat ihr übriges. Dass der Raum der Bad Blue Boys (Ultras von Dinamo) geschlossen war, ließ mich erstmal kalt. Beim Eintritt des Stadions dann aber der Schock: im gesamten Rund waren gefühlt nur um die 500 Zuschauer, die Bad Blue Boys fehlten komplett. Grund für die Abstinenz war eine kürzlich eingeführte Regelung, die es Jugendlichen unter 18 erschweren sollte, Zugangsberechtigungen auf die Tribüne zu erhalten. Da die BBB locker eine dreistellige Anzahl an Jugendlichen stellen nahm man den Boykott als Zeichen gegen den Verein und seine Funktionäre. Wichtig wäre zu sagen, dass die BBB erst kürzlich jahrelange Abstinenz vom Fußball hatten da u.a. Mamic ihnen mit allen Mitteln das Leben schwer gemacht hatten.

Das Spiel war fortan für mich natürlich irrelevant, nach Kroatien fährt man schließlich nur um Teile der besten Balkan-Kurven zu beobachten. Beinahe regungslos wurde das 1:0 von Zagreb zur Kenntnis genommen, ebenso mein Abschied am späten Abend. Eine katastrophale Reise mit 0 Erkenntnissen, weshalb Kroatien nochmal nachgeholt werden muss mit einem Spiel zwischen Split und Zagreb.
Bf52rD4glmD

Pascal126
06.08.2018, 20:35
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

Mai 18 - Norwegen

Gute 2 1/2 Monate Pause gab es seit dem Trip nach Zagreb, in der Zwischenzeit gab es etliche Spiele in Deutschland zu erledigen, weshalb bis zur Sommerpause in Deutschland gewartet werden musste. Die Akquise für die Tour verlief schlecht, sodass am Ende ich alleine den Weg gen Norden antrat, ich beim Hinflug allerdings nicht ansatzweise erahnte was mich erwarten würde.
In Oslo prallte der Sommer vor sich hin, bei 28 Grad ging es hoch an den Holmenkollen, ehe dann noch die Hotspots beehrt wurden und ordentlich Bräune aufgebaut wurde.
Ein Doppler war möglich gewesen, ein mögliches Spiel der Unterklasse ließ ich aber aufgrund des guten Wetters links liegen und widmete mich lieber deutlich überteuertem Essen und Bier (15€ Burger, 10€ Bier).
Vålerenga IF - Lillestrøm SK
Intility Arena

Relativ früh machte ich mich zum Stadion auf um im Vorfeld zu schauen, was vor Ort abgeht. Aus dem Stadion gab es aber bereits ordentliche Lautstärke seitens der Gäste zu vermelden, weshalb ich optimistisch bereits die Eintrittskarte gezückt hatte. Der Gästeblock war bereits fast voll und komplett motiviert, auf der gegenüberliegenden Seite waren auch schon einige Ultras zugegen, wodurch die Minuten vor dem Anpfiff mit gegenseitigen Sticheleien verstrichen wurden.
Zum Anpfiff der Partie gab es dann im Gästeblock jede Menge Rauch in Schwarz-gelb, auf Vålerenga-Seite eine gute Papptaffel-Choreo mit Vereinslogo im Herzen der Tribüne. Würde man in deutschen Stadien nun Pfiffe von einigen, wenigen vereinsschädigenden Idioten erwarten, erfreute man sich hier der großartigen Stimmung.
Auf dem Feld sowie auf der Tribüne war es sehr ausgeglichen, aber eines Derbys zu 100% würdig, was man in Dortmund seit einiger Zeit vermissen mag.
Zur zweiten Halbzeit dann die heimischen Fans mit ca. 30 bengalischen Fackeln, welche eine wahre Pyro-Orgie (reißerische Bild-Überschrift) einleiteten und es fortan kaum eine Minute gab in der es nicht klackte und loderndes Feuer in die Luft stieg.
Das Gebotene befand sich fortan mindestens in den Top-3 und der teure Trip damit voll gelungen - aus Ekstrase buchte ich während der zweiten Halbzeit fix Flüge nach Malaga um nächste Woche nach Gibraltar zu fahren, einfach mal eben so. Auf dem Feld gab es ein 0:0 der besseren Sorte, wobei das absolute Highlight weit über die Nachspielzeit kommen sollte. In der 95. Minute prallte ein Freistoß von Vålerenga an die Latte, zwei Minuten später aber zirkelte ein Ball tatsächlich noch ins Tor und das alles vor den heimischen Fans, was in einen unheimlich starken Jubel mündete.
BjQCqS8F39m
Mit einem dicken Lächeln zog ich zurück in die Innenstadt um in einer Kneipe das anstehende CL-Finale zu verfolgen, wobei dies aufgrund mangelndem Interesse viel eher ein Zeitvertreib bleiben sollte. Bei nur noch 6 Stunden bis zum Rückflug war ein Hotel absolut sinnlos, weshalb am Flughafen im Halbschlaf gechillt wurde und es draußen um 4 eh schon komplett hell war. Die letzten Minuten das überteuerte Wasser und Essen genossen, fand man sich nach kurzem Aufenthalt in der Luft auch wieder in Brüssel vor, von wo es mit Flixbus nach Köln ging.

Pascal126
08.08.2018, 22:12
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

Juli 18 - Tschechien

Fast 7 Wochen Ruhephase gab es aufgrund der langen Sommerpause zu verkraften, die angesprochenen verpassten Touren nach Gibraltar und Russland verlängerten die Durststrecke zu den ersten Touren der neuen Saison. Spontan wurde im Juli erneut auf das InterFlix-Ticket (5 Fahrten für 100€) zurückgegriffen, um noch vor Beginn der Bundesliga einige Reisen anzutreten, wenn auch dadurch kein neuer Länderpunkt in Reichweite stand. Für die erste Tour erhielt Prag den Zuschlag, was sich vor Ort als die beste Entscheidung erweisen sollte.
Nach einer unspektakulären Anreise ging es gleich wie gewohnt per Pedes durch eine der schönsten Städte Europas um wiederrum nach einigen Stunden einen kurzen Zwischenstopp im gebuchten Hotel einzulegen, bevor das erste Spiel besucht werden sollte.
AC Sparta Praha - SFC Opava
Generali Arena

Die Vorfreude auf das Spiel war groß, als gegen Mittag bereits erste Fotos von der Anreise der Gäste im Netz kursierten, war Opava mit einem Haufen in vierstelliger Anzahl und einer Abordnung Hools von Śląsk Wrócław unterwegs in die Hauptstadt. Vor Ort sah das Ganze nicht schlecht aus, gab es im gelben Haufen der Gäste aus dem schlesischen Bereich Tschechiens diverse böse Gestalten zu betrachten. Im Stadion nach der obligatorischen Klobasa-Verkostung einen Platz auf Höhe der Mittellinie in der ersten Reihe eingenommen, hatte ich anschließend perfekte Sicht auf beide Blöcke und nebenbei auch das Spiel. Zu Sehen gab es auf dem Feld zwei Tore für Sparta, die aber eher beiläufig wahrgenommen wurden. Sparta auf ihrer Seite leicht versetzt nach Anpfiff mit einer ULTRAS-Blockfahne in transparenten Lettern und einigen Fackeln und Blinkern drunter, wobei die Menge dieser zu wenig für die Blockfahne war und die Aktion nicht wie gewollt erschien. Im Gästeblock hingegen leider keine Choreo, das entsprechende Verbot vom tschechichen Verband wurde in der ersten Hälfte thematisiert, während man mit Luftballons und Folienbändern immerhin eine kleinere Aktion ins Stadion bringen und präsentieren konnte. Kurz vor Ende der Partie noch ein kurzer Austausch von Nettigkeiten am Gästeblock zwischen Opava und einigen motivierten Spartanern, mehr Action wurde allerdings durch die Ordner unterbunden. Unter dem Strich ein guter Auftakt der diesjährigen Tschechien-Tour.
BlgVIlaFhJN
FK Viktoria Žižkov - MFK Chrudim
eFotbal Arena

Vor dem Schlaf wurde nicht nur eine bescheuerte Tour gebucht, sondern auch die Umterminierung des Heimspiels von Žižkov zur Kenntnis genommen, wodurch für den Sonntag gar ein Doppler möglich war. Anstoßzeiten von 10:15 wären in Deutschland zwar die übelste Katastrophe, sind in Tschechien aber absolut gelegen und akzeptiert.
So stand man schon kurz vor 10 Uhr beim Zweitligisten auf der Matte, wo sich der gemeine Tscheche bereits ein kühles Pils nach dem anderen genehmigte. Auch hier am Verpflegungsstand mit einer Klobasa ausgestattet ging es weiter auf die Tribüne um neben dem Spiel auch fleißig die Anzahl deutscher Hopperschweine zu zählen, die gefühlt 1/3 des Stadions ausmachten. Auf dem Feld gab es nicht viel zu beobachten, auf den Tribünen durch praktisch nicht vorhandene Szene kaum Support, sodass der Ground an sich das Highlight am frühen Morgen gewesen ist. Sollte er auch beim Jubiläum sein: 200. Ground in meiner Statistik.
BlhtGMNFNVO
Bohemians 1905 - 1. FC Slovácko
Doliček

Nach Spaziergang im Letna Park und seinen Aussichtspunkten ging es zum letzten Akt zu den Bohemians, die ihrerseits zum Saisonauftakt ein nahezu ausverkauftes Haus meldeten. Leider ist an dieser Stelle nicht wirklich viel Enthusiasmus ausgebrochen; die Klobasa war maximal Durchschnitt und das Schauspiel auf der Tribüne war mit dem Niveau von Hoffenheim oder RB Leipzig gleichzusetzen. Immerhin gab es nach einer schlechten Choreo etwas Rauch und nach Abpfiff einige Fackeln, die ein wenig Entschädigung einbrachten.
Die zweiten 90 Minuten des Tages waren sehr zäh, sodass ich nach dem 2:1 froh war, dass endlich Schluss ist.
BliSEo6lFOC

Pascal126
16.08.2018, 18:47
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

Juli 18 - Polen/Ukraine

Zwei Tage „Urlaub“ in der Heimat lautete die Devise beim Ausnutzen der InterFlix-Tickets, so wanderten Hinfahrt mt Bus und Flug zurück in den Warenkorb. In Prag zwitscherte mir Soccerway, dass Sonntags Karpaty Lviv zuhause spielt - im Hinterkopf hat es Klick gemacht, ist doch relativ nah an Polen. Ungefähr zwei Stunden damit verbracht vernünftige Routen zu finden, ehe die bescheurte Idee in die Tat umgesetzt wurde.
Korona Kielce - Legia Warszawa
Kolpolter Arena

Ohne besondere Zwischenfälle oder Angriffe durchtrainierter Mutanten in Krakau angekommen, von wo es per Zug weiter nach Kielce ging, wo mit Legia der Meister gastieren sollte. Wie so gut wie alle Ekstraklasa-Mannschaften hat auch Kielce im Zuge der Modernisierung nach der EM 2012 einen neuen Bausatz als Stadion, welcher aber wenigstens entsprechend den Möglichkeiten der Kielce-Kibole angepasst ist.
Vor Ort erwarteten mich leider keine optischen Aktionen, sowohl von Kielce als auch Legia, weshalb es lediglich im Akkustischen zu Gange gehen sollten. Meine Anforderungen an Legia sind nach unseren beiden Spielen gegen die Hauptstäder natürlich unermesslich hoch, weshalb ich mit dem akzeptablen Auftritt in Kielce nicht zu 100% zufrieden war. Der heimischen Kurve sei an dieser Stelle ebenso ein akzeptables Zeugnis erteilt. In Polen aufs Spiel fokussiert zu sein ist wie man sieht nicht möglich, Legia konnte hier aber Ausrufezeichen setzen und ein 0:1 in ein 2:1 wenden, nachdem man zuletzt wieder den gewöhnlichen Fehlstart über sich ergehen lassen musste.
BlynbInFCoF
FK Karpaty Lviv - FC Chornomorets Odessa
Stadion Ukrajina

Von Kielce ging es morgens zurück in den Kohlenpott um von Katowice mit dem Flieger nach Lemberg zu fliegen. Im Reisepass einen Stempel mehr, hatte ich vortan einiges an Zeit um den üblichen Touri-Kram zu erledigen. Bisschen Struggle baute sich auf, da mein mobiles Datennetzwerk keine Verbindung zu den Kommunisten herstellen wollte, sodass ich von Wlan-Hotspots abhängig war - da das Internet aber scheinbar nur in Deutschland Neuland ist, hatte ich eher Kinderspiel.
Per Pedes ging es in praller Sonne zum Ort des Geschehens, ein prächtiges Rund wo einst Dortmund seine Spuren hinterlassen konnte. Kurz vor Anpfiff brach ein kurzes Gewitter mit starken Regenfall über dem Stadion aus, was aber praktischerweise mit dem Anpfiff vorbei war. Passend zum Anpfiff hatten auch die Ultras des Gastgebers mit einer ordentlichen Pyroshow auf sich aufmerksam machen können, ähnliche Aktionen sollten während der Partie noch mehrere Male folgen - „this is Malaysia“ hätten jetzt irgendwelche Kuala Lumpur-Leichen ins Netz gesetzt. Aus Odessa kam lediglich ein Dutzend Fans ans andere Ende des Landes, wodurch der sporadische Gesang natürlich keinen allzu großen Anklang fand und sich im weiten Rund verirrte.
Das Spiel zog sich wie verrückt und war phasenweise total uninteressant, das 1:0 zog kurz in seinen Bann, danach war aber wahrscheinlich jeder froh über den Abpfiff.
Für mich persönlich wurde der Abpfiff der Startschuss für die Fahrt zur Hölle: via BlaBlaCar hatte ich eine Mitfahrgelegenheit an Land gezogen, die mich laut Plan hätte 4 Stunden vor Abflug nach Dortmund am Flughafen Katowice abliefern können. Hätte, machte der Grenzübergang Ukraine-Polen sein eigenes Ding und ließ uns insgesamt 5 Stunden warten. Im Endeffekt war ich zu spät am Flughafen, Boarding bereits geschlossen. Da Wizzair für den selben Tag komplett ausverkauft gemeldet hatte, wurde ein Ticket bei Flixbus für den Nachmittag gelöst und der Tag in bester polnischer Manier verbracht: dumm rumlaufen, lungern und Leute angucken. Bei mir verbunden mit Bummeln im Einkaufszentrum, wo ich mir gleich 5 Ausgaben der To my Kibice (Pendant zur deutschen Blickfang Ultra) gekauft hatte, was den ganzen Stress vom Vormittag nahezu vergessen machte.
Bl0nrGZF8gS

Pascal126
16.08.2018, 19:53
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

August 18 - Finnland

Nach Osteuropa sollte es mit Finnland nach Finnland gehen um die skandinavischen Länder zu komplettieren. Dafür ausgewählt wurde bereits im März ein Aufenthalt in Helsinki und Lahti, der frühen Terminierung in Finnland sei gedankt. Über Berlin-Tegel ging es nach Helsinki, wo es nach einer sehr ruhigen und entspannten Anreise direkt in den Touri-Modus ging und die schöne Stadt durch unsere Anwesenheit beehrt wurde.
HJK Helsinki - RoPS
Telia 5G Areena

Relativ zeitig waren wir nach erledigter Arbeit in der Innenstadt am Stadion von HJK angekommen, wodurch ca. eine Stunde in der prallen Sonne gechillt wurde. Höhepunkt hier definitiv die Ordner, die uns am Liegen in der Sonne hindern wollten, da es unserer Gesundheit schaden würde. Auf den Rängen zwar bisschen Support auf beiden Seiten, allerdings nicht wirklich mitreißend, sodass man eher auf das Spiel fokussiert gewesen ist. In der zweiten Halbzeit kurz vor Schluss der Partie wurde es sehr interessant, als die Gäste kurzfristig nach Rückstand mit 2:1 in Führung gehen konnten, ehe Helsinki wieder ausgleichen konnte. Da Helsinki in der Meisterschaft ohnehin großen Vorsprung genießt, ist in der finnischen Liga wahrscheinlich schon die Luft raus.
BmD0xVSFb3r
FC Lahti - Palloseura Kemi Kings
Kisapuisto Lahti

Mit Lahti verbindet man wahrscheinlich eher Skisport, weshalb ich entsprechend auf den Spuren von Adam Małysz den Weg zur Skisprungschanze aufgesucht habe. Vor Ort war eigentlich auch ein Besuch des Freibads in der Schanzengrube geplant, diese war allerdings zwecks Vorbereitung der Schanze auf die nächste Saison bereits geschlossen. So wurden mal eben locker zwei Stunden am See verbracht, ehe es mit Sonnenbrand im Gepäck zum zweiten Spiel der Finnland-Reise ging. Der FC Lahti spielt leider nicht mehr im Stadion direkt an der Schanze, der neue Ground bietet leider auch nicht so viel Charme wie sein Vorgänger, wodurch lediglich die Aussicht mit einer 1 quittiert werden kann. Auf dem Rasen kein besonderes Spiel, welches mit 1:1 Unentschieden beendet wurde.
BmGY7n2F909

Pascal126
16.08.2018, 20:24
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

August 18 - Liechtenstein

Das letzte Wochenende vor Beginn der Profi-Saison sollte nochmal ausgenutzt werden um einen neuen Länderpunkt einzutüten. Nach langer Suche und Planung konnte dann endlich mal Liechtenstein anvisiert werden, die keine eigene Profiliga haben und somit im Schweizer Fußballverband unterwegs sind. Mit dem Flixbus ging es von Köln nach Zürich um von dort aus in nur einer Stunde mit dem Zug nach Sargans zu fahren, von wo man mit dem Linienbus ins Fürstentum Liechtenstein kommt.
Da selbst die Hauptstadt Vaduz relativ überschaubar ist, fiel das Sightseeing sehr kurz aus, weshalb es uns früh an den Rhein zog, der hinter dem Stadion vom FC Vaduz entlang fließt und die Grenze zwischen Schweiz und Liechtenstein bildet.
FC Vaduz - Servette Genf
Rheinpark Stadion

FC Vaduz spielt mittlerweile wieder nur in der zweiten Liga der Schweiz, ist allerdings weiterhin die unangefochtene Nummer Eins in Liechtenstein. Die allgemeine Begeisterung war dennoch nicht wirklich groß: eine Tribüne komplett geschlossen, Haupt- und Nebentribüne teilweise nicht mal halbvoll. Auf Seiten der Gäste aus Genf immerhin ein Dutzend motivierter Leute die nahezu 90 mit schweizer Leidenschaft durchgesungen haben, sich der Niederlage gegen Vaduz aber nicht wehren konnten. Vaduz gewann mit 1:0 und war um drei Punkte reicher, so wie wir um einen Länderpunkt.
BmbJKOwl3An

Pascal126
10.12.2018, 21:47
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

September 18 - Italien

Der Saisonbeginn hatte es mit diversen Terminen auch unter der Woche relativ in sich, sodass der Blick über den Tellerrand die ersten Wochen komplett ausgeblieben ist. Erst Mitte September sollten sich die ersten freien Zeitfenster bilden, weshalb ich schon vor exakter Terminierung des Spielplans zwei Touren nach Italien gebucht habe.
Die Serie A meinte es dabei nicht unbedingt gut mit mir, waren die Terminierungen ungünstig und mit meinen Planungen kaum zu realisieren. Eine Tour fiel dann komplett aus, weshalb es erst Ende September für mich auf den Stiefel im Süden Europas ging - Ziel: Parma.
Parma Calcio 1913 - Empoli FC
Stadio Ennio Tardini

Parma ist nach dem verherrenden Absturz wieder zurück in der Serie A, entsprechend euphorisch ist die ganze Stadt und die Tifosis die hinter Parma stehen. Im besten Herbstwetter ging es auf ins Stadion auf die Haupttribüne, mit bestem Blick sowohl auf die Heim- als auch Gästekurve. Schon vor dem Anpfiff boten sich die ersten Sympathiepunkte an, wurde auf dem Rasen eine „Ultras Liberi“-Schwenkfahne geschwenkt.
Bei Einlauf der beiden Mannschaften weiteten die Boys Parma ein Banner mit der Aufschrift „Orgogliosamente Gemellati“ (dt. Stolze Zwillinge) aus, womit die intensiven Freundschaft zwischen Parma und Empoli geehrt werden sollte. Abgerundet wurde die Aktion von einigen Rauchtöpfen in den jeweiligen Farben der beiden Mannschaften. Der dichte Rauch ergab ein schönes Bild, wobei das blau/weiß für Empoli nicht perfekt gelungen war.
Auf dem Rasen gab es sehr wenige Highlights, sodass der Fokus dem Lauchen italienischer Gesänge galt und man bei Abpfiff beim Stand von 1:0 für die Gastgeber zufrieden das Stadion verlassen konnte.
BoW8GKGHrJL

Pascal126
13.12.2018, 21:08
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

Oktober 18 - Andorra

Eine Woche nach der Reise nach Italien sollte es für mich mit Andorra wieder einen neuen Länderpunkt zu feiern geben. Der kleine Zwergenstaat zwischen Spanien und Frankreich darf im europainternen Vergleich durchaus als kleiner Exot bezeichnet werden, wenn auch fußballtechnisch dort eher absolute Flaute herrscht.
Da ich die Tour alleine angetreten bin, ging es über Barcelona mit dem Reisebus nach Andorra la Vella.
Penya Encarnada - Ranger‘s
Centre d‘Entrenament de la FAF 2

Zur Mittagsstunde ging es nach dem Sightseeing schon zum Jugendzentrum des andorrianischen Verbandes, wo ich zwei Spielen beiwohnen wollte (insgesamt wurden an dem Tag glatt 4 Spiele dort ausgetragen). Das Areal bietet zwei Kunstrasenplätze mit einer doppelseitigen Tribüne, ansonsten bestischt der Ground lediglich mit dem schönen Panorama im Hintergrund. Das Geplänkel auf dem Rasen erinnerte an deutsches Oberliga-Niveau, ließ sich im ersten Spiel dank 4 Toren und Sonnenschein allerdings gut ertragen.
UE Santa Coloma - Inter Club d‘Escalades
Centre d‘Entrenament de la FAF 1

Für das zweite Spiel war lediglich ein Seitenwechsel erforderlich. Leider wechselte sich dadurch auch die Witterunsbedingung, es wurde windig und kalt und dadurch gleich unerträglich. Das Spiel war ausgeglichen, zog sich aber deutlich in die Länge. Mit Abpfiff und einem Stand von 1:1 verzog ich mich schnell wieder Richtung Bahnhof um nach Barcelona zurückzukehren.
Kleines Fazit zu Andorra: für einen Kurzausflug bzw. Tagesausflug sicherlich ganz nett, wobei ein Mietwagen die deutlich bessere Wahl für den kleinen Staat ist. Landschaftlich durch die Pyrenäen absolut top. Wenn man Andorra mit einem vernünftigen Ground und Spiel kreuzen möchte, sollte man am besten auf die Nationalmannschaft setzen.
Boo7zVvHf2q

Pascal126
14.12.2018, 21:42
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

Oktober 18 - Baltikum

Das große Highlight des Jahres zog schon einige Wochen vor Antritt der Reise enorme Vorfreude auf sich. Die neugegründete Nations League sollte sich aus Groundhopping-Sicht als guter Erfolg herausstellen, bot sich die Gelegenheit alle drei baltischen Staaten in einer Runde mitzunehmen. Die Flüge wurden im Sommer zu sehr vernünftigen Kursen gebucht, auch die Flüge innerhalb des Baltikums waren wesentlich attraktiver als einen Mietwagen zu nehmen oder gar auf die Reisebusse zurückzugreifen. Eine durchgeknallte Reisegruppe machte sich Mittwochabends auf, um über Berlin nach Vilnius zu jetten und dort den Auftakt für eine Top-Tour zu setzen.
Litauen - Rumänien
LFF stadionas

Komplett ohne jegliche Erwartungen angereist, erwartete uns in Vilnius aus fantechnischer Sicht gleich das beste Spiel der Tour. Bereits auf dem Fußweg Richtung Stadion traf man auf den angereisten Ultras-Mob aus Rumänien, die ihren italienischen Touch mit ins Baltikum brachten und zum Anpfiff mit einigen bengalischen Fackeln zu Gefallen wussten. Leider waren wir auf der Tribüne neben dem Gästeblock, sodass wir kein gutes Bild mitnehmen konnten.
Auf der Hintertortribüne hingegen machte sich ein kleiner Litauen-Mob bemerkbar, die in einer zwar kleinen Menge, dafür aber umso stolzeren Art und Weise auftraten und ihre Nationalmannschaft zum Erfolg verhelfen wollten. Die Randerscheinungen passten, das Spiel war überraschend ausgeglichen, am Ende konnte sich aber Rumänien leicht verdient durchsetzen.
BozhLRen5wa
Estland - Finnland
A. Le Coq Arena

Mit Air Baltic ging es rüber nach Tallinn für den zweiten Akt der Tour. Das größte Stadion der Tour, benannt nach einer estischen Biermarke füllte sich verhältnismäßig gut, vor allem viele Finnen machten auf sich aufmerksam. Qualitativ sahen wir hier ein schlechtes Spiel, welches erst kurz vor Schluss zu Gunsten der Finnen ausging. Der Torjubel war dafür aber übelst frenetisch und wusste zu Gefallen.
Bo2BDnkHqjd
Lettland - Kasachstan
Daugavas Stadions

Lettland spielt im Baltikum den schlechtesten Fußball, mit dem Gegner aus Kasachstan traf man somit auch das perfekte Los für ein ätzend langweiliges Fußballspiel. Vor dem Stadion ein reines Event, gab es zwischen Fußballdart und Playstation haufenweise Attraktionen, die sogar bis nach Anpfiff einen großen Haufen Menschen nach sich zogen. Im weiten Rund gab es keinen aktiven Support, weshalb man sich eher auf private Unterhaltungen konzentrierte oder sich mit Groundhoppern aus anderen Ecken Deutschlands unterhielt - natürlich zog die Kombination aus den drei Länderspielen etliche Groundhopper aus Nah und Fern an.
Ein versöhnliches 1:1 sollte für uns das Ende der Tour bedeuten, ging es nach dem Spiel direkt ins Hotel um am frühen Morgen den Weg gen Heimat anzutreten.
Bo4SOKIHeSR
Die Reise durch das Baltikum war durch die Mischung zwischen Pubbrawl, Sightseeing und Fußball ein perfekter Kurzurlaub. Durch den enormen Sextourismus der Engländer in den letzten Jahren, wurden die Preise in den Bars und Kneipen entsprechend auf westeuropäisches Niveau angepasst, lässt sich allerdings noch voll vertragen. Mein persönlicher Sieger auf Kulturebene war Tallinn, wobei es keine großen Abstriche in Vilnius und Riga zu verzeichnen gab.

Pascal126
15.12.2018, 15:37
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

Oktober 18 - Italien

Ein komplettes Wochenende Italien stand auf dem Schirm um die Komplettierung der Serie A weiter voran zu bringen. Mit dem FC Turin und S.P.A.L. fanden sich zudem zwei Spiele im nördlichen Teil Italiens, die perfekt in den Zeitplan gepasst haben. Samstags ging es dann mit der gewohnten Route von Köln nach Bergamo, um die weitere Reise im Zugverkehr zu starten.
Torino FC - AFC Fiorentina
Stadio Olimpico di Torino

Der FC Turin hat mit Juventus natürlich einen dicken Rivalen in der eigenen Stadt, dennoch schaffen es die granatroten Tifosi regelmäßig eine ordentliche Anzahl an Fans in das Olympiastadion zu schleppen. So auch bei diesem Samstagabendspiel gegen die Fiorentina, viele Familienväter kamen mit ihren Kindern auf die Gegentribünen, die Kurve rund um die Ultras Granata war sehr gut gefüllt.
Zum Spielbeginn gab es eine Blockfahne mit einem Stier - dem Logo des FC Turin - zu sehen, nichts großartiges, aber besser als nichts. Über 90 Minuten hinaus gab es dafür guten Support von den Jungs und Mädels in der Kurve, darunter viele sehr gute Gesänge, die man noch nicht alle irgendwie auf YouTube hat vorfinden können.
Die Gäste aus Florenz waren in keiner großen Anzahl angereist und auch kaum zu vernehmen. Die beiden Mannschaften trennten sich mit einem fairen 1:1-Unentschieden.
Bpc46KXnTST
S.P.A.L. - Frosinone Calcio
Stadio Paolo Mazza

Über Nacht ging es mit dem Flixbus von Turin nach Bologna, um dort morgens mit dem Zug weiter nach Ferrara zu fahren. Die kleine Stadt hatte touristisch einiges zu bieten, weshalb die Stunden vor Anpfiff relativ schnell vergangen sind.
Eine gute Stunde vor Anpfiff bereits im Stadion den Platz eingenommen, um die gut gefühlte Kurve von Ferrara zu begutachten. Das Stadion steht mitten im Viertel, nach dem Aufstieg in die Serie A wurde das Stadion im Expressverfahren auf allen Seiten ausgebaut, bei der Euphorie hier allerdings vollkommen gerechtfertigt. Aus Frosinone kam wieder eine durchschnittliche Anzahl von Auswärtsfahrern, die man lediglich bei den drei Torjubeln wirklich vernehmen konnte. Die Heimkurve trotz eklatanter Niederlage im Abstiegskampf über weite Strecken leidenschaftlich und schicken Melodien am Start, Italiener können nun mal gut singen und die Lieder gehen gut ins Ohr.
Bpez9VjnHGo

Pascal126
19.12.2018, 23:50
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

Dezember 18 - Gibraltar

Da es in Dortmund aufgrund von 45 Minuten Stimmungsboykott ohnehin nicht viel zu sehen gegeben hätte, sollte der Länderpunkte Gibraltar nach der Flugabsage im Juni endlich fallen. Der Hinflug sollte dieses Mal tatsächlich stattfinden und nach der Fahrt von Malaga zur Grenzstadt La Linea de la Concepcion und Begutachtung des Affenfelsen samt seiner Bewohner fehlte nur noch das entsprechende Fußballspiel.
Um mehr Zeit für das Sightseeing zu haben, einigte man sich darauf, lediglich das Abendspiel der Liga zu gucken - was sich im Endeffekt als größter Fehler des Jahres entpuppen sollte. Wir trudelten einige Minuten vor Anpfiff des zweiten Spiels im Victoria Stadium ein, um auf dem Platz nur noch eine lockere Trainingseinheit zu sehen. Die Gästemannschaft hat das Spiel nicht angetreten, da man die verpflichtende Anzahl an 3 Spielern aus Gibraltar nicht stellen konnte.

Ohne Fußballspiel, also quasi mit leeren Händen ging es also zurück nach Malaga. Gibraltar also auch im zweiten Versuch gescheitert, im Jahr 2019 folgt dann irgendwann Versuch Nummer 3 und hoffentlich dann der letzte Versuch. Immerhin fand die Reise eh mehr oder weniger auf dem Nacken von Ryanair statt, hab ich in der Zwischenzeit meine Entschädigung für den Flugausfall im Juni gutgeschrieben bekommen.
https://i.imgur.com/AiH5DxJl.jpg

Pascal126
20.12.2018, 00:04
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

Dezember 18 - Italien

Der Serie A-Spielplan entwickelt sich mit der Zeit tatsächlich noch zu einem guten Partner, bot sich nach dem FC-Spiel in Regensburg eine perfekte Tour mit simpler Anreise an. Von Nürnberg aus ging es nach Rom um dem Stiefel einen weiteren Besuch zu widmen, wie schon im Oktober für 2 Tage und 2 Spiele.
Lazio Rom - Sampdoria Genua
Stadio Olimpico

Mein dritter Besuch in Rom, dabei das erste Mal aktiv wegen römischem Fußball. Die bekannten Wege zum Kolosseum, Brunnen und Vatikanstadt nochmal gekonnt erledigt, ehe es zum Abendspiel in das Olympiastadion gehen sollte. Die 70.000er Schüssel wirkt von außen wie innen imposant, Lazio wirkt hier allerdings wie ein Schatten seiner selbst. Quasi mit den grauen Jahren ab 2007 und ständig anhalten Repressionen, begann sich die Fanszene von Lazio aufzulösen, gefühlt fehlt eine ganze Generation an Jugendlichen. Bis auf die Curva Nord war das Stadion nahezu peinlich leer (Donnerstags darauf gegen Frankfurt ja noch schlimmer), wobei selbst diese ihren besten Jahren hinterher rennt. Die eigene Selbstvermarktung mit Artikeln im Lazio-Fanshop oder Stickerverkauf auf offener Straße zeigt nur, wie sehr die Jungs der einst gefürchteten Irriducibili. Deren Ruf eilt natürlich immer noch voraus und wirkt auch auf mich noch anziehend. Die Stimmung der Curva Nord war keineswegs schlecht, gerade der dauerhafte Einsatz der Schwenkfahnen in der ersten Reihe war spitze, allerdings merkt man wie viel Potenzial eigentlich in der Kurve stecken würde bzw. was mal hier möglich war.
Aus Genua haben deutlich weniger Fans als erwartet die Fahrt in die Hauptstadt auf sich genommen, aber auch dort stimmte der Einsatz an Tifo-Materialien positiv ein. Aufgrund der enormen Distanz von meinem Platz zum Gästeblock konnte man die Jungs entsprechend nie vernehmen, dafür hätte es aber auch einen vierstelligen Mob benötigt.
Die Schlussphase des Spiel erlangte ja auch außerhalb Italiens enorme Aufmerksamkeit. Erst das 2:1 für Lazio in der 95. Minute mit krassem Torjubel und dann natürlich noch der Ausgleich von Sampdoria einige Minuten später.
BrK75IZH0S6
Empoli FC - Bologna FC
Stadio Carlo Castellani

Das Spiel in Empoli sollte sich völlig unerwartet zum Sorgenkind dieser Reise machen, erwartete man im Vorverkauf stolze 50€ für die günstigste Sitzplatzkarte. Selbst in Italien bei einem Vivaticket-Händler konnte man uns keine gescheiten Tickets zu normalen Tarifen anbieten, weshalb wir dann wenige Sekunden später Karten für den Gästeblock in den Händen hatten.
Am Stadion angekommen, ließ man uns trotz freundlicher Bitte und Erklärung nicht in den neutralen Bereich, auch eine spontane Akkreditierung konnten wir uns nicht erschleichen. So standen wir also im Bologna-Block, im Endeffekt aber kaum Unterschied zu vermerken. Der Großteil tat wirklich gar nichts für die Stimmung, weshalb wir sogar Empoli lauter vernehmen konnte als die Spaghetti Bolognese-Ultras wenige Reihen unter uns. Das Spiel war zäh, ging u.a. mit einer strittigen VAR-Situation 2:1 für Empoli aus. Bologna erst nach dem Abpfiff laut geworden um die eigene Mannschaft zu verurteilen. Nach dem Support hätte man als Spieler allerdings auch gerne mal das Loser-L gen Kurve zeigen können.
BrK8b0CnhTQ

Pascal126
23.12.2018, 14:00
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

Dezember 18 - Italien

Same procedure as every time - Sonntagmorgens ging es also nochmal nach Italien, diesmal mit Eurowings nach Bologna um von dort weiter nach Florenz zu fahren. Vorweg das erste Mal etwas Stress beim Ticketkauf gehabt, war der Vorverkauf nur Tessera-Inhabern vorbehalten - über den Schriftweg mit dem Verein musste ich dann die Hürde über kostenlose FanCard und Anträge gehen, um am Ende das Print-at-Home Ticket zu kriegen. Unnötige Arbeitsbeschaffungsmaßnahme, aber irgendwie immer noch typisch Italien.
ACF Fiorentina - Empoli FC
Stadio Artemio Franchi

Weit um das schöne Rund herum bereits sehr viele Leute mit violetten Farben unterwegs, was sich dann auch im Stadion enorm zeigen sollte. Erinnerte ein wenig an Bergamo, wo selbst Haupt- und Gegentribüne beinahe durchgehend in Vereinsfarben geschmückt sind. Dazu am Bahnhof die euphorische Ankunft der Gäste aus Empoli, die positiv auf das Spiel stimmen ließ.
Zum Anpfiff auf beiden Seiten Intros: auf Fiorentina-Seiten feierten die Ultras Marasma ihren 25. Geburtstag mit kleinen Fähnchen und einer bemalten Blockfahne. Simpel, hat aber gefallen. Auf Empoli-Seite eine kleine Blockfahne mit Vereinswappen, dazu hochgehaltene Schals und ein „Solo Empoli“-Banner.
Das Spiel pletscherte vor sich hin, das 3:1 mit ordentlich Spannung bepackt gewesen. Auf den Rängen stets akzeptabler Support, leider konnte man von Empoli in der zweiten Halbzeit trotz akuter Aktivität so gut wie nichts mehr vernehmen. Nochmals gesagt aber ein Genuss den Italienern beim Singen ihrer Melodien zu horchen. Somit auch ein netter Ausflug in die Toskana, womit nur noch 5 Serie A-Grounds fehlen in der Statistik.
Das Kapitel Italien gleichzeitig auch geschlossen für 2018, die Flugpreise nach Weihnachten und vor Silvester sind in diesem Jahr unverhältnismäßig gewesen.
BrfBAcZHdUF

Pascal126
23.12.2018, 14:19
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

Dezember 18 - Polen

Ende des Jahres und das Urlaubskonto zeigt noch zwei verfügbare Urlaubstage an, also mit Soccerway noch fix einen geeigneten Ausflug für ein verlängertes Wochenende ausgesucht. England fiel aus Prinzip raus wegen der hohen Ticket- und Hotelpreise, die Flugpreise nach Italien waren für den Rest des Monats auch alles andere als gerechtfertigt hoch, somit blieb da nur noch Polen, wo mit drei Spielen an drei Tagen auch ein entsprechend lukrativer Ausflug drin sein sollte. Den Zuschlag hat am Ende die Route an der Ostseeküste erhalten.
Pogoń Szczecin - Śląsk Wrócław
Stadion im. Floriana Krygeria

Mit Easyjet ging es am frühen Morgen zu fanfreundlichen Preisen von Köln nach Berlin, um von dort mit dem Flixbus nach Szczecin zu kommen. Ereignislose Anreise und gewohntes Abhaken der örtlichen Hotspots sind Selbstläufer geworden, schön aber wieder in heimischen Gefilden unterwegs zu sein.
Stadiontechnisch ist Pogoń Szczecin mit dem altehrwürdigen Florian-Krygier-Stadion wahrscheinlich die Nummer 1 im Oberhaus, wobei auch in Szczecin ein neues Stadion geplant wird und somit paar Jahre nach der EM 2012 ein neues Plastikstadion ihr Eigen nennen dürfen. Fantechnisch hat auch Szczecin aktuell enorm mit sehr niedrigen Zuschauerzahlen zu kämpfen, das Problem begleitet allerdings nahezu alle Mannschaften der Ekstraklasa. Am Donnerstabend fanden sich nur wenige Zuschauer im Stadion ein, die Kurve von Szczecin war nur mau gefüllt, die Gäste aus Wrócław hatten ein Auswärtsverbot aufgelegt bekommen. In Polen prinzipiell leicht trotz Verbot ins Stadion zu kommen, kümmert sich die Polizei nun persönlich um solche Belange und lässt die Kibice entweder vor den Toren in der Kälte schmoren oder gleich gar nicht aus der eigenen Stadt herausfahren. Die Stimmung entsprechend selten auf hohem Niveau, lediglich als die Gastgeber ein 0:1 in ein 2:1 ummünzen konnte, kam etwas Lautstärke auf.

BrnyI3lHKhO

Arka Gdynia - Wisła Płock
Stadion Miejski w Gdyni

Arka Gdynia sollte der zweite Punkt der Reise werden, mit ihrem Neubau außerhalb der Stadtmitte, gepaart neben einem Einkaufszentrumkomplex und Konzerthalle. Auch dieses Stadion ist viel zu groß für den aktuellen Zuschauerschnitt der „Heringe“, so war maximal 1/4 des Stadions gefüllt. Die Kurve der Arkowcy war rundum mit Support beschäftigt, die ganz große Lautstärke konnte aber auch nicht erreicht werden. Die Gäste aus Płock konnten zwei bis drei Mal vernommen werden, aufgrund des dicken Nebels von meinem Standort aus aber überhaupt nicht zu sehen, lediglich ihre Fahnen. Die Darbietung auf dem Rasen allerdings sehr spannend und abwechslungsreich: Płock ging mit 2:0 Führung in die Pause, ehe Gdynia fünf Mitten vor Schluss mit 3:2 vorne lag, Płock aber kurz vor Abpfiff nochmal kurz vor Schluss zum Unentschieden treffen konnte.

BrqV6OHnoPO

Lechia Gdańsk - Górnik Zabrze
Stadion Gdańsk

Lechia ist aktuell die spielstärkste Mannschaft Polens und auch mit dem 4:0 gegen Zabrze hat man die Tabellenführung in der Ekstraklasa nochmals untermauern können. Der spielerische Akt sollte an diesem Abend aber vollkommen im Hintergrund stehen, wurde an jenem Abend das zehnjährige Bestehen der Ultras Lechia Gdańsk zelebriert. Das Ausmaß davon erzeugt bei mir auch am Tag danach Gänsehaut und das Spiel reiht sich bei mir völlig zurecht zu den besten aus knapp 500 ein.
Zur 55. Minute war es so weit als Blockfahne - lachender Lechia-Fan, Verbandsoffizielle in Ketten und haufenweise Fackeln - und Banner - schon seit 10 Jahren geben wir den Kampf nicht auf, demütigen die Trottel vom Verband - ausgeweitet wurden und nach Runterzählen von 10 auf 0 diverse Fackeln angerissen wurden. Der Reihe nach wurde alles abgefackelt was man im Sortiment hatte, ehe Batterien und Raketen eingesetzt wurden und knappe 10 Minuten die Party des Jahres stieg. Das Spiel lief währenddessen munter weiter und Lechia traf sogar noch zum 4:0, die Stimmung absolutes demnach auf Top-Niveau. Erst als paar Raketen relativ nah über den Köpfen der Spieler explodierten, war für paar Minuten Pause angesagt. Der erzeugte Rauch zog schnell weg, sodass die restlichen Minuten runtergespielt wurden und Lechia weiter auf den großen und lang ersehnten Erfolg in der Liga hoffen darf.

Brs7rubnkHB
Brs96kpHkB2

Pascal126
28.12.2018, 00:28
Ich habe meine Beiträge nochmals überarbeitet, da ich dank Andy nun die Möglichkeit habe, Instagram-Beiträge in das Forum einzubinden. Damit muss ich nicht mehr alles doppelt hochladen und kann gleichzeitig mehr Inhalte zur Verfügung stellen. Dazu habe ich endlich einen gescheiten Header gebastelt, der was hergibt und mir gefällt. Das Flutlicht ist vom Stadion Pasienky von Slovan Bratislava.

Das Fußballjahr 2018 ist für mich mit dem Abpfiff in Gdansk vorbei gegangen, ich darf auf ein gutes Fußballjahr mit sehr viel Abwechslung zurückblicken. Einige Touren die heute noch im Kopf hängen, dazu einiges an Oberliga-Hafer über den ich hier nicht berichte. Am Ende zählt meine Statistik u.a. 42 Flüge und 123 Spiele in 22 Ländern, wobei bei mir Qualität (in Form von Ausflügen ins Ausland) vor Quantität (bloßes Doppeln von Kunstrasenplätzen ohne Ausbau) steht.
2019 steht bereits vor der Tür, etwas mehr als ein Dutzend Flüge sind schon gebucht. Der Fokus wird neben Italien vermehrt auf den Osten Europas gelegt, wo ich noch einige Löcher stopfen will zum ersten großen Schritt, Europa/UEFA komplettieren.
Ich hoffe, ich kann hier einigen interessierten Lesern weiterhin etwas andere Einblicke ins Ausland geben, fernab von Fernsehbildern geliefert von Sky oder DAZN.

Viz-E
01.01.2019, 19:21
Starke Bilanz und immer wieder schön das zu lesen. Ich gebe immer fleißig ein Danke oder Daumen hoch und kommentiere recht wenig, weil ich nicht weiß, was ich zu jeder Tour schreiben soll. Viel Spaß und Erfolg bei Deinen Touren in 2019, hab Dir bei Instagram auch ein Abo da gelassen und werde ja dort auch fleißig mit Bildern versorgt

RichardBarcelona
01.01.2019, 19:38
Sehr geile Touren, lese auch immer alles, aber meistens im Zug am Handy, da ist mir das Feedback tippen zu mühsam und zuhause habe ich es dann vergessen. Ich hatte im Sommer ja geplant, mir in Aserbaidschan Neftchi Baku - FK Qäbäbä anzuschauen, aber bei der blöden Transfermarkt-App war das falsche Stadion und die Uhrzeit nach Österreich-Zeit angegeben, dort ist es ja 2 Stunden später, daher wurde das leider nichts.

Pascal126
14.01.2019, 12:48
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

Januar 19 - Spanien

Der Startschuss für das Jahr 2019 sollte für mich relativ überraschend in Spanien gesetzt werden. Auf FA Cup in England hatte ich kein Bock, Coppa Italia hat keine sinnvollen Partien ergeben, also nach kurzem Scrollen auf Soccerway und Skyscanner eine Route nach Valencia ausgesucht und direkt eingetütet. Überraschend deshalb, da Spanien mich zuvor 0,0 gereizt hat und ich sonst nur wegen Dortmund hier aufgekreuzt bin. Immerhin gab es mehr als 10 Grad Temperaturunterschied zu Deutschland und mal was anderes als Madrid oder Barcelona.
Valencia C.F. - Real Valladolid
Estadio de Mestalla

Das Mestalla stand gewiss schon etwas länger auf der ToDo-Liste, wird bereits seit Jahren ein baldiger Umbau angekündigt. Mit Valladolid kam zwar aus allen Perspektiven kein spannender Gegner an die Küste, an Spanien hab ich aber eh 0 Erwartungen gesetzt. Von Außen und von Innen Wahnsinn dieser Bau, leichte Erinnerungen an das San Siro und mindestens genau so steile Tribünen. Von meinem Platz ganz oben auf der Gegentribüne somit perfekte Sicht auf das ganze Stadion und dahinter die Stadt von Valencia als Panorama. Das Ganze dann auch klarer Sieger des Spiels, gab es auf dem Rasen kein gutes Fußballspiel zu verzeichnen, sowie auf den Rängen sowohl im Heimblock, als auch im Auswärtsblock nix grandioses. Valencia in der Anzahl aber ohnehin geschwächt, da seit einigen Jahren schon die Ultras Yomus vom Verein ausgeschlossen wurden und allein das Wort „Ultras“ im Stadion verboten ist - ähnlich wie bei Real oder Barca. Valladolid brachte einige Fans mit, diese genossen aber eher den Sonnenschein und waren nur beim Ausgleich zu vernehmen. Das Spiel endete fair mit 1:1.

Bsi7QfqHXce
Paterna C.F. - C.D. Roda
Estadio Gerardo Salvador

Der späte Rückflug am Sonntagabend gab mir noch die Chance morgens einen kurzen Spaziergang am Strand zu machen und danach im Vorort von Valencia viertklassigen Fußball sehen zu können. Hier dann einfach nur noch das Wetter genossen und das Spiel vor sich hinplätschern lassen. 10€ Eintritt waren zwar etwas happig, dafür wird man aber mit einem akzeptablen Ground begrüßt. In Halbzeit Eins waren die Gäste noch die Lachnummer, als das leere Tor aus 5 Metern Distanz nicht getroffen wurde, in der zweiten Halbzeit konnten sie aber noch aus 0:1 ein 2:1 machen und meinem kurzen Spanien-Ausflug das Ende erklären.

BskuyxWHvVk

RichardBarcelona
20.01.2019, 15:49
Spanien. :yahoo:
Ja, Valladolid ist jetzt wahrlich nicht der spannendste Gegner, leider. València momentan auch nicht annähernd so stark wie letzte Saison, trotzdem ist die Kulisse für dieses geile Stadion schon recht unwürdig. Trotzdem hast du Gayà gesehen, darum beneide ich dich jetzt solange, bis es bei mir endlich soweit ist. :D
Paterna ist auch cool, da war ich vor ein paar Jahren mal, als CD Castellón dort gespielt hat.
Momentan garantieren Getafe und Alavés für unterhaltsame Spiele, halt nicht gerade gegen die Top-4, auch Betis oder der FC Sevilla spielen geilen Fußball, dort ist der Eintritt ins Stadion glaube ich nicht mal so extrem teuer.

Wo schaust du eigentlich wegen den Flügen, dass du immer so günstige erwischt?

Pascal126
22.01.2019, 15:26
https://i.imgur.com/rO3IwB7.png

Januar 19 - Italien

Pünktlich zum Rückrundenauftakt dem Ruf Italiens wieder gefolgt um die noch fehlenden Stadien der Serie A abzuhaken. Direkt nach Terminierung diverse Flugverbindungen eingetütet und dabei mal wieder nicht mehr als 15€ pro Flug rausgeschmissen.
Udinese Calcio - Parma Calcio
Stadio Friuli

Flug nach Treviso und statt nach Venedig ging es für mich direkt weiter nach Udine, wo mittlerweile auch alles umgebaut wurde. Meinen Platz auf der Gegentribüne eingenommen um den Blick auf die alte Haupttribüne und beide Kurven zu haben. Stimmung an diesem Abend eher 08/15, Parma mit zwei stabilen Torjubeln, Udine erst nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer etwas lauter. Außerhalb der Curva Nord Udine aber kaum sangeswillige Tifosi, weshalb das Ganze einfach nur von sich hinplätscherte und gepaart mit der Kälte dem Abpfiff entgegen gefiebert wurde. Parma insgesamt effektiver gespielt und damit auch gerecht mit 2:1 3 Punkte eingefahren.
Bs2JBKnH5kq
ASD Turris Calcio - Sancataldese Calcio
Stadio Amerigo Liguori

Über Treviso ging es runter nach Neapel, wo Abends natürlich der hiesige SSC besucht werden sollte. Da der Online-Vorverkauf hier ein Privileg für registrierte Napoli-Fans ist also vor Ort die Ticketfrage geklärt und in einem Wettbüro in Stadionnähe zugeschlagen. Zum frühen Nachmittag sollte noch ein viertklassiger Kick besucht werden. Dafür war eigentlich Savoia auserkoren, deren Spiel wurde aber ins Nirgendwo verlegt, daher für Turris im Neapel-Vorort Torre del Greco entschieden. Komplett ohne Erwartungen hingefahren, bei Ankunft auf der Haupttribüne aber schon vollkommen zufrieden gewesen. Heimmob schon weit vor Anpfiff gesungen und gezündet, dazu etwas mehr als zwei Dutzend motivierte Tifosi im Gästeblock. Beide Kurven drehten für ihre Möglichkeiten ordentlich am Rad und boten gemeinsam mit dem Panorama im Stadionhintergrund für perfekte Rahmenbedingungen für mein 500. Fußballspiel. Die Gastgeber zur Halbzeit schon 2:0 in Führung, in der zweiten Halbzeit ist nichts mehr passiert.
Bs3cW9Sn4KU
SSC Napoli - SS Lazio
Stadio San Paolo

Napoli ist mein unangefochtener Favorit in Italien und war demnach schon auf meiner Liste, noch bevor die Komplettierung der Serie A als Ziel auserkoren wurde. Mit Lazio zumindest auf sportlicher Ebene auch ein guter Gegner, was ein spannendes Spiel versprach. Wie schon in den letzten Spielzeiten war bei dieser Begegnung der Gästesektor verschlossen, weshalb auf den Tribünen die gewisse Brisanz fehlte. Curva A und Curva B haben dementsprechend einfach ihr Programm abgespult, dabei auch keine Bäume abgerissen. Beide Kurven agieren unabhängig von einander und singen demnach auch unterschiedliche Lieder, die Tifosi auf der Gegentribüne zogen relativ selten mit, wenn dann auch nur bei den Gesängen aus der Curva B. Napoli auf dem Rasen von Anfang an den Takt angegeben und völlig verdient schnell mit 2:0 in Führung gegangen, bei beiden Toren war der Jubel auf gutem Niveau. Lazio in Halbzeit zwei noch den Anschluss erzielt, nachher aber in Unterzahl und keinen dicken Chancen auf den Ausgleich. Das San Paolo gehört zweifelsohne zu den imposantesten Bauten der Serie A, heute klafften allerdings zu viele Löcher im Stadion und die Atmosphäre war für Neapel Mittelmaß.
Bs32ul6n_ZJ
Rückflug erst am Montag, wo es mit Genoa-Milan und Juve-Chievo eigentlich gleich zwei Möglichkeiten gab, Genoa aber alter Hut und aufgrund der Anstoßzeit tot, Juve bei dieser Ansetzung keinen Cent wert und bei Ticketpreisen von 70€ aufwärts und mehr Chinesen als Italiener im Stadion unbrauchbar. Auf meinen Besuch dort werden die definitiv noch was länger warten müssen. Somit langweiliger Rückflug mit langem Stopover in Bologna.

Pascal126
22.01.2019, 15:41
trotzdem ist die Kulisse für dieses geile Stadion schon recht unwürdig.

Man hat sich in Spanien halt irgendwann dafür entschieden, diverse Gruppen auszuschließen um "friedlichen" Fußball zu vermarkten, nicht umsonst gelten viele Stadien mehr als Operette als Fußballstadion. Man merkt u.a. auch an den Ticketpreisen im Vergleich zum Streaming die Unverhältnismäßigkeit, die gerade die kleineren Vereine zu spüren bekommen. Gerade die LaLiga 2 ist bekannt für extrem hohe Ticketpreise, da die meisten Werbegelder halt zu den großen Marken fließen.


Momentan garantieren Getafe und Alavés für unterhaltsame Spiele, halt nicht gerade gegen die Top-4, auch Betis oder der FC Sevilla spielen geilen Fußball, dort ist der Eintritt ins Stadion glaube ich nicht mal so extrem teuer.

Bei beiden Sevilla-Vereinen herrscht zudem noch eine vernünftige Kulisse, da die hiesigen Ultras ins Stadion dürfen. Gerade das Derby bot zuletzt gute Choreos. Preise pendeln sich auf dem Niveau um die 40€ herum, bei Top-Spielen melken die Spanier halt nur zu heftig.


Wo schaust du eigentlich wegen den Flügen, dass du immer so günstige erwischt?

Das hatte ich im älteren Groundhopping-Thread mal etwas ausgeführt, ist aber ziemlich simpel erklärt. Es gibt bei mir persönlich zwei unterschiedliche Herangehensweisen:
1. Ich weiß, was ich sehen will -> wenn ich was festes habe, gehe ich auf Skyscanner und suche mit folgenden Kriterien "Nur Hinflug"; Von: "Deutschland" und Nach: "Stadt" oder "Land" - wenn ich also z.B. nach London will -> Von: Deutschland - Nach: London (alle) oder Großbritannien.
2. Ich weiß nicht, was ich sehen will -> das ist eigentlich meine wirkliche Herangehensweise, da ich oftmals einfach nur gucken will, was man relativ günstig schießen kann. Folgende Kriterien: "Nur Hinflug"; Von: "Deutschland" und Nach: "Alle Orte" ("Du kannst dich nicht entscheiden wohin?")

Bei mir schließt sich aber so langsam der Kreis, da ich Europa bis auf den Osten nahezu komplett abgedeckt habe und demnach immer mehr im Vorfeld schon in Terminierungen gewisser Ligen schaue und dann entsprechend mit Skyscanner plane.