PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spanien Primera División (Liga BBVA)



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

RichardBarcelona
15.07.2008, 23:21
Hier kommen alle News und Erebnisse rein ;)


1. Spieltag
31.08. 17:00 At. Bilbao -:- UD Almeria
31.08. 17:00 CA Osasuna -:- FC Villarreal
31.08. 17:00 Deportivo -:- Real Madrid
31.08. 17:00 CD Numancia -:- FC Barcelona
31.08. 17:00 Santander -:- FC Sevilla
31.08. 17:00 Sporting Gijon -:- FC Getafe
31.08. 17:00 Betis Sevilla -:- Recreativo Huelva
31.08. 17:00 Esp. Barcelona -:- Real Valladolid
31.08. 17:00 Madrid -:- FC Malaga
31.08. 17:00 FC Valencia -:- RCD Mallorca

Meckpommi
31.08.2008, 22:46
30.08. 20:00 Espanyol 1:0 Real Valladolid
30.08. 22:00 FC Valencia 3:0 RCD Mallorca
31.08. 19:00 CA Osasuna 1:1 FC Villarreal
31.08. 19:00 CD Numancia 1:0 FC Barcelona
31.08. 19:00 Santander 1:1 FC Sevilla
31.08. 19:00 Sporting Gijon 1:2 FC Getafe
31.08. 19:00 Betis Sevilla 0:1 Recreativo Huelva
31.08. 19:00 A. Madrid 4:0 FC Malaga
31.08. 19:00 Bilbao 1:3 UD Almeria
31.08. 21:00 Deportivo 2:1 Real Madrid

Meckpommi
01.09.2008, 22:22
Real und Barca in Pleiten vereint

Während Real Madrid gezwungen wurde, sich auf dem Transfermarkt zurückzuhalten und zusätzlich noch Robinho verlieren könnte, schlug der FC Barcelona mit Neuzugängen für 80 Millionen Euro richtig zu. Die beiden Topclubs in Spanien eint nach dem ersten Spieltag trotzdem der Misserfolg.
Real und Barca sind mit Niederlagen in die neue Spielzeit gestartet. Dies hatte es seit fast 70 Jahren nicht mehr gegeben. Die Königlichen verloren 1:2 in dem wie verflucht erscheinenden Riazor-Stadion von Deportivo La Coruña, wo sie seit 17 Jahren keinen Sieg mehr landen konnten. Der Erzrivale aus Barcelona, der seine Elf für erheblich verstärkt hatte, erlitt ausgerechnet beim ärmsten Club der Primera División, Aufsteiger CD Numancia Soria, mit 0:1 Schiffbruch.


"Unser Kader ist komplett"

Bei Real schrillen schon nach dem ersten Punktspiel die Alarmglocken. Die 1:2-Schlappe machte deutlich, dass das Team im Angriff zu dünn besetzt ist, um den Titel zu verteidigen und obendrein in der Champions League eine Rolle zu spielen. Trainer Bernd Schuster meinte nur: "Ich habe mich auf der Ersatzbank umgesehen, dort aber keinen Stürmer entdeckt." Er hatte mit dem Niederländer Arjen Robben nur einen echten Flügelstürmer zur Verfügung, und der ist anfällig für Verletzungen.
http://ad.de.doubleclick.net/ad/4471.sportal.de/fussball;sz=300x250;tile=2;ord=123456789? (http://ad.de.doubleclick.net/jump/4471.sportal.de/fussball;sz=300x250;tile=2;ord=123456789?) Schuster hatte schon vor Wochen eine Stärkung der Offensive gefordert, aber die Vereinsführung erntete auf dem Transfermarkt eine Absage nach der anderen. Real scheiterte mit seinem Werben um Cristiano Ronaldo ebenso wie mit dem Versuch, David Villa (FC Valencia) oder Santiago Cazorla (FC Villarreal) zu verpflichten. Ob der Brasilianer Robinho bleibt oder kurz vor Ende der Transferfrist noch zum Ballack-Club FC Chelsea geht, steht noch in den Sternen.

"Das sind zu viele schlechte Nachrichten auf einmal", befand das Sportblatt Marca. "Real hat an Ansehen und Anziehungskraft verloren." Clubchef Ramón Calderón wies Spekulationen über einen Coup in letzter Minute zurück: "Unser Kader ist komplett. Jetzt einen Spieler zu verpflichten, wäre Improvisation und entspräche nicht unserem Stil." Der frühere HSV-Kapitän Rafael van der Vaart, Reals einzige namhafte Neuverpflichtung, saß eine Sperre ab. Der Ex-Dortmunder Christoph Metzelder kam nicht zum Einsatz.


Barca von Billiglösung düpiert

Im Gegensatz zu Real hatte Barça sein Team für diese Saison umgekrempelt und mit Josep Guardiola einen neuen Trainer geholt. Dennoch lief bei den Katalanen der gleiche Film ab wie in der vorigen Saison: Die Blau-Roten kontrollierten die Partie, spielten aber kaum Chancen heraus. Das Siegtor für Numancia erzielte Eigengewächs Mario - der am schlechtesten bezahlte Fußballer der Primera División. Der 25-jährige Mittelfeldspieler lebt bei seinen Eltern und verdient 120.000 Euro im Jahr.
Diese Summe bezieht auf der Gegenseite ein Barça-Star wie Thierry Henry in einer Woche. Der Franzose war nach einhelliger Ansicht der Kritiker beim 0:1 der schlechteste Spieler auf dem Platz. Er musste sich vorhalten lassen, einen ideen- und lustlosen "Beamten-Fußball" zu praktizieren.


Quelle:www.sportal.de (http://www.fifaplanet.de/www.sportal.de)

Andy
01.09.2008, 22:27
oha, da brennt ja gleich zu Beginn der Liga die Luft:shok:

Meckpommi
01.09.2008, 22:49
jo mal schauen welcher der beiden Trainer als erstes seinen Posten los wird :D:D

Bobic
01.09.2008, 22:56
ach Barca und Real wenn ich das höre:ireful:
da gehts nicht mehr um Fußball wie vllt in der 3.Liga

Alles nur noch Geld, Geld, Geld und schöner Fußball?? ne hauptsache die Spieler bekommen für ihre leistungen ihre Millionen

Andy
09.09.2008, 12:11
Primera Division - Real: Eine Million Euro für das Double

Eurosport - Di 09.Sep. 11:51:00 2008

Real Madrid zahlt bei einem Gewinn der Champions League und der Landesmeisterschaft jedem Spieler eine Prämie von einer Million Euro. Dies vereinbarte Clubchef Ramón Calderón mit den Kapitänen des spanischen Rekordmeisters. Der Coach soll für das Double sogar das Doppelte kassieren.
http://d.yimg.com/i//ng/sp/eurosport/20080909/25/c3e8f2e42048d56606501bc709ba3245.jpg


Trainer Bernd Schuster (http://de.eurosport.yahoo.com/fussball/bernd-schuster.html) solle für das "Double" eine Prämie von zwei Millionen Euro erhalten, berichtete das Sportblatt "Marca". Den Gewinn der spanischen Meisterschaft wolle Real mit 350 000 Euro pro Spieler belohnen. Für den Champions-League-Sieg solle es 500 000 Euro geben.


dpa / Eurosport

Wenn es sportlich nicht läuft, macht man es halt mit Geld:ireful:

ChesterHight
09.09.2008, 13:17
Naja Prämien sind was normales. Und wenn ne Mannschaft richtig schlecht ist bringt das auch nichts. Nur das Motiviert gleich noch mehr und das ist wohl das Ziel. Gab es bei unserer Nationalelf 2006 ja auch.

Meckpommi
09.09.2008, 20:56
Wenn die alles erreichen , dann muss der Club gut Geld zahlen so um die 26 Millionen :yes:

ChesterHight
15.09.2008, 16:21
2. Spieltag
FC Barcelona - Racing Santander 1:1
Real Valladolid - Atletico Madrid 2:1
FC Sevilla - Sporting Gijon 4:3
FC Malaga - Athletic Bilbao 0:0
FC Villarreal - Deportivo 1:0
RCD Mallorca - CA Osasuna 1:1
FC Getafe - Betis Sevilla 0:1
Recreativo Huelva - Espanyol Barcelona 0:1
Real Madrid - CD Numancia 4:3
UD Almeria - FC Valencia 2:2


Tabelle
01. Espanyol Barcelona | 2:0 | 6
02. FC Valencia | 5:2 | 4
03. UD Almeria | 5:3 | 4
04. FC Sevilla | 5:4 | 4
05. FC Getafe | 2:1 | 4
06. FC Villarreal | 2:1 | 4
07. Atletico Madrid | 5:2 | 3
08. Real Madrid | 5:5 | 3
09. CD Numancia | 4:4 | 3
10. Real Valladolid | 2:2 | 3
11. Deportivo | 2:2 | 3
12. Recreativo Huelva | 1:1 | 3
13. CA Osasuna | 2:2 | 1
14. Racing Santander | 2:2 | 1
15. FC Barcelona | 1:2 | 1
16. Betis Sevilla | 0:1 | 1
17. Athletic Bilbao | 1:3 | 1
18. RCD Mallorca | 1:4 | 1
19. FC Malaga | 0:4 | 1
20. Sporting Gijon | 4:6 | 0
Die Plätze eins bis drei kennzeichnen die festen Champions-League-Plätze, Platz vier berechtigt zur Teilnahme an der CL-Qualifikation, Platz fünf und sechs zur Teilnahme am Uefa-Cup, die Ränge18 bis 20 markieren die Abstiegsplätze. Bei Punktgleichheit zählt der direkte Vergleich. http://www.sportal.de/images/blank.gif


Nächster Spieltag (20.09-21.09.2008)
Atletico Madrid - Recreativo Huelva
Espanyol Barcelona - FC Getafe
Athletic Bilbao - Real Valladolid
UD Almeria - FC Malaga
FC Valencia - CA Osasuna
CD Numancia - FC Villarreal
Deportivo - RCD Mallorca
Betis Sevilla - FC Sevilla
Racing Santander - Real Madrid
Sporting Gijon - FC Barcelona

Meckpommi
15.09.2008, 20:43
Schon etwas erstreckend wie schwer sich Barca und Real tun :D

ChesterHight
15.09.2008, 23:11
Scheint ganz normal zu sein zur Zeit. Alle Top Teams (nimmt man die aus England raus) tuen sich verdammt schwer. Das haben sie nun von ihren Massen Einkäufen.

Meckpommi
22.09.2008, 22:06
3. Spieltag

20.09. 20:00 Atletico M 4:0 Recreativo Huelva
20.09. 22:00 E. Barcelona 1:1 FC Getafe
21.09. 17:00 Bilbao 2:0 Real Valladolid
21.09. 17:00 UD Almeria 1:0 FC Malaga
21.09. 17:00 FC Valencia 1:0 CA Osasuna
21.09. 17:00 CD Numancia 1:2 FC Villarreal
21.09. 17:00 Deportivo 0:0 RCD Mallorca
21.09. 17:00 Betis Sevilla 0:0 FC Sevilla
21.09. 19:00 Santander 0:2 Real Madrid
21.09. 21:00 Sporting Gijon 1:6 FC Barcelona

Real Madrid gewinnt in Santander

Real Madrid kommt in der spanischen Primera Division langsam in Schwung und hat mit dem zweiten Saisonsieg Tuchfühlung zur Tabellenspitze aufgenommen. Der Fußball-Traditionsclub des deutschen Trainers Bernd Schuster setzte sich am Sonntag mit 2:0 (0:0) bei Racing Santander durch. Ruben de la Red (54. Minute) und Ruud van Nistelrooy (74.) erzielten die Tore für die erneut ohne den deutschen Nationalverteidiger Christoph Metzelder angetretenen "Königlichen". Der frühere Hamburger Rafael van der Vaart wurde zur zweiten Halbzeit eingewechselt.

Quelle:www.sportal.de (http://www.fifaplanet.de/www.sportal.de)

Meckpommi
24.09.2008, 21:39
Hallo Wach in der Primera Division

Englische Woche in Spanien - sportal.de hat sich vor dem 4. Spieltag der Primera Division auf der iberischen Halbinsel umgesehen und die ersten Trends zutage gefördert. Wer konnte überraschen, wer versagte? Und wie haben die Neuverpflichtungen bei den Clubs eingeschlagen.


Top: FC Valencia

Nach einer Chaos-Saison scheint an der spanischen Mittelmeerküste wieder der Sonnenschein eingezogen zu sein. Unai Emery hat nach dem Vier-Trainer-Jahr die Zügel fest in der Hand. Allerdings ist noch längst nicht alles Gold, was da glänzt. So hießen die bisherigen Gegner Mallorca, Almeria und Osasuna - nicht wirklich die Schwergewichte der Liga. Bis zum 12. Spieltag stehen meist sogenannte machbare Gegner auf dem Programm und genau in diesem leichten Spielplan liegen die größten Chancen für Los Che, sich weiter oben festzubeißen. Doch noch bereiten die 650 Millionen Euro Schulden den Clubverantwortlichen schlaflose Nächte, zumal mit großen Einnahmen aus der Champions League erst im nächsten Jahr gerechnet werden könnte, wenn der Höhenflug anhält.


http://ad.de.doubleclick.net/ad/4471.sportal.de/fussball;sz=300x250;tile=2;ord=123456789? (http://ad.de.doubleclick.net/jump/4471.sportal.de/fussball;sz=300x250;tile=2;ord=123456789?) Flop: Deutsche Legionäre

Während sich sein Club Valencia auf eben jenem Höhenflug befindet, ist es für Timo Hildebrand zappenduster. Nicht nur, dass er nach der Verpflichtung Renato Britos auf die Tribüne verbannt wurde, ihm bläst auch in der Presse der Wind scharf entgegen. So zog beispielsweise Vorgänger José Santiago Canizares, den Hildebrand verdrängt hatte, auf das übelste über den Deutschen her, der in Spanien im Moment keinen Bonus hat. Den hat auch Christoph Metzelder nicht bei seinem Landsmann Bernd Schuster, der Verteidiger brachte es in dieser Saison auf gerade einmal einen Pflichtspieleinsatz, vor dem Auftakt zur Champions League strich der blonde Engel ihn sogar aus dem Kader.

Top: UD Almeria
Konnte man mit einem Tabellenführer Valencia noch rechnen, so ist der kleine Club aus dem trockenen Südosten der iberischen Halbinsel mit Sicherheit eine große Überraschung. Gleich zum Auftakt besiegte der letztjährige Aufsteiger Athetico Bilbao im eigenen Stadion, um nach einem Remis gegen Valencia gleich noch einmal drei Punkte gegen den FC Malaga nachzulegen. Damit liegt das Ex-Team von Unai Emery punktgleich mit Valencia auf Rang zwei .


Flop: Langsamer Saisonstart

Die ersten Spieltage schienen für die Topfavoriten und ewigen Rivalen Real Madrid und FC Barcelona mehr zum eingewöhnen zu sein. Beide kassierten zum Auftakt zunächst einmal Niederlagen, doch während Real eine Woche später mit etwas Glück den ersten Dreier einfahren konnte, enttäuschten die Katalanen mit einem müden Remis die Heimzuschauer. Doch mit Spieltag Nummer drei und dem Champions League-Auftakt meldeten sich die Topteams der Primera Division zurück. Barca gewann auswärts bei Sporting Gijon mit 6:1 und 3:1 gegen Sporting Lissabon zuhause, Madrid ließ bei Racing Santander und gegen BATE Borrisov mit 2:0-Erfolgen keine Punkte liegen.


Top: Rafael van der Vaart

Beim Hamburger SV war er der unumstrittene Star, bei den Königlichen aus Madrid muss sich der Niederländer in die Riege der Könner einordnen. Doch genau dies liegt dem Mittefeldspieler anscheinend - saß er zum Auftakt der Saison noch auf der Bank, so konnte als Joker für den verletzten Guti im zweiten Spiel in Numeria das erstes Tor für die Weißen verbuchen und auch am dritten Spieltag legte er für Landsmann Ruud van Nistelrooy auf. Nutzt er die Verletzungsmisere in Reals Mittelfeld weiterhin so gut, winkt eventuell der bombensichere Stammplatz - Wechsel gelungen.


Flop: Verletzungspech bei Alexander Hleb

Eine Verletzung als Flop zu bezeichnen ist mitunter unschön - doch hiermit meinen wir keinesfalls den Spieler, sondern Alexander Hlebs Knöchel. Der hielt es nämlich anderthalb Ligaspiele lang für seinen neuen Arbeigeber FC Barcelona aus, ehe der Weißrusse in der 40. Minute des 1:1-Unentschieden gegen Santander verletzt ausgewechselt werden musste. Damit fällt der 15-Millionen-Einkauf zunächst einmal einen Monat lang aus.


Sven Kittelmann


Quelle:www.sportal.de (http://www.fifaplanet.de/www.sportal.de)

Meckpommi
29.09.2008, 21:33
5. Spieltag

27.09. 20:00 Sporting Gijon 0:1 FC Villarreal
27.09. 20:00 Betis Sevilla 1:2 Real Madrid
27.09. 22:00 Espanyol 1:2 FC Barcelona
28.09. 17:00 CD Numancia 0:0 CA Osasuna
28.09. 17:00 UD Almeria 1:0 Recreativo Huelva
28.09. 17:00 Bilbao 0:1 FC Getafe
28.09. 17:00 Santander 1:2 RCD Mallorca
28.09. 17:00 FC Malaga 2:1 Real Valladolid
28.09. 19:00 FC Valencia 4:2 Deportivo
28.09. 21:00 Atl. Madrid 0:1 FC Sevilla

Real Madrid und Barcelona mit späten Erfolgen

Der fünfte Spieltag in der Primera Division war auf der einen Seite von Favoritensiegen gekennzeichnet, auf der anderen Seite durch sehr späte Treffer jener Top-Teams. Sowohl Real Madrid als auch der FC Barcelona siegten in der Nachspielzeit. Spitzenreiter ist Villarreal, das mit 1:0 gegen Sporting Gijon gewann.
Damit bleibt Villarreal vorerst an der Spitze, doch der FC Valencia kann im Heimspiel gegen Deportivo La Curuna die Führung in der Primera Division zurückerobern. Sporting Gijon kämpfte zwar tapfer und konnte am Ende immerhin damit zufrieden sein, gegen den dritten Teilnehmer der Champions League nicht ebenfalls derbe unter die Räder gekommen zu sein. Gegen Barca verlor Gijon mit 1:6, bei Real gab es gar eine 1:7-Klatsche. Torschütze des Tages war der eingewechselte Italiener Giuseppe Rossi, der nach einer Ecke von Santi Cazorla den Sieg einnetzte.


Van the Man mit spätem Tor

Real Madrid hat derweil durch ein Tor in der letzten Sekunde von Ruud van Nistelrooy die Fahrt nach Sevilla zu einem Erfolg werden lassen. Zuvor hatte Gabriel Heinze die Königlichen in der 19. Minute per Kopfball in Führung gebracht, doch spätestens in der zweiten Halbzeit übernahm Betis das Kommando im heimischen Stadion.
http://ad.de.doubleclick.net/ad/4471.sportal.de/fussball;sz=300x250;tile=2;ord=123456789? (http://ad.de.doubleclick.net/jump/4471.sportal.de/fussball;sz=300x250;tile=2;ord=123456789?) Lohn für die Mühe gab es dann in der 54. Minute, als Marcelo wegen einer Notbremse die Rote Karte sah und Sergio Garcia per Nachschuss zum verdienten 1:1 einschob. Doch wie so oft dezimiert sich die überlegene Mannschaft dann später auch, Torschütze Garcia musste nach Gelb-Rot in der 81. Minute ebenfalls das Feld verlassen.
Im vielzitierten Stile einer Spitzenmannschaft schaffte es Real dann, den Hebel noch einmal umzulegen und wer sonst, wenn nicht Van Nistelrooy, bescherte Trainer Bernd Schuster den Sieg in allerletzter Minute. Damit bauten die Madrilenen ihre Erfolgsserie nun auf vier Siege in Folge aus, während Betis Sevilla weiter auf den ersten Dreier wartet.


Schiedsrichter im Mittelpunkt


Das Stadtduell zwischen Espanol Barcelona und dem dort ebenfalls ansässigen FC wurde gleichfalls in letzter Minute entschieden, zuvor jedoch von Ausschreitungen überschattet. Doch die Partie begann ruhig, bis Ferran Corominas in der 20. Minute die glückliche Führung für die Heimmannschaft erzielte. Dabei wurde Torhüter Victor Valdes per Ellenbogenschlag behindert und ein Pfiff wäre nicht unberechtigt gewesen. So profitierte Corominas, doch es sollte nicht die einzige umstrittene Entscheidung bleiben.
Barcelona hatte den Schock schnell verdaut und war über die gesamte Spielzeit die druckvollere Mannschaft auf dem Feld. Espanol bestrafte sich kurz vor der Halbzeit dann selbst, als Nene nach Ampelkarte kurz vor Seitenwechsel als Erster den Platz verlassen durfte. In Halbzeit zwei Drehte Barca dann das Spiel, als Thierry Henry ein Missverständnis zwichen Espanyol-Kapitän Daniel Jarque und Torwart Carlos Kameni zum Ausgleich nutzen konnte - dieser war mehr als verdient, denn zuvor hatte der FC mit zwei Aluminiumtreffern Pech gehabt.


Ausschreitungen beim Stadtduell

Kurz vor dem Treffer von Henry wurde die Partie in Minute 70 für acht Minuten unterbrochen, nachdem Fans der FC Barcelonas Leuchtraketen in den Espanyol-Block gefeuert hatten. Im Anschluss hoben Espanyol-Fans ein Tor im Begrenzungszaun aus den Angeln, um in den Innenraum zu gelangen. Nachdem sich die Situation beruhigt hatte, konnte die Partie dann weitergehen.
Viel passierte nicht mehr, doch eine umstrittene Entscheidung stand ja noch aus. Schiedsrichter Luis Medina Cantalejo entschied in der Nachspielzeit auf Elfmeter, nachdem Nicolas Pareja per Grätsche den Ball traf, Eto'o aber ebenfalls zu Boden ging. Messi konnte es egal sein, der kleine Argentinier verwandelte sicher, klappte den Deckel über die Partie und hörte sich im Anschluss den Schlusspfiff an.


Valencia bleibt oben

Der FC Valencia hat seine Spitzenposition verteidigt. Der Club des erneut auf der Tribüne sitzenden Timo Hildebrands feierte beim 4:2 (1:1) gegen Deportivo La Coruna seinen vierten Saisonsieg. Torschützen für Valencia waren Villa (49./82. Minute), Mata (35.) und Joaquin (68.). Für die Gäste aus Galicien trafen Moretti (11./Eigentor) und Lafita (85.).
Valencia führt die Primera Division mit 13 Zählern vor dem punktgleichen FC Villarreal und Titelverteidiger Real Madrid (12) an.


Quelle:www.sportal.de (http://www.fifaplanet.de/www.sportal.de)

Andy
29.09.2008, 21:35
Bei Real und Barka kann man nur sagen, Hauptsache gewonnen;)

Holger_FCC
30.09.2008, 22:23
Força Barça!

Meckpommi
02.10.2008, 22:47
Etxeberria spielt gratis für Bilbao

Es gibt Wandervögel, Spieler die gerne einmal den Verein wechseln und Publikumslieblinge, die ihrem Verein für immer treu bleiben. Für Joseba Etxeberria muss nun eine neue Kategorie angelegt werden, denn er spielt in der kommenden Saison weiter für seinen Club Athletic Bilbao, verzichtet jedoch auf jegliche Entlohnung.
Der 53-malige spanische Nationalspieler verzichtet beim spanischen Erstligisten auf sein Gehalt und die Siegprämien. "Ich wollte mich mit dieser Geste für die Liebe revanchieren, die mir der Club in all den Jahren entgegengebracht hat", sagte der Baske. Vereinspräsident Fernando García Macua betonte: "Uns fehlen die Worte, um dem Spieler zu danken. Ein solcher Fall dürfte in der Welt des Profi-Fußballs ziemlich einzigartig sein."


Das Glück liegt in Bilbao

Der 31-jährige begann seine Karriere 1993 bei Real Sociedad, doch dauerte seine Karriere ganze sieben Spiele - auf mehr Einsätze kam er nicht. Recht zügig und nach einem harten Kampf wechselte er 1995 als 17-Jähriger zum baskischen Rivalen nach Bilbao, wo er auf insgesamt 419 Ligaspiele und 87 Tore zurückblicken kann. Die Ablöse belief sich seinerzeit auf etwa drei Millionen Euro, was den Rekord für den Transfer eines unter 18-jährigen Spielers in Spanien einstellte.
http://ad.de.doubleclick.net/ad/4471.sportal.de/fussball;sz=300x250;tile=2;ord=123456789? (http://ad.de.doubleclick.net/jump/4471.sportal.de/fussball;sz=300x250;tile=2;ord=123456789?) "El Gallo" (der Hahn) blieb seinem Verein über die gesamte Zeit seiner Karriere treu und erlebte die Hochphase seines Schaffens in den 90er Jahren. In der Zeit und auch Anfang der 21. Jahrhunderts war er ebenfalls für die Selección aktiv und bestritt Spiele bei der Weltmeisterschaft 1998 sowie bei der EM 2000 und 2004. Etxeberria will nach der Saison 2009/2010 die Fußballstiefel an den Nagel hängen, doch zuvor möchte er dem Verein seinen Dank ausdrücken.


Quelle:www.sportal.de (http://www.fifaplanet.de/www.sportal.de)


Solche Spieler hat man gerne im Verein :yes: , aber leider nicht vorstellbar in der Bundesliga ;) !

Andy
02.10.2008, 22:50
Oh man, so was gibts wirklich?:rofl:

ChesterHight
02.10.2008, 23:58
Finde ich ne gute Sache. Davon sollten sich einige Spieler ne scheibe von Abschneiden. Warum auch nicht den was sprich dagegen wenn ein Fussballer einfach noch so mit Kicken will. Wenn er gut genug ist bei einem Verein zuspielen der weit oben ist kann man das ruhig machen. FInde ich klasse!

Wolverine
04.10.2008, 00:02
Der Etxeberria ist schon ein komischer Vogel:D
Wer will freiwillig auf seinen Lohn verzichten:D

Baresi
04.10.2008, 10:19
Etxeberria spielt gratis für Bilbao

Es gibt Wandervögel, Spieler die gerne einmal den Verein wechseln und Publikumslieblinge, die ihrem Verein für immer treu bleiben. Für Joseba Etxeberria muss nun eine neue Kategorie angelegt werden, denn er spielt in der kommenden Saison weiter für seinen Club Athletic Bilbao, verzichtet jedoch auf jegliche Entlohnung.
Der 53-malige spanische Nationalspieler verzichtet beim spanischen Erstligisten auf sein Gehalt und die Siegprämien. "Ich wollte mich mit dieser Geste für die Liebe revanchieren, die mir der Club in all den Jahren entgegengebracht hat", sagte der Baske. Vereinspräsident Fernando García Macua betonte: "Uns fehlen die Worte, um dem Spieler zu danken. Ein solcher Fall dürfte in der Welt des Profi-Fußballs ziemlich einzigartig sein."


Das Glück liegt in Bilbao

Der 31-jährige begann seine Karriere 1993 bei Real Sociedad, doch dauerte seine Karriere ganze sieben Spiele - auf mehr Einsätze kam er nicht. Recht zügig und nach einem harten Kampf wechselte er 1995 als 17-Jähriger zum baskischen Rivalen nach Bilbao, wo er auf insgesamt 419 Ligaspiele und 87 Tore zurückblicken kann. Die Ablöse belief sich seinerzeit auf etwa drei Millionen Euro, was den Rekord für den Transfer eines unter 18-jährigen Spielers in Spanien einstellte.
http://ad.de.doubleclick.net/ad/4471.sportal.de/fussball;sz=300x250;tile=2;ord=123456789? (http://ad.de.doubleclick.net/jump/4471.sportal.de/fussball;sz=300x250;tile=2;ord=123456789?) "El Gallo" (der Hahn) blieb seinem Verein über die gesamte Zeit seiner Karriere treu und erlebte die Hochphase seines Schaffens in den 90er Jahren. In der Zeit und auch Anfang der 21. Jahrhunderts war er ebenfalls für die Selección aktiv und bestritt Spiele bei der Weltmeisterschaft 1998 sowie bei der EM 2000 und 2004. Etxeberria will nach der Saison 2009/2010 die Fußballstiefel an den Nagel hängen, doch zuvor möchte er dem Verein seinen Dank ausdrücken.


Quelle:www.sportal.de (http://www.fifaplanet.de/www.sportal.de)


Solche Spieler hat man gerne im Verein :yes: , aber leider nicht vorstellbar in der Bundesliga ;) !

wow nette geste :yes:

Wolverine
05.10.2008, 13:34
Gala-Abend von Barça


Der FC Barcelona zeigte beim 6:1 (5:1) gegen Atletico Madrid in den ersten 45 Minuten Fußball nahe an der Perfektion. Bereits nach einer knappen halben Stunde lagen die konsternierten Madrilenen mit 1:5 zurück. Zuvor übernahm der FC Villarreal durch ein 2:1 über Real Betis die Tabellenführung. Teil zwei des Städteduells folgt am Sonntag: Espanyol Barcelona ist im Bernabéu bei Real Madrid zu Gast. Valencia gastiert in Valladolid.
Villarreal marschiert weiter

Der FC Villarreal setzte am Samstagabend seine Erfolgsserie fort. Das "gelbe U-Boot" gewann gegen Real Betis mit 2:1 (0:1) und feierte bereits den sechsten Pflichtspielsieg in Folge. Damit bleibt das Team von Manuel Pellegrini in dieser Saison noch ohne Niederlage. Kontrahent Betis hingegen wartet weiterhin auf den ersten Dreier der Saison und steht auf einen Abstiegsrang. Dabei gingen die Andalusier im Stadion "El Madrigal" durch Damia in der 20. Minute sogar mit 1:0 in Führung. Gonzalo Rodriguez (68.) und Llorente (70.) drehten aber binnen 70. Minuten die Partie.
Barça nahe an der Perfektion

http://mediadb.kicker.de/news/1000/1020/1100/8000/8401/artikel/597818/180x135_mzt2j0xCeL.jpeg (http://javascript%3Cb%3E%3C/b%3E:openZoom%28383531,%202,%20400%29) Barcelonas Marquez (li.) eröffnete den Torreigen gegen Atletico. Messi und Xavi freuen sich mit ihm.
© imago http://www.kicker.de/library/img/zoom.gif (http://javascript%3Cb%3E%3C/b%3E:openZoom%28383531,%202,%20400%29)

Das Duell der beiden Freunde Lionel Messi und Sergio Agüero ging eindeutig an den Akteur des FC Barcelona. Die Katalanen erwischten beim 6:1 (5:1) gegen Atletico Madrid einen Blitzstart und gingen durch einen Kopfball von Marquez bereits nach drei Minuten in Führung.
Danach steigerte sich Barça in einen wahren Spielrausch und zeigte nahezu perfekten Kombinationsfußball. Ehe die Madrilenen sich auch nur ansatzweise sortieren konnten, lagen sie bereits entscheidend zurück. Eto'o (6., 18.), Messi (8.) und Gudjohnsen schraubten noch vor der Pause bei einem Gegentreffer von Maxi Rodriguez (13.) das Ergebnis auf 5:1. Bei besserer Chancenverwertung hätte das Team von Trainer Josep Gardiola auch noch höher führen können. Kreativität gepaart mit höchster Geschwindigkeit und Zielstrebigkeit stellte die Atletico-Abwehr vor unlösbare Probleme.
Nach der Pause ließ es Barcelona angesichts der sicheren Führung langsamer angehen. Der eingewechselte Henry setzte dann in der 73. Minute den Schlusspunkt.
Bilbao: Etxeberria macht's bald für lau


Der 6. Spieltag

Villarreal - Betis (Sa.) (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsbericht/object/872927) 2:1 (0:1) (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsbericht/object/872927) Barça - Atletico (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsbericht/object/872919) 6:1 (5:1) (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsbericht/object/872919) Mallorca - Gijon (So.) (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsinfo/object/872925) -:- (-:-) (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsinfo/object/872925) Depor - Numancia (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsinfo/object/872920) -:- (-:-) (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsinfo/object/872920) FC Sevilla - Bilbao (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsinfo/object/872922) -:- (-:-) (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsinfo/object/872922) Getafe - Almeria (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsinfo/object/872924) -:- (-:-) (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsinfo/object/872924) Osasuna - Santander (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsinfo/object/872926) -:- (-:-) (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsinfo/object/872926) Huelva - Malaga (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsinfo/object/872928) -:- (-:-) (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsinfo/object/872928) Valladolid - Valencia (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsinfo/object/872923) -:- (-:-) (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsinfo/object/872923) Real - Espanyol (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsinfo/object/872921) -:- (-:-) (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/spielpaarungsinfo/object/872921)

Die aktuelle Tabelle (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/spanien/tabelle/liga/900/)







Während sowohl Barça als auch Atletico in der Champions League dreifach punkten konnten, gab es zumindest für Agüero & Co. am Wochenende nichts zu holen. Atletico musste sich im Vicente Calderon dem FC Sevilla geschlagen geben – und damit hielten die Andalusier den Anschluss an die Spitze. Diesmal bekommt es Sevilla mit Athletic Bilbao zu tun. Bei den Gästen setzt man nur Spieler ein, die im Baskenland geboren wurden oder von wenigstens einem baskischen Elternteil abstammen. Einer davon ist Daniel Etxeberria. Der Linksaußen gab unlängst bekannt, ab der kommenden Saison unentgeltlich für seinen Verein, dem er seit 1995 die Treue hält, zu spielen. Ein besonderer Dank des 53-maligen Nationalspielers nach über 400 Meisterschaftsspielen für Athletic.
Gijon startet noch einmal in die Saison

"Für uns beginnt die Liga erst jetzt", sagt Gijons Trainer Manuel Preciado. Langsam wird's aber auch Zeit. Punktlos und mit 6:20 Toren liegt der Aufsteiger am Tabellenende, musste jedoch auch hintereinander gegen die Spitzenteams Sevilla, Barça, Real und Villarreal antreten. Diesmal geht's auf die Insel nach Mallorca, das auf Torhüter German Lux (Handbruch) bis zu sechs Wochen verzichten muss.
Valencia hingegen strebt weiter von Sieg zu Sieg. Die Ostspanier grüßen immer noch von Platz eins vor dem Spieltag und dürfen wieder nachlegen. In Valladolid ist der vierte Sieg in Folge das Ziel für die Emery-Truppe.
Real: Abwehr wankt - Mertesacker im Gespräch

http://mediadb.kicker.de/news/1000/1020/1100/8000/8401/artikel/597818/heinze_cannavaro-1223043159_zoom13_crop_380x175_380x175+4+4.jpg Kein seltenes Bild in den letzten Wochen: Gabriel Heinze (li.) und Fabio Cannavaro kommen einen Schritt zu spät.
© imago

Christoph Metzelder stand beim Champions-League-Sieg bei Zenit St. Petersburg (2:1) nicht einmal im Kader. Seine Kollegen in der Abwehr erwischten jedoch keinen guten Tag – wie so oft in letzter Zeit. Vor allem Gabriel Heinze, der beim Tor der Russen patzte, und Fabio Cannavaro sind in die Kritik geraten. Doch nicht Metzelder soll es richten, sondern ein Landsmann. Der Name Per Mertesacker geistert rund ums Bernabéu, im Winter soll er der Gerüchteküche zufolge zu den Königlichen wechseln. Wer wohl gegen Espanyol Barcelona in der Viererkette aufläuft? Gesetzt ist jedenfalls der Portugiese Pepe, der die Devise ausgibt: "Wir müssen aggressiver werden."



www.kicker.de

Baresi
05.10.2008, 14:12
Jo das Spiel von Barca war sau geil,hab ich im TV gesehn :yes::good::good:

Holger_FCC
05.10.2008, 15:50
Jo das Spiel von Barca war sau geil,hab ich im TV gesehn :yes::good::good:

Geil ne? :good::yahoo::yahoo::yahoo:

Meckpommi
05.10.2008, 21:11
Die scheinen langsam mal an Fußball zu spielen :yes:

Meckpommi
09.10.2008, 22:23
6. Spieltag

04.10. 20:00 FC Villarreal 2:1 Betis Sevilla
04.10. 22:00 FC Barcelona 6:1 Atletico Madrid
05.10. 17:00 CA Osasuna 0:1 Racing Santander
05.10. 17:00 RCD Mallorca 0:2 Sporting Gijon
05.10. 17:00 FC Getafe 2:2 UD Almeria
05.10. 17:00 FC Sevilla 4:0 Athletic Bilbao
05.10. 17:00 Deportivo 1:0 CD Numancia
05.10. 17:00 Recreativo Huelva 0:4 FC Malaga
05.10. 19:00 Real Valladolid 0:1 FC Valencia
05.10. 21:00 Real Madrid 2:2 Espanyol Barcelona

Meckpommi
20.10.2008, 21:00
7. Spieltag

18.10. 20:00 Atletico Madrid 1:2 Real Madrid
18.10. 22:00 Espanyol Barcelona 0:0 FC Villarreal
19.10. 17:00 FC Malaga 2:1 FC Getafe
19.10. 17:00 FC Valencia 4:0 CD Numancia
19.10. 17:00 Real Valladolid 1:1 Recreativo Huelva
19.10. 17:00 Sporting Gijon 2:1 CA Osasuna
19.10. 17:00 Racing Santander 0:0 Deportivo
19.10. 17:00 Betis Sevilla 3:0 RCD Mallorca
19.10. 19:00 Athletic Bilbao 0:1 FC Barcelona
19.10. 21:00 UD Almeria 0:1 FC Sevilla

Valencia und Barca im Gleichschritt

Nach dem famosen 6:1 gegen Atletico Madrid hat sich der FC Barcelona am siebten Spieltag der Primera Division mit Hausmannskost begnügt. Doch letztlich war auch der 1:0-Erfolg bei Athletic Bilbao drei Punkte wert. In der Tabelle schob sich Barca mit 16 Zählern auf den dritten Platz.
Die Katalanen taten sich vor allem in der ersten Halbzeit äußerst schwer. Das Fehlen von Mittelfeldstratege Xavi und Angreifer Lionel Messi, der nur auf der Bank saß, machte sich deutlich bemerkbar. Von der gewohnten Ballsicherheit, dem schnellen Kombinationsfußball und einem spielerischen Übergewicht war fast nichts zu sehen.

Im Gegenteil, die Hausherren besaßen sogar die besseren Torchancen. So scheiterten David Lopez (4.) und Francisco Javier Yeste (8.) an Barcas Keeper Victor Valdes. Die beste Gelengenheit vergab Joseba Garmendia, der aus kurzer Distanz freistehend über das Tor schoss.

Eto'o macht den Unterschied

http://ad.de.doubleclick.net/ad/4471.sportal.de/fussball;sz=300x250;tile=2;ord=123456789? (http://ad.de.doubleclick.net/jump/4471.sportal.de/fussball;sz=300x250;tile=2;ord=123456789?) Der FC Barcelona konnte sich kaum nennenswerte Chancen erspielen. Ein Fernschuss von Andres Iniesta sowie ein Versuch aus kurzer Distanz von Samuel Eto'o bildeten die Ausnahme. Doch das Bild änderte sich ein wenig nach dem Wechsel. Barcelona gewann die Kontrolle über das Spiel und ließ den Gegner kaum noch zur Entfaltung kommen.
Dennoch wurden die Gäste weiterhin nur selten so gefährlich wie in der 48. Minute, als Victor Sanchez nach feiner Vorarbeit von Iniesta den Kasten verfehlte. Besser machte es Eto'o in der 63. Minute. Nach Zuspiel von Thierry Henry schüttelte er Verteidiger Fernando Amorebieta ab und drosch das Leder in die Maschen. Kurze Zeit später prüfte Amorobieta seinen Keeper Gorka Iraizoz mit einem Kopfball, doch der verhinderte mit einer schönen Parade das Eigentor.
Bilbao fehlten nun die Mittel, um Barca ernsthaft noch in Gefahr zu bringen. Da auch Eto'o kurz vor Ende nach einem Konter freistehend das Tor verfehlte, schaukelten die Gäste das knappe Resultat über die Spielzeit. Immerhin durfte sich die Mannschaft von Trainer Josep Guardiola neben den drei Punkten auch über das erste Spiel ohne Gegentor in dieser Saison freuen.

Valencia die Mannschaft der Stunde

Eine klare Sache war dagegen das Duell zwischen dem FC Valencia und dem Schlusslicht CD Numancia. Mit 4:0 fertigte der Tabellenführer die Gäste ab. Timo Hildebrand fehlte dabei zum wiederholten Male im Kader der Hausherren.
19 Punkte aus sieben Spielen bedeuten für Valencia den besten Saisonstart seit über 60 Jahren. 42.000 Zuschauer im Mestalla-Stadion mussten nicht lange bis zum ersten Treffer warten. Schon in der vierten Minuten stellte Torjäger David Villa die Weichen auf Sieg. In der Folge kontrollierte Valencia die Partie ohne ernsthaft gefordert zu werden.
Wirklich zwingend waren die Gastgeber in ihren Offensivaktionen aber auch nur selten und so kam angesichts des knappen Vorsprungs phasenweise doch ein wenig Nervosität auf. Entsprechend groß war die Erleichterung, als Juan Mata in 72. Minute endlich das erlösende 2:0 erzielte. Vicente (83.) und erneut David Villa (89.) machten mit ihren Toren letztlich den deutlichen Erfolg perfekt.


Quelle:http://www.sportal.de (http://www.sportal.de/)

Wolverine
27.10.2008, 00:57
Torflut für das Gelbe U-Boot


Am Samstag jagte Osasuna gegen Betis vergeblich dem ersten Dreier hinterher. Prächtig läuft es beim FC Barcelona - gegen UD Almeria gewannen die Katalanen mit 5:0. Doch Valencia bleibt vorn, ein 1:1 in Huelva reichte. Sevilla patzte im Derby gegen Malaga, die Ex-Schießbude aus Gijon gewann schon wieder. Am Sonntagabend zeigten Villarreal und Atletico Madrid ein Wahnsinnsspiel, das 4:4 endete. Das Spätspiel entschied Real gegen Bilbao knapp zu seinen Gunsten.
Es wurde wieder nichts für José Antonio Camacho und seinem neuen Verein CA Osasuna. Der ehemalige spanische Nationaltrainer wartet auch nach seinem zweiten Spiel mit Osasuna auf einen Sieg. Am Samstagabend unterlagen die Pamploner zum Auftakt des achten Spieltags mit 0:2 (0:0) gegen Real Betis Sevilla. Die Andalusier feierten dagegen ihren zweiten Sieg in Folge und können so im Abstiegskampf erstmal durchatmen.
Der FC Barcelona sorgt weiter für die positiven Schlagzeilen im spanischen Fußball. Gegen UD Almeria brannte das Team von Trainer Josep Guardiola in der ersten Halbzeit einmal mehr ein Feuerwerk ab und siegte am Ende hoch verdient mit 5:0 (5:0). Im zweiten Abschnitt schalteten die Katalanen angesichts des sicheren Vorsprungs um etliche Gänge zurück, so entging Almeria einem Debakel. Für die Blaugrana, für die der Kameruner Eto'o dreimal traf, war es der neunte Pflichtspielsieg in Folge. Das bisher so starke Almeria bekam deutlich seine Grenzen aufgezeigt.
Malaga feiert zum vierten Mal in Folge

Der FC Valencia ist immer noch Tabellenführer in Spanien. Barças Angriff am Samstag wehrte die Emery-Truppe mit einem 1:1 in Huelva gerade noch ab. David Villa glich nach einer guten Stunde die Führung der Hausherren durch Camunas (47.) aus. Der Punkt reichte dem Pokalsieger allerdings, um den FC Sevilla etwas zu distanzieren. Die Andalusier patzten nämlich im Derby gegen Malaga: Adrian, die einzige Gäste-Spitze, überwand Sevillas Keeper Andres Palop zum ersten Mal nach 783 Minuten. Und der Treffer reichte, Sevilla musste die erste Saisonniederlage hinnehmen. Für Malaga dagegen geht der Höhenflug weiter, es war der vierte Sieg in Folge.
Es läuft erst der achte Spieltag in Spanien, trotzdem hat eine Mannschaft schon eine echte Wandlung durchgemacht: Sporting Gijon war vor wenigen Wochen noch die Schießbude der Liga, doch inzwischen ist der Aufsteiger in der Primera División angekommen. Bei Deportivo La Coruña gelang der dritte Sieg hintereinander, die Entscheidung war schon mit Carmelos 2:0 nach 26 Minuten gefallen - Endstand: 3:0.
In den weiteren 17-Uhr-Spielen bezog Real Valladolid beim FC Getafe - Polanski durfte eine knappe halbe Stunde mitspielen - seine vierte Auswärtsniederlage im vierten Auswärtsspiel (0:1). Mallorca schickte indes Espanyol Barcelona mit einem 0:3 nach Hause und Barkero beendete Numancias schwarze Serie von vier Spielen ohne eigenes Tor gegen Santander. Das Tor hätte aber nicht den Weg zum ersten Dreier geebnet, wenn Domingo Cisma nicht in der Nachspielzeit Santanders Ausgleich durch Tchité (90.) noch einmal gekontert hätte.
Villarreal entdeckt das Toreschießen

Valencias Verfolger waren am Abend dran. Einer davon ist Villarreal. Eigentlich sind die Levantiner ja als Minimalisten bekannt, das Torverhältnis von 9:3 spricht für sich selbst. Doch am Sonntag brachen beim Gelben U-Boot alle dämme - vorne wie hinten. Erst lag Villarreal schnell 0:2 zurück, ehe es richtig aufdrehte und verdient mit 4:2 führte. Doch in der Schlussphase hakte die die Mannschaft von Trainer Pellegrini das Spiel vorzeitig ab und wurde binnen zwei Minuten bestraft. Durch das 4:4 verpasste es Villareal, nach Punkten mit Spitzenreiter Valencia gleichzuziehen.
Higuain wieder der Matchwinner

Die Königlichen mussten sich im Derby gegen Atletico Madrid auf die Kaltschnäuzigkeit von Higuain verlassen, der in der 97. Minute einen Elfmeter zum Sieg verwandelte. Auch gegen das Kellerkind Bilbao ging es richtig eng zu. Ohne den gesperrten Ruud van Nistelrooy lief zunächst alles nach Plan, Real führte 2:0. Doch dann wurde die Schuster-Elf nachlässig und musste noch vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. Im zweiten Abschnitt drängte Real weiter und mal wieder war Higuain der Matchwinner - der Stürmer machte in der 59. Minute den 3:2-Siegtreffer.



Q :www.kicker.de

Real olé, ich hab nicht umsonst Higuain in meiner Sig..:D

Meckpommi
27.10.2008, 01:04
Higuain läuft Raul langsam den Rank ab :D

Meckpommi
27.10.2008, 21:17
8. Spieltag

25.10. 20:00 CA Osasuna 0:2 Betis Sevilla
25.10. 22:00 FC Barcelona 5:0 UD Almeria
26.10. 17:00 CD Numancia 2:1 Racing Santander
26.10. 17:00 RCD Mallorca 3:0 Espanyol Barcelona
26.10. 17:00 FC Getafe 1:0 Real Valladolid
26.10. 17:00 FC Sevilla 0:1 FC Malaga
26.10. 17:00 Deportivo 0:3 Sporting Gijon
26.10. 17:00 Recreativo Huelva 1:1 FC Valencia
26.10. 19:00 FC Villarreal 4:4 Atletico Madrid
26.10. 21:00 Real Madrid 3:2 Athletic Bilbao

Meckpommi
02.11.2008, 01:02
Barcelonas Tormaschine läuft auch im Dauerregen

Der FC Barcelona hat beim Sturm auf die Tabellenspitze der Primera División den nächsten Kantersieg hingelegt, mit dem 4:1-Erfolg in Malaga schraubten die Katalanen ihre Torausbeute auf 28 Treffer. Bei widrigen Bedingungen führte Xavi sein Team mit zwei Treffern zum Sieg.
Der Rasen in Malaga war nach tagelangen Regenfällen eigentlich Gift für die kombinationssicheren Akteure aus Barcelona, auf dem mit Pfützen übersäten Geläuf waren kurze Pässe die falsche Wahl. Trotzdem dominierten die Katalanen das Spiel von der ersten Minute an. Die in Gelb auflaufenden Gäste spielten häufig den eigentlich unüblichen langen Ball in die Spitze und hatten damit Erfolg.
Bei der frühen Führung musste dann aber eine Standardsituation herhalten. Xavi legte sich den Ball in zentraler Position zurecht und ließ Malagas Keeper Francesco Arnau mit einem platzierten Schuss in den Winkel keine Chance (6.).


http://ad.de.doubleclick.net/ad/4471.sportal.de/fussball;sz=300x250;tile=2;ord=123456789? (http://ad.de.doubleclick.net/jump/4471.sportal.de/fussball;sz=300x250;tile=2;ord=123456789?) Xavi glänzt als Torschütze

Die Gastgeber, mit 13 Punkten hervorragend in die Saison gestartet, hatten jedoch schnell eine Antwort parat. Die Barca-Abwehr klärte zu kurz und Sergio Duda hämmerte den Ball von der Strafraumgrenze am verdutzten Torwart Victor Valdés vorbei in die Maschen (13.).

Doch Barcelona präsentiert sich in dieser Saison unter dem neuen Trainer Josep Guardiola wesentlich gefestigter als noch im vergangenen Jahr, besonders auf Lionel Messi ist derzeit Verlass. Der Argentinier setzte nach einer missglückten Flanke nach, eroberte den Ball zurück und brachte Barca mit einem platzierten Flachschuss in die lange Ecke wieder in Führung (19.).
In der zweiten Halbzeit war es wieder der überragende Xavi, der den Sack für die Katalanen endgültig zumachte. Samuel Eto'o spielte wieder einen langen Ball in die Spitze, der eingewechselte Thierry Henry legte per Kopf ab und Arnau hatte bei Xavis Schuss erneut nur das Nachsehen.
Nachdem Neuzugang Dani Alves mit einem Freistoß bereits ein Mal den Pfosten getroffen hatte, klappte es im zweiten Versuch mit gütiger Hilfe der Andalusier besser. Wieder hatte der Brasilianer aus der zweiten Reihe abgezogen, Abwehrspieler Robson Weligton fälschte den Ball unglücklich ins eigene Netz ab (81.).


Agüero schießt Atletico zum Sieg

Ebenfalls erfolgreich waren der FC Villarreal und Atletico Madrid, die Rojiblancos beendeten eine Serie von vier Spielen ohne Dreier und können sich wieder verhalten nach oben orientieren. Atletico siegte dank Sergio Agüero mit 2:0 gegen RCD Mallorca, der Argentinier erzielte in der ersten Halbzeit beide Treffer (14./28.).
Villarreal feierte einen 4:1-Auswärtserfolg bei Athletic Bilbao und setzt sich weiter in der Spitzengruppe fest. Guiseppe Rossi (24.), Robert Pires (53.), Santi Cazorla (59.) und Josmer Altidore (90.) erzielten die Tore für die Gäste, Joseba Etxeberria (28.) hatte zwischenzeitlich ausgeglichen.


Quelle:www.sportal.de (http://www.fifaplanet.de/www.sportal.de)

Baresi
02.11.2008, 11:20
habe barca gestern wieder im tv gesehen :yes: die spielen derzeit einen fußball - der wahnsinn :yes:

Meckpommi
03.11.2008, 23:05
9. Spieltag

01.11. 20:00 Athletic Bilbao 1:4 FC Villarreal
01.11. 20:00 Atletico Madrid 2:0 RCD Mallorca
01.11. 20:00 FC Malaga 1:4 FC Barcelona
01.11. 22:00 FC Valencia 2:4 Racing Santander
02.11. 17:00 Real Valladolid 3:2 FC Sevilla
02.11. 17:00 Sporting Gijon 3:1 CD Numancia
02.11. 17:00 Espanyol Barcelona 1:0 CA Osasuna
02.11. 17:00 Recreativo Huelva 1:1 FC Getafe
02.11. 19:00 UD Almeria 1:1 Real Madrid
02.11. 21:00 Betis Sevilla 0:3 Deportivo

Wolverine
03.11.2008, 23:07
Son *******, Real nur 1:1.:ireful:

Holger_FCC
09.11.2008, 11:31
6:0, 6:0, 6:0!!!
:yahoo::yahoo::yahoo::yahoo::yahoo::yahoo::yahoo:: yahoo:

AaronHunt
09.11.2008, 11:55
Wer 6:0?

ChesterHight
09.11.2008, 13:30
FC Barcelona hat 6:0 gegen Real Valladolid gewonnen.

ChesterHight
10.11.2008, 00:49
10. Spieltag

Real Madrid - FC Malaga 4:3
FC Barcelona - Real Valladolid 6:0
FC Villarreal - UD Almeria 2:1
CA Osasuna - Atletico Madrid 0:0
RCD Mallorca - Athletic Bilbao 3:3
CD Numancia - Betis Sevilla 2:4
Racing Santander - Sporting Gijon 1:0
Deportivo - Espanyol Barcelona 1:0
FC Sevilla - Recreativo Huelva 1:0
FC Getafe - FC Valencia 0:3


Tabelle
01. FC Barcelona 25 Punkte
02. FC Villarreal 24 Punkte
03. FC Valencia 24 Punkte
04. Real Madrid 23 Punkte
05. FC Sevilla 20 Punkte
06. Deportivo 15 Punkte
07. Atletico Madrid 14 Punkte
08. FC Getafe 13 Punkte
09. FC Malaga 13 Punkte
10. Racing Santander 12 Punkte
11. RCD Mallorca 12 Punkte
12. Espanyol Barcelona 12 Punkte
13. UD Almeria 12 Punkte
14. Sporting Gijon 12 Punkte
15. Betis Sevilla 11 Punkte
16. Real Valladolid 10 Punkte
17. Recreativo Huelva 7 Punkte
18. CD Numancia 7 Punkte
19. Athletic Bilbao 6 Punkte
20. CA Osasuna 5 Punkte

ChesterHight
12.11.2008, 19:37
Riesen-Blamage für Real Madrid

Real Madrid (http://www.sportal.de/sportal/generated/article/fussball/2008/11/12/11176400000.html#) ist im spanischen Pokal sensationell ausgeschieden. In der Runde der letzten 32 gewannen die Königlichen zu Hause zwar mit 4:3 gegen den Drittligisten Real Union Irun, die Basken zogen aber aufgrund der Auswärtstorregel nach dem 3:2-Hinspielsieg in das Achtelfinale ein.
Real sah sich mit einer 4:2-Führung bereits in der nächsten Runde, doch in der Schlussminute konnte Eneko Romo noch den 3:4-Anschlusstreffer gegen Real-Keeper Jerzy Dudek erzielen und das Ausscheiden des Teams von Trainer Bernd Schuster besiegeln.


Schwere Zeite für Bernd Schuster
Real war nur schwer in die Partie gekommen und musste bereits nach 14 Minuten den 0:1-Rückstand durch Paul Abasolo Amantegui hinnehmen. Raul konnte noch vor der Pause (36.) ausgleichen und mit dem 1:1 ging es in die Kabine. Salcedo konnte nach dem Wiederanpfiff (49.) die erneute Führung für die Gäste erzielen, doch nur eine Minute später (50.) war es wieder Raul, der für Madrid ausglich.
http://m.de.2mdn.net/viewad/817-grey.gif (http://ad.de.doubleclick.net/click;h=v8/3776/0/0/%2a/z;44306;0-0;0;15844373;4307-300/250;0/0/0;;%7Esscs=%3f) http://ad.de.doubleclick.net/ad/4471.sportal.de/fussball;sz=300x250;tile=2;ord=123456789? (http://ad.de.doubleclick.net/jump/4471.sportal.de/fussball;sz=300x250;tile=2;ord=123456789?) Danach schienen die Gastgeber die Partie im Griff zu haben. Einwechselspieler Alberto Bueno erzielte mit einem famosen 25-Meter-Freistoß die 3:2-Führung (68.) und Raul legte kurz vor Schluss (86.) mit seinem Treffer das 4:2 nach, doch am Ende stand Real mit leeren Händen da und Schuster geht schweren Zeiten entgegen.
Mit der Blamage gegen den Außenseiter setzte sich die Pleitenserie der Madrilenen im Pokal fort. Die Königlichen konnten die Copa del Rey seit 15 Jahren nicht mehr


Spanische Presse geht hart ins Gericht
"Dies ist einer der finstersten Momente in der Vereinsgeschichte von Real", befand das Sportblatt Marca. Profis wie der deutsche Nationalspieler Christoph Metzelder seien "Mittelmaß" und hätten im Kader der Madrilenen nichts zu suchen. Der Ex-Dortmunder musste trotz einer Knöchelverletzung 90 Minuten durchspielen. Ihm droht nun eine Zwangspause von zwei oder drei Wochen.
Marca nahm Schuster in Schutz. "Dass Real ins Trudeln gerät, ist nicht Schusters Schuld", betonte Spaniens meistgelesenes Blatt. "Die Clubführung wird nun Schuster als Blitzableiter benutzen. Das ist das Einfachste, aber es ist auch feige und vor allem ungerecht." Die Vereinsbosse seien dafür verantwortlich, dass der Kader nicht rechtzeitig mit neuen Spielern verstärkt worden sei.

Quelle: sportal.de

Wolverine
12.11.2008, 22:22
Es wird eng für Herrn Schuster.

ChesterHight
16.11.2008, 14:04
War's das für Schuster?

Die Ära von Bernd Schuster bei Real Madrid neigt sich dem Ende entgegen. Der spanische Meister verlor am Samstagabend mit 0:1 bei Real Valladolid und bot dabei erneut eine spielerisch enttäuschende Vorstellung. Wenig später verlor Valencia gegen Gijon mit 2:3. Am Sonntag kann Villarreal in Malaga nachziehen, ein Kellerduell gibt es zwischen Osasuna und Bilbao zu sehen. Der FC Barcelona gastiert in Huelva.

Die Luft wird dünner für Bernd Schuster bei Real Madrid. Nur wenige Tage nach dem peinlichen Pokal-Aus gegen den Drittligisten Real Union Irun verlor der spanische Meister am Samstagabend mit 0:1 (0:0) bei Real Valladolid. Den entscheidenden Treffer für Valladolid erzielte Canobbio in der 48. Minute. Die Madrilenen verloren nicht nur die drei Punkte, sondern auch noch Heinze, der kurz vor dem Abpfiff die Rote Karte sah.

Die Schuster-Schützlinge zeigten dabei eine völlig enttäuschende Vorstellung. Die Abwehr, in der erneut der deutsche Nationalverteidiger Metzelder fehlte, war ein Torso, im Mittelfeld fehlten die Ideen und der Angriff hing in der Luft. Insgesamt wirkte die Mannschaft völlig verunsichert. Erst in der Schlussviertelstunde kamen die Madrilenen besser ins Spiel, doch Raul vergab vier Minuten vor Schluss die Ausgleichschance.


Damit dürfte Schuster kaum mehr als Coach der "Königlichen" zu halten sein. Als Nachfolger werden in den spanischen Medien bereits der Italiener Roberto Mancini, der Däne Michael Laudrup sowie Juande Ramos gehandelt.
"Wir hatten es nicht verdient zu verlieren", meinte Schuster nach dem Match. Fragen nach seiner Zukunft wollte er nicht beantworten, weil er diese Art von Fragen nicht verdiene. "Ich bin fokussiert auf meine Arbeit", meinte Schuster, räumte aber auch ein: "Dies sind schwere Momente."



Quelle: kicker.de

ChesterHight
17.11.2008, 18:07
11. Spieltag

Real Valladolid - Real Madrid 1:0
FC Valencia - Sporting Gijon 2:3
Atletico Madrid - Deportivo 4:1
Betis Sevilla - Racing Santander 3:1
Espanyol Barcelona - CD Numancia 3:4
FC Malaga - FC Villarreal 2:2
UD Almeria - RCD Mallorca 2:1
FC Getafe - FC Sevilla 0:2
Athletic Bilbao - CA Osasuna 2:0
Recreativo Huelva - FC Barcelona 0:2

ChesterHight
23.11.2008, 11:59
Arbeitssieg für Real

Wer bleibt Barcelona auf den Fersen? Real Madrid trat am Samstag gegen Kellerkind Huelva an und stand mächtig unter Druck. Immerhin reichte es zu einem knappen 1:0-Arbeitssieg. Villarreal wurde Zuhause von Valladolid überrascht und kassierte eine klare Niederlage. Reagieren kann die Guardiola-Elf dann am Sonntagabend gegen Getafe: Sehen die Zuschauer im Camp Nou erneut katalanische Festspiele?

Durchatmen bei Trainer Bernd Schuster. Real Madrid hat das angebliche "Schicksalsspiel" gegen Recreativo de Huelva gewonnen. Dank des Treffers des niederländischen Nationalspielers Wesley Snijder (39. Minute) kam der spanische Fußball-Rekordmeister am Samstagabend zu einem mühevollen 1:0 (1:0) gegen den Tabellenvorletzten.
Der deutsche Nationalspieler Christoph Metzelder wurde von Schuster wieder nicht eingesetzt, obwohl Abwehrchef Fabio Cannavaro und der Argentinier Gabriel Heinze fehlten. Madrid war zwar das bessere Team konnte gegen Huelva aber auch nicht glänzen und verlor zudem noch Higuain in der 70. Minute, der verletzt vom Feld getragen werden musste.



Valladolid überrascht Villarreal

Eine Überraschung gab es bei der Partie zwischen Villarreal und Valladolid. Die Auswärtsbilanz von Valladolid stellte sich bisher wie folgt dar: null Punkte, 1:12 Tore. Villarreal war bis Samstag auch noch ungeschlagen und kassierte ausgerechnet gegen die Truppe von Trainer José Mendilibar eine 0:3-Niederlage. Jonathan Sesma (24., 43.) und Luis Prieto (45.) sorgten schon zur Pause für klare Verhältnisse und somit für den ersten Auswärtserfolg.

Hinter Villarreal lauern auch die punktgleichen Teams vom FC Sevilla und Valencia. Und auch nach dem direkten Duell der beiden Mannschaften bleibt es bei der Punktgleichheit. Sowohl Luis Fabiano für Sevilla als auch "Mister Zuverlässig" David Villa für Valencia gingen leer aus. Von dem torlosen Unentschieden profitieren nur Real Madrid und Villarreal, das trotz der Niederlage auf Platz drei hinter der Schuster-Elf liegt.

Wie man's dreht und wendet...

Santander ist Tabellensiebter, Espanyol Barcelona steht auf Rang fünf - zumindest war es so am 12. Spieltag der vergangenen Saison. Die Sorgenkinder kommen einfach nicht in Fahrt, punktgleich dümpeln die beiden Mannschaften im Niemandsland umher. Somit ist Santander Tabellensiebter, Espanyol auf Rang fünf: Allerdings muss man dazu die aktuelle Tabelle auf den Kopf stellen... Zwei Gewinner des vergangenen Spieltags treffen im El Molinon aufeinander. Dort trägt Sporting Gijon seine Heimspiele aus. Zuletzt zauberte der Aufsteiger jedoch auswärts, gewann mit 3:2 beim FC Valencia: der fünfte Erfolg in den letzten sechs Partien. Die Bilanz von Betis ist unwesentlich schlechter, gegen Santander gelang der vierte Sieg aus den vergangenen fünf Spielen. Die beiden Fehlstarter dieser Saison kratzen somit plötzlich an den UEFA-Cup-Rängen.



Das Camp Nou wird zur Stierkampfarena

"Noch haben wir gar nichts gewonnen", warnt Barça-Kapitän Carles Puyol. Doch in Spanien halten sich die meisten bei solchen Aussagen einfach die Ohren zu. Die Fans der iberischen Halbinsel schwärmen weiter von der Spielweise der Katalanen. Und die Heimspiele gleichen eher einem Stierkampf mit Barça in der Rolle des Toreros. Der Stier ist natürlich so gut wie chancenlos. Wird Getafe im Camp Nou ähnlich vorgeführt wie zuvor Atletico (6:1), Almeria (5:0) und Valladolid (6:0)? Nicht ganz so klar verteilt ist die Favoritenrolle beim abschließenden Duell zwischen Depor und Kellerkind Athletic Bilbao. Die Basken landeten am vergangenen Wochenende einen Befreiungsschlag. Im Duell mit Schlusslicht Osasuna feierte die Caparros-Elf einen 2:0-Erfolg.



Quelle: kicker.de

Wolverine
23.11.2008, 15:09
War ein langweiliges Real speil, aber gewonnen.
Wenn die die nächsten 5 Spiele gewinnen, solls ja richtig Geld geben.

ChesterHight
23.11.2008, 15:29
Naja Langweilig hin oder her ich glaube für Real zählen zur Zeit nur die 3 Punkte und da ist es ihnen fast Egal wie die her kommen.

ChesterHight
24.11.2008, 16:31
Barças Sturmlauf bringt nur einen Punkt

Real Madrid trat am Samstag gegen Kellerkind Huelva an und stand mächtig unter Druck. Immerhin reichte es zu einem knappen 1:0-Arbeitssieg. Villarreal wurde zuhause von Valladolid überrascht. Den zehnten Sieg in Folge wollte die Guardiola-Elf am Sonntagabend gegen Getafe, doch der FC Barcelona spielte nur 1:1. Betis entführte die Punkte aus Gijon, Atletico enttäuschte bei Numancia.

Atletico Madrid stand bei der Auswärtspartie in Numancia vor einer Pflichtaufgabe gegen das Kellerkind aus Soria. Die Gastgeber igelten sich in der eigenen Hälfte ein und hofften auf einen Konter, aber der Urugayer Forlan überwand das Bollwerk und brachte die "Colchoneros" aus der Hauptstadt in Front (33.). Numancia machte jetzt auf, spielte mutiger und kam dem Torerfolg immer näher. Der kam aber erst in allerletzter Sekunde. Barkero verwandelte einen Foulelfmeter in der Nachspielzeit und schaffte das Unglaubliche doch noch. Numancia 1 - Atletico 1 - ein herber Dämpfer für das Team von Coach Javier Aguirre.
Im Stadion Reyno de Navarra empfing Schlusslicht Osasuna Almeria - und es ging gleich Schlag auf Sclag los. Negredo brachte die Gäste rasch in Führung (7.), dann sah Almerias Linksverteidiger Guilherme Rot wegen eines Ellenbogenchecks gegen Azpilicueta (8.). Es folgte die Erlösung: "El Rifle", das Gewehr, Pandiani bediente die Sehnsüchte der Fans und erzielte den insgesamt fünften Saisontreffer für Osasuna. Vor der Pause war dann aber für den Scharfschützen früh Schluss, Portillo ersetzte den verletzten Torjäger. Portillo traf später noch Aluminium (65.), das Tor machte aber Almeria. Pech nur, das Pellerano ins eigene Netz traf (71.) und so Osasunas ersten Erfolg in dieser Spielzeit unter Dach und Fach brachte. Das 3:1 durch den Ungarn Vadocz brachte dann in einer langen Nachspielzeit endgültige Klarheit.
Auf der Balearen-Insel Mallorca trat Malaga gegen das Heimteam an - auch hier war kurz nach dem Anpfiff eine Menge geboten: Ramis brachte die Andalusier mit einem Eigentor in Vorteil (12.). Josemi - mit seinem ersten Ligator - egalisierte schnell (18.), Baha stellte aber wenig später den knappen Vorsprung Malagas wieder her (23.). Es dauerte bis weit in die zweite Hälfte, ehe Mallorca, nun deutlich spielbestimmend, zum Ausgleich kam. Der für Aduriz ins Spiel genommene Webo sicherte den Insulanern wenigstens einen Punkt (73.).


Punktgleich dümpelten Santander und Espanyol im Niemandsland umher. Alles schien also auf ein enges Duell hinzuweisen. Doch Racing überzeugte mit Heimstärke, legte in Durchgang eins zwei Treffer von Marcano (10.) und Serrano (26.) vor. Pereira (59.) legte in der zweiten Spielhälfte noch einen drauf und besiegelte damit einen klaren Heimsieg.
Zwei Gewinner des vergangenen Spieltags trafen im El Molinon aufeinander. Dort trägt Sporting Gijon seine Heimspiele aus. Und es war umkämpft. Betis hatte zwar mehr Ballbesitz, die klareren Chancen lagen allerduings bei Gijon, das auch durch Diego Castro in Führung ging (25.). Die Mühen der Sevillaner wurden dann mit einem Traumtor belohnt. Der Argentinier Monzon - in Peking noch Olympiasieger - traf per Freistoß direkt aus 30 Metern in den Winkel (52.). Emana sorgte für Sportings nächsten Nackenschlag (60.) und dafür, dass Betis nun an den UEFA-Cup-Rängen schnuppert.
Durchatmen bei Trainer Bernd Schuster. Real Madrid hat das angebliche "Schicksalsspiel" gegen Recreativo de Huelva gewonnen. Dank des Treffers des niederländischen Nationalspielers Wesley Snijder (39. Minute) kam der spanische Fußball-Rekordmeister am Samstagabend zu einem mühevollen 1:0 (1:0) gegen den Tabellenvorletzten.
Der deutsche Nationalspieler Christoph Metzelder wurde von Schuster wieder nicht eingesetzt, obwohl Abwehrchef Fabio Cannavaro und der Argentinier Gabriel Heinze fehlten. Madrid war zwar das bessere Team konnte gegen Huelva aber auch nicht glänzen und verlor zudem noch Higuain in der 70. Minute, der verletzt vom Feld getragen werden musste.


Valladolid überrascht Villarreal
Eine Überraschung gab es bei der Partie zwischen Villarreal und Valladolid. Die Auswärtsbilanz von Valladolid stellte sich bisher wie folgt dar: null Punkte, 1:12 Tore. Villarreal war bis Samstag auch noch ungeschlagen und kassierte ausgerechnet gegen die Truppe von Trainer José Mendilibar eine 0:3-Niederlage. Jonathan Sesma (24., 43.) und Luis Prieto (45.) sorgten schon zur Pause für klare Verhältnisse und somit für den ersten Auswärtserfolg.
Hinter Villarreal lauern auch die punktgleichen Teams vom FC Sevilla und Valencia. Und auch nach dem direkten Duell der beiden Mannschaften bleibt es bei der Punktgleichheit. Sowohl Luis Fabiano für Sevilla als auch "Mister Zuverlässig" David Villa für Valencia gingen leer aus. Von dem torlosen Unentschieden profitieren nur Real Madrid und Villarreal, das trotz der Niederlage auf Platz drei hinter der Schuster-Elf liegt.




Das Camp Nou sah diesmal nur ein Remis
Getafe sollte eigentlich im Camp Nou auch nur Kanonenfutter werden für den FC Barcelona - so wie zuvor Atletico (6:1), Almeria (5:0) und Valladolid (6:0). Doch daraus wurde nichts. Vielmehr mussten sich die Fans der Blaugrana diesmal mit einem 1:1-Remis gegen die Vorstadt-Madrilenen zufrieden geben. Erst Mitte der zweiten Halbzeit konnte Keita für Barça ausgleichen, nachdem Manu del Moral den letztjährigen UEFA-Cup-Teilnehmer im ersten Abschnitt in Front geschossen hatte. Die Katalanen, die ohne Lionel Messi (Muskelprobleme) antraten, bleiben natürlich weiter auf Platz 1, doch der Vorsprung schmilzt auf drei Zähler gegenüber Erzrivale Real Madrid.


Quelle: kicker.de

ChesterHight
24.11.2008, 19:15
12. Spieltag

FC Villarreal - Real Valladolid 0:3
Real Madrid - Recreativo Huelva 1:0
FC Sevilla - FC Valencia 0:0
CD Numancia - Atletico Madrid 1:1
CA Osasuna - UD Almeria 3:1
RCD Mallorca - FC Malaga 2:2
Sporting Gijon - Betis Sevilla 1:2
Racing Santander - Espanyol Barcelona 3:0
FC Barcelona - FC Getafe 1:1
Deportivo - Athletic Bilbao 3.1

Tabellenführer ist der FC Barcelona mit 29 Punkten.
Auf den Zweiten Rang steht Real mit 26 Punkten.

ChesterHight
01.12.2008, 12:55
Espanyol feuert Marquez

Espanyol Barcelona hat sich von Trainer Bartolome "Tintin" Marquez getrennt. Gerüchte um den Rauswurf des 46-Jährigen hatte es schon vor der Partie gegen Sporting Gijon gegeben. Nach der 0:1-Heimpleite, der vierten Niederlage in Folge für Espanyol, zog der Verein schließlich Konsequenzen.

Wenige Stunden nach dem 0:1 gegen Gijon gab Vereinspräsident Daniel Sanchez Llibre am Sonntagabend Marquez' Entlassung bekannt. Sanchez Llibre kündigte an, "innerhalb weniger Tage" einen Nachfolger finden zu wollen. Das Training am Montag leitete der bisherige Assistenzcoach Paco Herrera. Als mögliche Nachfolger werden in den spanischen Medien Luis Fernandez, Miroslav Djukic und Jose Manuel Esnal gehandelt.

"Tintin" Marquez hatte den Posten bei Espanyol erst zu Beginn der Saison angetreten. Einen gutem Start mit zwei Auftaktsiegen folgte jedoch die große Durststrecke. Von den folgenden elf Partien gewannen die Katalanen lediglich eine. Zuletzt setzte es vier Pleiten in Serie - die vom Sonntag besiegelte Marquez' Schicksal in Barcelona.
Nach 13 Spieltagen liegt der UEFA-Cup-Finalist von 2007 mit zwölf Punkten auf Platz 17 in der Primera División. Der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz beträgt bloß einen Zähler.



Quelle: kicker.de

ChesterHight
02.12.2008, 13:27
13. Spieltag
FC Getafe - Real Madrid 3:1
FC Sevilla - FC Barcelona 0:3
Recreativo Huelva - FC Villarreal 1:2
FC Malaga - CA Osasuna 4:2
UD Almeria - Deportivo 0:1
Athletic Bilbao - CD Numancia 2:0
Real Valladolid - RCD Mallorca 3:0
Espanyol Barcelona - Sporting Gijon 0:1
FC Valencia - Betis Sevilla 3:2
Atletico Madrid - Racing Santander 4:1

1. FC Barcelona 32 Punkte
2. FC Villarreal 28 Punkte
3. FC Valencia 27 Punkte
...

AaronHunt
02.12.2008, 17:45
Und wiedr verliert Real Madrid... wenn das so weiterghet, wird schuster wohl so in den nächsten drei wochen weg sein.

ChesterHight
07.12.2008, 13:25
Barcelona lässt Valencia keine Chance

Der FC Barcelona (http://www.sportal.de/sportal/generated/article/fussball/2008/12/06/11435400000.html#) spielt mit seinen Gegnern in der spanischen Primera Division weiter Katz und Maus. Daran konnte auch das vermeintliche Spitzenteam aus Valencia nichts ändern. Der Tabellendritte wurde beim 4:0-Sieg des FC Barcelona regelrecht vorgeführt. Überragender Akteur war der dreifache Torschütze Thierry Henry.

Die Katalanen blieben damit auch im 13. Spiel in Serie ungeschlagen und bauten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf sechs Punkte aus, da Verfolger Villarreal nicht über ein 3:3 gegen den FC Getafe hinauskam. Real Madrid trifft am Sonntag auf den FC Sevilla, der in der letzten Woche mit 0:3 gegen Barcelona verlor.

Die Leichtigkeit mit der Barca seine Siege derzeit herausspielt ist beeindruckend. Gegen Valencia war die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola von Beginn an Herr der Lage. Die Gäste wirkten dagegen äußerst nervös. So landete bereits in der zweiten Minute ein Einwurf von Valencia im Mittelfeld direkt bei Barcas Xavi, der allein in Richtung Strafraum marschierte und mit seinem Schuss aus halbrechter Position nur den Pfosten traf.

Valencia sieht staunend zu
Valencia ließ den Hausherren viel zu viel Raum und war überhaupt nicht präsent. Barcelona wurde förmlich zum Kombinieren eingeladen und Xavi, Messi und Co. nahmen dieses Angebot dankend an. Es dauerte allerdings bis zur 20. Minute, ehe Zählbares dabei heraussprang.

Yaya Toure schickte Thierry Henry mit einem schönen Pass in die Tiefe. Verteidiger Raul Albiol hatte den Franzosen in seinem Rücken aus den Augen verloren und der nutzte den Raum und lupfte das Leder gekonnt über Torwart (http://www.sportal.de/sportal/generated/article/fussball/2008/12/06/11435400000.html#) Renan hinweg zum 1:0 ins Tor. Im Gegenzug hätte Valencia beinahe noch einmal in die Partie zurückgefunden, doch David Villa setzte einen Kopfball neben das Tor (21.). Damit war das Schicksal der Gäste besiegelt. Erst scheiterte Barcas Xavi mit einem 17-Meter-Schuss, doch in der 28. Minute klingelte es zum zweiten Mal im Kasten von Renan.

Barcelona lässt nicht locker
Alexander Hleb hatte von der linken Seite flach in die Mitte gepasst und wieder war es Henry, der zum 2:0 vollendete. Valencia stand nun völlig neben sich und konnte froh sein, dass vor der Pause nicht noch mehr Treffer fielen. Die beste Chance dazu verpasste Lionel Messi. So ging es in die Pause und die Gäste hatten Gelegenheit, sich neu zu sammeln.

Doch Barca dachte gar nicht daran, Valencia noch einmal zur Ruhe kommen zu lassen. Bereits der erste Angriff nach dem Wechsel führte zum 3:0. Ein Zauberpass von Xavi in den Strafraum fand in halbrechter Position Dani Alves und der schoss den Ball zum 3:0 in die Maschen.


Henry krönt seine starke Vorstellung
Der FC Valencia war endgültig geschlagen und bemühte sich in der Folge, ein Debakel zu verhindern. Zu Chancen kamen die Hausherren dennoch, allerdings ließen Alves, Hleb oder Messi diese teilweise großzügig aus. Das galt an diesem Abend nicht für Thierry Henry, der die Zuschauer im Estadio Camp Nou zum vierten Mal jubeln ließ.

Der eingewechselte Bojan Krkic hatte sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch gedribbelt und passte den Ball flach zurück in die Mitte. Dort wartete Henry, der keine Mühe hatte, zum 4:0 zu vollenden (79.). Der FC Barcelona ist auf alle Fälle bestens gerüstet für das große Duell in der nächsten Woche gegen den Erzrivalen Real Madrid.

Quelle: sportal.de

ChesterHight
08.12.2008, 14:05
14. Spieltag
06.12. 20:00 Sporting Gijon 2:5 Atletico Madrid
06.12. 20:00 FC Villarreal 3:3 FC Getafe
06.12. 22:00 FC Barcelona 4:0 FC Valencia
07.12. 17:00 Racing Santander 1:1 Athletic Bilbao
07.12. 17:00 Deportivo 2:0 FC Malaga
07.12. 17:00 RCD Mallorca 2:3 Recreativo Huelva
07.12. 17:00 CA Osasuna 3:3 Real Valladolid
07.12. 17:00 CD Numancia 2:1 UD Almeria
07.12. 19:00 Betis Sevilla 1:1 Espanyol Barcelona
07.12. 21:00 Real Madrid 3:4 FC Sevilla

Holger_FCC
08.12.2008, 21:13
******* Real ******* Real ******* Real :good:

Holger_FCC
09.12.2008, 17:50
Schuster der Wi**er ist endlich weg. Wurde auch mal Zeit.
Damit die ******** auch mal wieder was zu feiern haben :rofl:

ChesterHight
09.12.2008, 18:07
Super Wortwahl.... das zeug vom viel! Respekt dafür ;)

War doch klar das Schuster gehen muss steht ja auch im Internationalen. Naja besser für Real und besser für Schuster.

Holger_FCC
09.12.2008, 18:25
Tja, so ein bisschen Rivalität darf doch wohl sein :good:

ChesterHight
09.12.2008, 18:26
Ja sag ja auch nichts, ist ja dein Ding ;)

Holger_FCC
14.12.2008, 00:54
BARCA BARCA BARCA!
2 - 0 el clasico :yes:
GOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL DEL BARCA...
Wonderful... Klasse :good:

Wolverine
14.12.2008, 01:08
So ein Kack, da gewinnt Barca-.-

ChesterHight
14.12.2008, 01:10
So ein Kack, da gewinnt Barca-.-

Dito mehr kann man dazu nicht mehr sagen :bad:

ChesterHight
16.12.2008, 15:11
15. Spieltag
13.12. 20:00 FC Valencia 2:1 Espanyol Barcelona
13.12. 22:00 FC Barcelona 2:0 Real Madrid
14.12. 17:00 FC Malaga 2:0 CD Numancia
14.12. 17:00 FC Getafe 4:1 RCD Mallorca
14.12. 17:00 UD Almeria 1:1 Racing Santander
14.12. 17:00 Athletic Bilbao 3:0 Sporting Gijon
14.12. 17:00 Real Valladolid 3:0 Deportivo
14.12. 17:00 Recreativo Huelva 1:0 CA Osasuna
14.12. 19:00 FC Sevilla 1:0 FC Villarreal
14.12. 21:00 Atletico Madrid 2:0 Betis Sevilla

Holger_FCC
21.12.2008, 15:26
Xavi verlängert den Vertrag bei FC Barcelona bis 2014 und hat eine feste Ablösesumme von 80 Millionen Euro!
http://www.fcbarcelona.com/web/english/noticies/futbol/temporada08-09/12/n081219103347.html

Baresi
21.12.2008, 15:40
hab ich in der zeitung schon gelesen :yes: 2008 war ein gute sjahr für ihn :yes:

marc
22.12.2008, 18:15
80 millionen für xavi
wenn dann kmauft denn mancity:D

AaronHunt
22.12.2008, 22:31
nö, Ich glaub Bremen had den im Auge! xDDDD:D

marc
22.12.2008, 22:46
oder cottbus:sarcastic::sarcastic:

Meckpommi
22.12.2008, 23:09
16. Spieltag

20.12. 20:00 Real Madrid 1:0 FC Valencia
20.12. 22:00 Espanyol Barcelona 2:3 Atletico Madrid
21.12. 17:00 CD Numancia 4:3 Real Valladolid
21.12. 17:00 CA Osasuna 5:2 FC Getafe
21.12. 17:00 RCD Mallorca 0:0 FC Sevilla
21.12. 17:00 Sporting Gijon 1:0 UD Almeria
21.12. 17:00 Racing Santander 1:1 FC Malaga
21.12. 17:00 Deportivo 4:1 Recreativo Huelva
21.12. 19:00 FC Villarreal 1:2 FC Barcelona
21.12. 21:00 Betis Sevilla 0:1 Athletic Bilbao

marc
23.12.2008, 13:42
haha valencia hat verloren
looooooooooooser!!!:yahoo::yahoo::yahoo::yahoo:
****** valencia

AaronHunt
23.12.2008, 20:10
Und BArca wieder gewonnen. ich sage euch, dieses jahr werden die auf jeden fall meister und eto'o torschützenkönig obwohl er gegen Villareal nich getroffen had.

Wolverine
23.12.2008, 20:15
Das will ich mal nicht hoffen.

marc
23.12.2008, 21:43
wieso??

Meckpommi
23.12.2008, 22:00
Weil er bestimmt Barca nicht mag ;)

Wolverine
23.12.2008, 22:02
Weil er bestimmt Barca nicht mag ;)
Richtig, ich mag sie überhaupt nicht.:bad:

Meckpommi
23.12.2008, 22:05
Villarreal würde ich eher den Titel gönnen , als Barca oder Real ;)

marc
23.12.2008, 23:24
ja villareal is cool

Meckpommi
27.12.2008, 00:56
Real Madrid unterläuft Transferfehler

Real Madrid ist bei den Wechseln von Klaas-Jan Huntelaar (Ajax Amsterdam) und Lassana Diarra (FC Portsmouth) ein peinlicher Fauxpas passiert. Wie Marca berichtete, seien die Königlichen davon ausgegangen beide Spieler in der Champions League einsetzen zu können.
Die UEFA wies auf ihrer Internetseite jedoch darauf hin, dass Real Madrid nur einen der beiden Neuzugänge für die Champions League melden darf. Nach Artikel 17.18 des Reglements darf nur ein Spieler für die Meisterliga neu in den Kader aufgenommen werden, der im ersten Halbjahr bereits im UEFA-Pokal- Wettbewerb zum Einsatz gekommen war. Huntelaar und Diarra hatten für ihre bisherigen Vereine in dieser Saison schon im UEFA-Cup gespielt.


"Pfuschwerk"


"Reals Lachnummer in der Champions League", titelte das Blatt. Und ergänzte: "Dies ist kein Aprilscherz, sondern die Realität eines Pfuschwerks." Die Madrilenen treffen im Achtelfinale der europäischen Eliteliga auf den FC Liverpool und müssen bis Ende Januar festlegen, ob sie Huntelaar oder Diarra für die Königsklasse nachmelden wollen.
http://ad.de.doubleclick.net/ad/4471.sportal.de/fussball_cl;sz=300x250;tile=2;ord=123456789? (http://ad.de.doubleclick.net/jump/4471.sportal.de/fussball_cl;sz=300x250;tile=2;ord=123456789?) Der Club wies den Vorwurf des Pfuschwerks zurück. "Es war der Vereinsführung durchaus bekannt, dass einer der beiden Neuzugänge möglicherweise nicht für die Champions League gemeldet werden kann", betonte Real in einem "offiziellen Kommuniqué". Der Verein verpflichte jedoch keine Spieler nur für einen einzelnen Wettbewerb.


De la Red wird nicht mehr eingesetzt

Real Madrid wird nach Angaben von Marcaseinen Mittelfeldspieler Rubén de la Red, der Ende Oktober in einem Pokalspiel ohnmächtig zusammengebrochen war, bis zum Saisonende nicht mehr einsetzen. Die Ärzte konnten bislang nicht genau feststellen, wodurch die Ohnmacht ausgelöst worden war.
Real habe die Spiel-Erlaubnis für De la Red für den Rest der Saison zurückgezogen. De la Red ist nach den verletzten Profis Ruud van Nistelrooy und Mahamadou Diarra bereits der dritte Real-Spieler, der bis zum Saisonende ausfällt.


Quelle :www.sportal.de (http://www.fifaplanet.de/www.sportal.de)

Sowas nennt man wohl Spieler Verpflichten ohne Sinn und Verstand bei Real :sarcastic:

marc
27.12.2008, 11:42
solche loser:rofl::rofl:

Baresi
27.12.2008, 12:03
da sieht man mal wie dumm die sind :dash1::D

Wolverine
27.12.2008, 13:24
Der arme de la Red.:ireful:

Holger_FCC
27.12.2008, 13:31
Typisch... Idioten bleiben Idioten :rofl:
Wenigstens haben sie mal ordentlich aufgerüstet. Sie haben es nötig :rofl:

marc
29.12.2008, 20:57
kaufen kaufen kaufen
umso teurer umso besser
das ham se davon
LOSER!!LOSER!!!

Meckpommi
13.01.2009, 00:10
17. Spieltag

03.01. 20:00 FC Barcelona 3:1 RCD Mallorca
03.01. 22:00 FC Valencia 3:1 Atletico Madrid
04.01. 17:00 FC Malaga 1:0 Sporting Gijon
04.01. 17:00 UD Almeria 1:0 Betis Sevilla
04.01. 17:00 Athletic Bilbao 1:1 Espanyol Barcelona
04.01. 17:00 Real Valladolid 0:1 Racing Santander
04.01. 17:00 Real Madrid 1:0 FC Villarreal
04.01. 17:00 Recreativo Huelva 3:1 CD Numancia
04.01. 19:00 FC Sevilla 1:1 CA Osasuna
04.01. 21:00 FC Getafe 1:2 Deportivo

18. Spieltag

10.01. 20:00 Deportivo 1:3 FC Sevilla
10.01. 22:00 FC Valencia 3:3 FC Villarreal
11.01. 17:00 Atletico Madrid 2:3 Athletic Bilbao
11.01. 17:00 RCD Mallorca 0:3 Real Madrid
11.01. 17:00 Sporting Gijon 2:1 Real Valladolid
11.01. 17:00 Racing Santander 1:1 Recreativo Huelva
11.01. 17:00 Betis Sevilla 1:2 FC Malaga
11.01. 17:00 CD Numancia 2:0 FC Getafe
11.01. 19:00 Espanyol Barcelona 2:2 UD Almeria
11.01. 21:00 CA Osasuna 2:3 FC Barcelona

Holger_FCC
13.01.2009, 19:48
Man, das wird langsam langweilig.. :rofl:

marc
14.01.2009, 17:22
Man, das wird langsam langweilig.. :rofl:

meinsch du des jetzt ernst oder soll das ein Spaß sein;);)(wegen Barca oder?)
so viele Tore :good::good:

Holger_FCC
14.01.2009, 17:34
Guck dir mal die Tabelle an... :yahoo:
Immer nur gewonnen in der letzten Zeit.. Aber es is geil! :good:

ChesterHight
14.01.2009, 20:06
Calderon unter Druck

Real Madrid kommt einfach nicht zur Ruhe. Dem spanischen Rekordmeister, der zwölf Punkte hinter dem Erzrivalen Barça liegt und zuletzt durch Fehler in der Transferpolitik auf sich aufmerksam machte, droht nun auch noch ein Manipulationsskandal. Im Mittelpunkt steht Präsident Ramon Calderon, dem vorgeworfen wird, Abstimmungen bei der letzten Mitgliederversammlung manipuliert zu haben. Der 57-Jährige denkt bereits über einen Abschied nach.

Spanische Medien erheben seit Dienstag schwere Vorwürfe gegen den Juristen. Calderon soll auf der vergangenen Mitgliederversammlung der Königlichen am 7. Dezember 2008 Personen unerlaubt eingeschleust und Abstimmungsrechte verschafft haben, um wichtige Finanz-Entscheidungen durchzubringen.

Unter anderem wurde auf der Sitzung der Etat der Saison 2008/2009 mit 564 Ja-Stimmen bei 517 Gegenstimmen angenommen. Der Haushalt der abgelaufenen Saison wurde von 603 Delegierten bei 442 Gegenstimmen abgesegnet.

Zudem soll Calderon auch noch Hooligans Zutritt in den Saal verschafft haben. Diese sollen seine Rivalen übertönt und eingeschüchtert haben.

Am Mittwoch nun veröffentlichte Sportzeitung "Marca" Fotos von namentlich genannten Personen, die nicht stimmberechtigt waren, jedoch ihren Stimmzettel in die Höhe hielten und ein Votum abgaben. Bei den Personen handelte es sich um fünf Nicht-Mitglieder und fünf Klub-Zugehörige, die aber zur Wahl nicht zugelassen waren. Besonders pikant: In Enrique Hours Valdenebro nahm sogar ein Mitglied des Erzrivalen Atletico Madrid an der Abstimmung teil.

Die gegen ihn erhobenen Vorwürfe wies der Real-Boss zurück: "Ich kann versichern, dass weder Ramon Calderon noch ein Mitglied des Klubs die Versammlung manipuliert und erlaubt hätte, die Versammlung zu manipulieren. Das ist nicht unser Stil", sagte der Präsident dem Radiosender "Cadena Ser" und fügte an: "Ich habe nie jemanden hintergangen, schon gar nicht eine Generalversammlung."

Mittlerweile denkt der Jurist aber über seinen Abschied nach: "Nach heutigem Stand glaube ich nicht, dass ich bei den nächsten Wahlen noch zur Verfügung stehe", wird er auf der Website der Madrilenen zitiert. Er habe in den letzten Jahren seine Kraft dem Verein geopfert und dabei seine Familie vernachlässigt.

Eventuell bereitet Calderon durch seine Aussagen seinen Ausstieg vor. Denn sollten sich auch nur Teile der Vorwürfe bewahrheiten, wird er sich wohl kaum in seinem Amt halten können. Zumal der Verein eine rigorose Aufklärung des Vorfalls ankündigte. "Sollte sich die Geschichte bewahrheiten, wird jede Person, die in diese Geschichte involviert ist, sofort aus dem Verein ausgeschlossen", sagte Vorstandsmitglied Luis Barcena.
Einheimische Medien spekulieren bereits über Calderons "Watergate". Immerhin kann in Spanien Wahlschwindel mit bis zu drei Jahren Haft geahndet werden.



Quelle: kicker.de

Holger_FCC
16.01.2009, 18:56
Calderon tritt zurück

Ramon Calderon hat nach spanischen Medienberichten am Freitag die Konsequenzen gezogen und seinen Rücktritt angekündigt.
Rücktritt am Freitag: Ramon Calderon, bislang Präsident von Real Madrid.


Der bisherige Klubchef des Rekordmeisters Real Madrid war zuvor im Zusammenhang mit Manipulationsvorwürfen in die Schlagzeilen geraten. Calderon soll bei der Verabschiedung des Klubhaushalts im Rahmen einer Generalversammlung am 7. Dezember Abstimmungen beeinflusst haben. Die Entscheidung sei durch Vereinskreise am Rande einer Vorstandssitzung bekannt geworden.
Bereits Stunden zuvor hatte Calderon offenbar seinen Rücktritt schon angeboten, dann die Entscheidung aber wieder zurückgezogen. Auch von vorgezogenen Neuwahlen war die Rede. Am Freitag war jedoch die Krisenversammlung des Vorstandes einberufen worden, die die Demission des Spitzenfunktionärs zur Folge hatte. Diesen Schritt will er am Abend bei einer Pressekonferenz erklären.


Das Sportblatt "Marca" hatte Mitte der Woche Unregelmäßigkeiten im Rahmen von Abstimmungen bei Real Madrid enthüllt und die Lawine losgetreten. Demnach sei es bei der Verabschiedung des Vereinshaushalts zu Wahlbetrug gekommen. Calderon räumte inzwischen ein, dass mehrere nicht stimmberechtigte Delegierte abgestimmt hätten, bestritt jedoch, aktiv an der Manipulation mitgewirkt zu haben.
Der 57-jährige Rechtsanwalt war seit dem 2. Juli 2006 bei Real im Amt und durfte in diesem Zeitraum zwei Meistertitel feiern. Die Trainer Fabio Capello und Bernd Schuster wurden trotz der Erfolge später entlassen. Als Interimspräsident soll fortan der bisherige Vize Vicente Boluda nachrücken. Am Saisoneinde wird dann neu gewählt.

Quelle: kicker.de

Meckpommi
16.01.2009, 21:25
Da hat aber einer Angst bekommen und tritt fix zurück :D
Real wird von Tag zu Tag zum Witz-Verein von Spanien :D

Baresi
16.01.2009, 21:26
...das war klar dass der aufgibt wenns mal net läuft :dash1::dash1:

Holger_FCC
18.01.2009, 15:31
5:0 :yahoo:

Meckpommi
18.01.2009, 22:23
Chaos in Madrid, Rekorde in Barcelona

Während der FC Barcelona mit seiner beispiellosen Erfolgsserie Fußballgeschichte schreibt und durch den 5:0-Kantersieg gegen Deportivo La Coruña mit 50 Punkten in der Hinserie den Rekord von Real (47) aus der letzten Saison überbot, herrscht bei den Königlichen ein Führungschaos.
Doch immerhin konnte der Zwölf-Punkte-Abstand zu Barca gehalten werden. Beim 3:1 (0:1) gegen CA Osasuna trafen Sergio Ramos (50. Minute), Gonzalo Higuain (64.) und Arjen Robben in der Nachspielzeit für die Gastgeber. Javad Nekounam hatte Osasuna vor der Pause in Führung gebracht (20.). Hinter Tabellenführer Barcelona ist Real in der Primera Division Zweiter vor dem punktgleichen FC Sevilla (beide 38).
Die "Königlichen" können als entthronte Rekordhalter nur neidisch nach Barcelona blicken. Nach dem Rücktritt von Clubchef Ramón Calderón wurde in Madrid darüber spekuliert, ob Sportdirektor Pedja Mijatovic ebenfalls stürzen würde. Der Manager gilt bei den Fans als der Hauptverantwortliche für eine mangelhafte Saisonplanung. Außerdem wird dem Montenegriner die Panne auf dem Transfermarkt bei der Verpflichtung der Spieler Klaas-Jan Huntelaar und Lassana Diarra angelastet, von denen nur einer in der Champions League eingesetzt werden darf.

Keine Entlassung geplant

Reals Interimspräsident Vicente Boluda sagte dem Sportblatt Marca: "Wenn ein Mitarbeiter meines Unternehmens einen solchen Fehler gemacht hätte, hätte ich ihn nach Hause geschickt." Allerdings fügte der Reeder hinzu, dass er bei Real im Augenblick keine Entlassungen plane. Zuerst wolle er prüfen, wo es Schwachstellen gebe.
Der neue Clubchef ließ auch unklar, ob er bei der Präsidentenwahl im Sommer kandidieren wird. Im Interview mit "Marca" betonte er, seine "Haltbarkeitsfrist" als Clubchef laufe im Sommer ab und er plane keine Kandidatur. Der Zeitung Las Provincias vertraute er dagegen an, eine Bewerbung sei nicht ausgeschlossen. "Es ist zu befürchten, dass Real nach dem Rücktritt Calderóns nicht zur Ruhe kommen wird", befürchtete das Sportblatt As.


Fußball ist kein Gesellschaftsspiel

Der FC Barcelona feierte derweil die Torfabrik seiner Stürmerstars Samuel Eto'o, Thierry Henry und Lionel Messi. Die "Drei Musketiere" (El Mundo Deportivo) erzielten die fünf Treffer beim 5:0 über La Coruña. "Besser geht es nicht", meinte das Fachblatt Sport. Allerdings leisteten die Galicier wenig Gegenwehr. La Coruñas Trainer Miguel Angel Lotina hielt seinen Spieler einen übertriebenen Respekt vor dem Tabellenführer vor:
"Fußball ist kein Mensch-ärgere-dich, da gehört auch Körperkontakt dazu." Barça verlor in der Hinrunde nur das Auftaktspiel beim Aufsteiger Numancia Soria, spielte gegen Racing Santander und FC Getafe remis und gewann die übrigen 16 Partien.


Quelle :http://www.sportal.de (http://www.sportal.de/)


Wenn Barca so weiter macht und jeden Gegner vom Platz fegt , wird es langweilig in der Liga :D

marc
19.01.2009, 16:08
Die werden mir langsam unheimlich:shok::shok:

Meckpommi
19.01.2009, 22:29
19. Spieltag

17.01. 20:00 FC Barcelona 5:0 Deportivo
17.01. 22:00 FC Sevilla 1:0 CD Numancia
18.01. 17:00 Recreativo Huelva 2:0 Sporting Gijon
18.01. 17:00 Real Madrid 3:1 CA Osasuna
18.01. 17:00 Real Valladolid 1:3 Betis Sevilla
18.01. 17:00 FC Malaga 4:0 Espanyol Barcelona
18.01. 17:00 FC Getafe 0:1 Racing Santander
18.01. 17:00 FC Villarreal 2:0 RCD Mallorca
18.01. 19:00 Athletic Bilbao 3:2 FC Valencia
18.01. 21:00 UD Almeria 1:1 Atletico Madrid

Wolverine
20.01.2009, 20:16
Wird schwer an Barca vorbeizukommen.

Meckpommi
25.01.2009, 22:43
Messi schießt Barcelona zum nächsten Sieg


Da erwischt der FC Barcelona eine mäßige erste Hälfte und trotzdem springt am Ende ein standesgemäßer 4:1-Sieg gegen Numancia heraus. Dabei ging die Traumform von Lionel Messi weiter, der Argentinier steuerte erneut zwei Treffer zum Sieg bei.
In der Tabelle konnte Barca den Vorsprung auf den Erzrivalen Real Madrid vorerst auf satte 15 Zähler ausbauen, die Königlichen können aber noch gegen Deportivo La Coruna nachziehen.


Rückstand abgepfiffen

In der ersten Hälfte war es im Nou Camp in Barcelona jetzt nicht unbedingt so, dass der Topfavorit wankte, aber der Tabellen-17., in der Hinrunde das einzige Team, dass Barca eine Niederlage beibringen konnte, verteidigte geschickt und ließ die Angriffsmaschine des Tabellenführers nicht ins Rollen kommen.
In der 18. Minute hätte der Gast sogar in Führung gehen können - genau genommen traf er sogar ins Tor von Barca-Keeper Victor Valdes - doch Schiedsrichter Pérez Lasa wertete ein dezentes Aufstützen von del Pino gegen Andrés Iniesta als Foul und pfiff den Treffer ab.
Nach diesem Weckruf war Barcelona besser im Spiel, Xavi hatte die erste Chance des Spiels für die Gastgeber (22.). Doch insgesamt waren die Aktionen nicht zwingend genug, Manndecker Gerard Pique (27.), Samuel Eto'o (35.) und Iniesta (37.) hatten die besten Möglichkeiten, doch Numancia ging mit einem hart erkämpften und deshalb nicht unverdienten Remis in die Kabine.


Niemand kann Messi stoppen

Den Brustlöser für Barca produzierte einmal mehr Lionel Messi, nach schöner Vorarbeit des starken Dani Alves auf der rechten Seite hielt Messi nur seine Fußspitze in die Kopfballablage des Brasilianers und der Ball trudelte unhaltbar in den Kasten (49.).
Mit der Führung im Rücken drehte Barcelona nun auf und legte kurz darauf den zweiten Treffer nach. Der Ball kreiste in typischer Barca-Manier um den Sechzehner, Iniesta entdeckte die Lücke, lupfte auf Eto'o und der Kameruner erzielte ohne Probleme seinen 19. Saisontreffer (53.).
Der Außenseiter gab sich allerdings noch nicht geschlagen und erzielte mit einem direkt verwandelten Freistoß von José Barkero den Anschlusstreffer (61.). Numancia witterte nochmals milde katalanische Morgenluft, doch bis auf einen weiteren Freistoß aus zweiter Reihe war der Kasten von Valdes nicht in Gefahr.


Höheren Sieg verpasst

Dafür ging auf der anderen Seite die Messi-Show weiter. Der 21-Jährige legte ein unnachahmliches Solo hin, hatte noch das Auge für den besser postierten Thierry Henry und der Franzose hatte mit einem abgefälschten Schuss Glück - neben dem Pfosten schlug der Ball zum 3:1 ein (71.).
Damit war das Spiel endgültig entschieden, bei konsequenterer Chancenverwertung wäre sogar noch ein höherer Sieg möglich gewesen. Es traf allerdings nur noch Messi zum zweiten Mal, in diesem Fall hatte er Glück, dass der Ball nach einer weiteren Slalom-Fahrt durch den Sechzehner der Gäste vom Keeper Juan Pablo zurück zu Messi kam, nun brauchte er nur noch ins leere Tor zu schieben (76.).
Messi traf dann noch einmal die Latte und Eto'o hätte bei zwei weiteren exzellenten Chancen sein Konto auf 20 Treffer erhöht, doch Numancia wurde verschont - muss in der nächsten Woche aber auf César Palacios verzichten, der noch eine Gelb-Rote Karte gezeigt bekam (81.).


Marcus Krämer


Quelle:http://www.sportal.de (http://www.sportal.de/)

Meckpommi
26.01.2009, 23:49
Real Madrid: Erfolgreich, aber langweilig


Bei fünf Siegen in Serie sollte eigentlich alles in Ordnung sein, doch bei Real Madrid werden nicht nur Siege und Titel, sondern auch immer Spektakel erwartet. Die Königlichen langweilen ihre Fans aber nur noch, beim 1:0 gegen La Coruna gab es viele Pfiffe gegen die eigene Elf.
Die Anhänger protestierten gegen die wenig spektakuläre Spielweise von Real, die einst so offensivstarken Madrilenen hatten nur wenige gute Torchancen."Real ist unschlagbar, aber langweilig", titelte das Sportblatt Marca.
Seit der Entlassung des deutschen Trainers Bernd Schuster gewann Real unter Nachfolger Juande Ramos bis auf den Auftakt gegen den FC Barcelona alle Punktspiele, konnte in der Primera División den Rückstand von zwölf Punkten zu Barca aber nicht verkürzen. Beim 1:0 gegen La Coruña erzielte wieder einmal Raúl (39.) das Siegtor. Dem Kapitän fehlt damit nur noch ein Treffer, um den Rekord des legendären Alfredo di Stéfano einzustellen, für den bei Real 307 Pflichtspiel-Tore zu Buche stehen.

Metze und van der Vaart auf der Bank

Der deutsche Nationalspieler Christoph Metzelder war erneut nur Reservist und kam gar nicht zum Einsatz. Auch der ehemalige HSV-Kapitän Rafael van der Vaart wurde erst nach einer Stunde eingewechselt, der Niederländer vermochte aber nicht zu überzeugen.
Trotz des Sieges herrschte auf den Rängen zeitweise eisiges Schweigen. Ein Teil des Publikums verließ sogar vor dem Abpfiff das Bernabéu-Stadion, obwohl die Partie noch längst nicht entschieden war. "Selbst wenn das Spiel drei Tage gedauert hätte, wäre es 1:0 ausgegangen", witzelte der Kolumnist Roberto Palomar allerdings. "Sich ein Spiel von Real Madrid anzusehen, ist ungefähr so, als müsste man mit der Schwiegermutter und den Kindern im Auto durch ganz Spanien von Bilbao nach Cádiz (1050 km) fahren."
Allerdings gelang es den Madrilenen, mit 41 Punkten den zweiten Tabellenplatz zu festigen. Denn die Rivalen FC Sevilla (0:2 gegen Racing Santander) und FC Valencia (1:3 bei RCD Mallorca) büßten überraschend Punkte ein und dürften bei der Verfolgung des souveränen Tabellenführers FC Barcelona (53) kaum noch eine Rolle spielen.


Quelle:http://www.sportal.de (http://www.sportal.de/)

20. Spieltag

24.01. 20:00 FC Villarreal 1:1 CA Osasuna
24.01. 22:00 FC Barcelona 4:1 CD Numancia
25.01. 17:00 FC Malaga 1:1 Atletico Madrid
25.01. 17:00 RCD Mallorca 3:1 FC Valencia
25.01. 17:00 FC Getafe 5:1 Sporting Gijon
25.01. 17:00 UD Almeria 2:1 Athletic Bilbao
25.01. 17:00 Real Valladolid 1:1 Espanyol Barcelona
25.01. 17:00 Recreativo Huelva 1:0 Betis Sevilla
25.01. 19:00 FC Sevilla 0:2 Racing Santander
25.01. 21:00 Real Madrid 1:0 Deportivo

Meckpommi
30.01.2009, 22:56
Copa Del Rey: Titelverteidiger Valencia ist raus


Bereits im Hinspiel war es ein Spiel auf Messersschneide zwischen dem FC Sevilla und dem amtierenden Champion der Copa Del Rey, dem FC Valencia. Mit 3:2 hatte sich Valencia - durch einen späten Doppelpack - eine gute, wenn auch schwierige Ausgangslage verschafft.

Im Rückspiel drehte der FC Sevilla den Spieß nun um und entschied das Spiel ebenfalls durch einen späten Treffer. Los ging es allerdings wenig komfortabel für die Hausherren. Bereits nach acht Minuten brachte Valencias Kapitän Carlos Marchena nach einem Eckstoß von Joaquín die Gäste in Führung. Sevilla musste nun zwei Tore schießen, um im Pokal zu bleiben.

Kanouté bringt Sevilla auf Kurs

Und auch das zweite Tor des Spiels fiel nach einer Standardsituation. Romaric brachte einen Freistoß in den Sechzehner, Frederic Kanouté schraubte sich am höchsten - drin. Das 1:1 in der 36. Minute stellte die Ausgangslage wieder her und sorgte, da sich bis zur Halbzeit nichts mehr tat, für spannende 45 Minuten nachdem Seitenwechsel.

Diese gehörten fast ausschließlich dem FC Sevilla. Valencia wurde durch den Druck der Gastgeber zeitweise in der eigenen Häfte festgemacht und konnte sich kaum befreien. Die Entscheidung dann in der vorletzten Spielminute: Wieder ein ruhender Ball, diesmal ein Eckstoß, getreten vom eingewechselten Renato. Sebastien Squillaci lauerte in der Mitte, kam an den Ball und netzte ein zum 2:1 - der K.o. für Valencia. Die Auswärtstorregel hatte gestochen.

"Ich bin sehr zufrieden", sagte Sevillas Trainer Manuel Jimenéz hinterher und gab einen Ausblick auf die nun anstehende Aufgabe im Halbfinale gegen Athletic Bilbao. "Es wird sehr schwer. Bilbao hat den Pokal schon oft gewonnen." Der letzte Erfolg ist allerdings schon ein Viertljahrhundert her.

Einzig eine Verletzung von Luis Fabiano trübte etwas die Stimmung. Er hatte sich das Knie leicht verdreht und musste in der Nachspielzeit ausgewechselt werden. Die medizinische Untersuchung ergab, dass er drei Wochen fehlen wird.

Barca siegt im Stadtduell

Das Halbfinal-Quartett komplettierte der FC Barcelona. Nach einem enttäuschenden 0:0 im Hinspiel gegen Espanyol stand im Camp Nou ein Pflichtsieg auf dem Programzettel. Beim kleinen Stadtnachbarn war der Traum, den Triumph von 2006 zu wiederholen, nach der tapferen Leistung im Hinspiel gestiegen.

Und bis zur 38. Minute spielten sie auch ganz ordentlich mit. Doch dann trat Bojan Krkic erstmals in diesem Spiel in Erscheinung und erzielte das ersehnte 1:0. Barca spielte sich anschließend in einen kleinen Rausch und bestrafte jede Nachlässigkeit der Gäste.

Drei Minuten nach dem Seitenwechsel war es dann erneut Bojan, der nach einem Pass von Xavi den Ball zum zweiten Mal in die Maschen haute. In der 56. Minute zerstörte Gerard Piqué alle Halbfinal-Träume des Stadtnachbarns, 3:0.

Die Hoffnung kehrte nur zwei Minuten später wieder zurück. Marc Torrejón (58.) fälschte einen Schuss von Ferran Corominas zum 1:3 ab. Anschließend sollte es zu einem echten Pokalkrimi werden. Nur zehn Minuten später sorgte Jose Callejon mit einem Schuss aus der zweiten Reihe für das 2:3. Barcas Trainer Pep Guardiola reagierte und brachte Andrés Iniesta und Samuel Eto´o. Am Ende war für Espanyol aber nicht mehr drin, als anerkennder Applaus für den kämpferischen Einsatz, während Barca nun im Halbfinal auf RCD Mallorca trifft.

Quelle:http://www.sportal.de (http://www.sportal.de/)

Meckpommi
02.02.2009, 22:14
21. Spieltag

31.01. 20:00 Athletic Bilbao 3:2 FC Malaga
31.01. 22:00 CD Numancia 0:2 Real Madrid
01.02. 17:00 Betis Sevilla 2:2 FC Getafe
01.02. 17:00 Deportivo 3:0 FC Villarreal
01.02. 17:00 Espanyol Barcelona 1:1 Recreativo Huelva
01.02. 17:00 Atletico Madrid 1:2 Real Valladolid
01.02. 17:00 CA Osasuna 1:0 RCD Mallorca
01.02. 17:00 Racing Santander 1:2 FC Barcelona
01.02. 19:00 FC Valencia 3:2 UD Almeria
01.02. 21:00 Sporting Gijon 1:0 FC Sevilla

Meckpommi
11.02.2009, 21:29
22. Spieltag

07.02. 20:00 Real Madrid 1:0 Racing Santander
07.02. 22:00 FC Sevilla 1:2 Betis Sevilla
08.02. 17:00 Recreativo Huelva 0:3 Atletico Madrid
08.02. 17:00 FC Malaga 3:2 UD Almeria
08.02. 17:00 FC Villarreal 2:1 CD Numancia
08.02. 17:00 RCD Mallorca 1:1 Deportivo
08.02. 17:00 FC Getafe 1:1 Espanyol Barcelona
08.02. 17:00 Real Valladolid 2:1 Athletic Bilbao
08.02. 19:00 FC Barcelona 3:1 Sporting Gijon
08.02. 21:00 CA Osasuna 1:0 FC Valencia

Meckpommi
15.02.2009, 00:49
Betis Sevilla trotzt Barcelona ein Remis ab

Nach zehn Siegen in Serie musste der FC Barcelona in der Primera Division wieder einen Punktverlust hinnehmen. Die Katalanen konnten mit dem 2:2-Unentschieden bei Betis Sevilla angesichts eines zwischenzeitlichen 0:2-Rückstands allerdings sehr gut leben.
Barca-Trainer Pep Guardiola hatte Lionel Messi und Thierry Henry zunächst eine Verschnaufpause auf der Bank gegönnt und stattdessen Alexander Hleb und Seydou Keita von Beginn an gebracht. Zudem fehlte Abwehrchef Carles Puyol. Dem Spiel der Katalanen war das Fehlen der drei Stars anzumerken. Die gewohnte Dominanz strahlten die Gäste zunächst nicht aus.
Vielmehr entpuppte sich Betis als frech mitspielender Gegner, der nicht gewillt war, die Punkte kampflos herzugeben. Der FC Barcelona war zwar um die Spielkontrolle bemüht, doch nur selten kamen die Gäste gefährlich vor das Tor von Keeper Ricardo. Ein Fernschuss von Xavi blieb zunächst die einzig nennenswerte Aktion.

Betis nutzt Barcas Unachtsamkeiten aus

Betis verteidigte sich geschickt und spielte vor allem über Ricardo Oliveira, Achille Emana, Mark Gonzalez und Sergio Garcia immer wieder schnell nach vorne. Auch der verletzungsbedingte Ausfall von Kapitän Juanito nach neun Minuten schockte die Andalusier nicht. Für ihn rückte der eingewechselte Lima in die Innenverteidigung. Die Abwehr wackelte dennoch nicht, zumindest vorerst.
Stattdessen setzte Sevilla in der Offensive Akzente, auch dank der Mithilfe der nicht immer aufmerksamen Deckung des FC Barcelona. So in der 18. Minute, als Melli nach einer Ecke im Strafraum von Sergi Busquets nicht eng genug gedeckt wurde, und den Freiraum zur 1:0-Führung nutzte.
50.000 Fans waren aus dem Häuschen und Betis ließ sich von der Stimmung anstecken. Sevilla sucht seine Chance und wurde belohnt. Eine weite Flanke von Garcia in den Strafraum der Katalanen wurde per Kopf verlängert und landete bei Mark Gonzalez. Gegenspieler Dani Alves war weit und breit nicht zu sehen uns so drosch der Chilene die Kugel unhaltbar für Torwart Victor Valdes zum 2:0 ins lange Eck.

Barcelona bleibt seiner Linie treu

Von Panik war bei Barca trotz des Rückstands nichts zu spüren. Der Tabellenführer blieb seiner spielerischen Linie treu und versuchte mit dem gewohnten Kombinationsfußball zum Erfolg zu kommen. Das klappte auch zunehmend besser. Vor allem Andres Iniesta initiierte über die linke Seite immer wieder die Angriffe der Katalanen.
Allerdings fand der letzte Pass zunächst meist keinen Abnehmer. Und doch sollte noch vor der Pause der Anschlusstreffer gelingen. Iniesta drang auf der linken Seite in den Sechzehner ein, nutzte den ungestümen Einsatz von Juande aus und ging zu Boden. Schiedsrichter Gonzalez zeigte sofort auf den Punkt - eine harte, aber vertretbare Entscheidung. Samuel Eto'o schnappte sich die Kugel und scheiterte mit seinem Elfmeter zunächst an Keeper Ricardo. Im Nachschuss traf der Kameruner dann aber doch zum 1:2.

Henry und Messi kommen nach der Pause

Es war klar, was Betis nun in der zweiten Hälfte erwarten sollte: Ein Sturmlauf des FC Barcelona. Doch dabei offenbarten die Gäste schon frühzeitig gefährliche Lücken in der Defensive. Das wäre schon in der 50. Minute beinahe bestraft worden, als Betis einen Konter über Gonzalez und Oliveira mit einem Tor abschloss, der Referee aber zu Recht auf Abseits entschied.
Nachdem Eto'o auf der anderen Seite freistehend verzogen hatte, war es Emana, der allein vor Valdes auftauchte, den Ball aber nicht an Barcas Keeper vorbei brachte. Nach 58. Minuten hatte Pep Guardiola genug gesehen und brachte Henry und Messi in die Partie. Es war das Signal für eine großartige Schlussoffensive der Katalanen, die nun immer stärker wurden und eine Chance nach der anderen herausspielten.

Eto'o rettet den Punkt

Doch je mehr Bälle auf Sevillas Kasten kamen, desto besser wurde Torwart Ricardo. Xavi (64.), Messi (68./69.), Iniesta (72.), Henry (79.) oder Piquet (82.) - sie alle vermochten den Portugiesen nicht zu überwinden. Und hätte zwischenzeitlich Oliveira die nächste Konterchance der Hausherren genutzt (73.), hätte Ricardo der Mann des Abends werden können. Doch es sollte nicht sein.
Sechs Minuten vor dem Ende reichte ein Geniestreich von Eto'o, um Barca doch noch das verdiente 2:2 zu bescheren. Der Kameruner bekam an der Strafraumgrenze den Ball, ließ drei Gegenspieler ins Leere laufen und versenkte das Leder im langen Eck. Mit seinem 23. Saisontreffer vermied er somit die zweite Niederlage für Barcelona in der laufenden Spielzeit.

Lars Ahrens


Quelle: http://www.sportal.de (http://www.sportal.de/)


Wer bei Fußballwetten zu Zeit gegen Barca tippt , der hat schlechte Karten :yes: ! Sie weigern sich zu verlieren :sarcastic:

Meckpommi
16.03.2009, 23:43
23. Spieltag

14.02. 20:00 Betis Sevilla 2:2 FC Barcelona
14.02. 20:00 Deportivo 0:0 CA Osasuna
14.02. 22:00 FC Valencia 1:1 FC Malaga
15.02. 17:00 Athletic Bilbao 1:1 Recreativo Huelva
15.02. 17:00 UD Almeria 3:2 Real Valladolid
15.02. 17:00 Sporting Gijon 0:4 Real Madrid
15.02. 17:00 Racing Santander 1:1 FC Villarreal
15.02. 17:00 CD Numancia 0:1 RCD Mallorca
15.02. 19:00 Espanyol Barcelona 0:2 FC Sevilla
15.02. 21:00 Atletico Madrid 1:1 FC Getafe


24. Spieltag

21.02. 20:00 FC Barcelona 1:2 Espanyol Barcelona
21.02. 20:00 Real Madrid 6:1 Betis Sevilla
21.02. 20:00 FC Villarreal 2:1 Sporting Gijon
21.02. 22:00 FC Sevilla 1:0 Atletico Madrid
22.02. 17:00 RCD Mallorca 1:0 Racing Santander
22.02. 17:00 Recreativo Huelva 1:1 UD Almeria
22.02. 17:00 CA Osasuna 2:0 CD Numancia
22.02. 17:00 Real Valladolid 1:3 FC Malaga
22.02. 19:00 FC Getafe 1:1 Athletic Bilbao
22.02. 21:00 Deportivo 1:1 FC Valencia


25. Spieltag

28.02. 20:00 Athletic Bilbao 1:2 FC Sevilla
28.02. 22:00 Espanyol Barcelona 0:2 Real Madrid
01.03. 17:00 CD Numancia 0:1 Deportivo
01.03. 17:00 UD Almeria 2:1 FC Getafe
01.03. 17:00 Sporting Gijon 0:1 RCD Mallorca
01.03. 17:00 Racing Santander 1:1 CA Osasuna
01.03. 17:00 FC Malaga 0:2 Recreativo Huelva
01.03. 19:00 FC Valencia 1:2 Real Valladolid
01.03. 19:00 Atletico Madrid 4:3 FC Barcelona
01.03. 21:00 Betis Sevilla 2:2 FC Villarreal


26. Spieltag

07.03. 20:00 FC Barcelona 2:0 Athletic Bilbao
07.03. 20:00 Real Madrid 1:1 Atletico Madrid
07.03. 22:00 FC Villarreal 1:0 Espanyol Barcelona
08.03. 17:00 CD Numancia 2:1 FC Valencia
08.03. 17:00 CA Osasuna 1:2 Sporting Gijon
08.03. 17:00 RCD Mallorca 3:3 Betis Sevilla
08.03. 17:00 Deportivo 5:3 Racing Santander
08.03. 17:00 Recreativo Huelva 2:3 Real Valladolid
08.03. 19:00 FC Sevilla 2:1 UD Almeria
08.03. 21:00 FC Getafe 1:2 FC Malaga



27. Spieltag

14.03. 20:00 FC Valencia 1:1 Recreativo Huelva
14.03. 22:00 Athletic Bilbao 2:5 Real Madrid
15.03. 17:00 Real Valladolid 1:0 FC Getafe
15.03. 17:00 Sporting Gijon 3:2 Deportivo
15.03. 17:00 Racing Santander 5:0 CD Numancia
15.03. 17:00 Espanyol Barcelona 3:3 RCD Mallorca
15.03. 17:00 Betis Sevilla 0:0 CA Osasuna
15.03. 17:00 FC Malaga 2:2 FC Sevilla
15.03. 19:00 Atletico Madrid 3:2 FC Villarreal
15.03. 21:00 UD Almeria 0:2 FC Barcelona

marc
29.04.2009, 20:46
http://www.weltfussball.de/entry/_15228_pepe-red-card-vs-getafe-21-04-20/
das war nix!:sarcastic:
Die Überschrift war: 10 Spiele sperre für Amoklauf pepe.:sarcastic:

Steve-0
02.05.2009, 00:38
Richtig so, so ein Verhalten... und das bei einem Profi:dash1::dash1:
Das sollte eine Anklage wegen Körperverletzung geben:ireful::ireful:

Den
02.05.2009, 08:53
Im Vergleich zu Bosingwa noch harmlos:sarcastic:

marc
02.05.2009, 11:13
Vorallem weil er danach den Schiri noch mit Huren.sohn beschimpft hat. Der sollte für jedes einzelne vergehen 10 Spiele kriegen und dann noch nach jeder Bestrafung nochmals 3 Spiele wegen Wiederholungstäter:sarcastic:

Steve-0
02.05.2009, 17:56
Was hat Bosingwa denn gemacht??:pardon::pardon:
Heute steigt El Clasico: Barca gegen Real:yahoo::yahoo:

Andy
02.05.2009, 18:56
Stimmt so nicht ganz, Heute spielt Real gegen Barca:yes:
Könnte eine sehr bittere Woche für Barca werden, wenn sie heute und am Mittwoch verlieren:D

Steve-0
02.05.2009, 19:16
Sie werden aber am Mittwoch nicht verlieren, die müssen gewinnen, ich hasse so Privat-Investoren Klubs wie Chelsea:ireful::ireful:

PS: Auf Heim, bzw. Auswärts hab ich nicht geachtet:sorry:

Andy
02.05.2009, 19:25
Ich habe ja auch gesagt, könnte;)
Mein Tipp fürs Endspiel der CL ist übrigens ManU gegen Chelsea:yes:

Den
02.05.2009, 20:50
Was hat Bosingwa denn gemacht??:pardon::pardon:
Heute steigt El Clasico: Barca gegen Real:yahoo::yahoo:

3-HiskViZko

Steve-0
02.05.2009, 21:52
Was für ein Spiel, 6:2 für Barcelona :shok::shok::shok:und das nach einer 1:0 Führung von Madrid
Barca hat einfach überlegen und genial gespielt:good::good::good::good:

Holger_FCC
02.05.2009, 21:59
Was für ein Spiel, 6:2 für Barcelona :shok::shok::shok:und das nach einer 1:0 Führung von Madrid
Barca hat einfach überlegen und genial gespielt:good::good::good::good:

Richtig.. vollkommen richtig..
Hätten wie gegen Bayern aber höher gewinnen können. Würde man Powerplay spielen, heute hätte es zweistellig werden können. Wirklich.

Andy
02.05.2009, 22:04
Ich denke mal, ein 20:0 für Barca wäre doch wohl drin gewesen, bei der "Übermannschaft". Da braucht Chelsea ja gar nicht mehr anzutreten oder besser noch, die UEFA gibt denen gleich den CL-Pokal:sarcastic::sarcastic:
Oh man, den goldenen Blumentopf haben sie ja jetzt schon mal. :sarcastic::sarcastic:

Holger_FCC
02.05.2009, 22:14
Ich denke mal, ein 20:0 für Barca wäre doch wohl drin gewesen, bei der "Übermannschaft". Da braucht Chelsea ja gar nicht mehr anzutreten oder besser noch, die UEFA gibt denen gleich den CL-Pokal:sarcastic::sarcastic:
Oh man, den goldenen Blumentopf haben sie ja jetzt schon mal. :sarcastic::sarcastic:

20:2 :good:cool:sarcastic:

Andy
02.05.2009, 22:17
Ok, 20:2, wir wollen mal Real nicht schlechter machen, als sie sind:yes:

Holger_FCC
02.05.2009, 22:20
Ok, 20:2, wir wollen mal Real nicht schlechter machen, als sie sind:yes:
Sind wir uns ja einig. Übrigens das 100. Tor in der Liga für den FC Barcelona.. :yahoo:

Andy
02.05.2009, 22:32
Na ja, in der Liga würde wahrscheinlich sogar Hoffenheim 100 Tore schießen:sarcastic:

Steve-0
02.05.2009, 23:18
Die Liga BBVA ist die 2. beste Liga der Welt und Hoffenheim würde in dieser Liga ganz weit unten versinken;)
Was die gespielt haben, gibt es sonst nirgendwo;);)
So einen Fußball habe ich noch nirgendwo anders gesehen, das war echt überwältigend;)
Schnell, direkt, genau und vor allem unglaublich schön zum Anschauen
Ich würde aber trotzdem nicht sagen, dass Chelsea deswegen gar nicht mehr antreten braucht, da Chelsea defensiv einfach unglaublich gut steht und zumindest im Hinspiel auch das nötige Glück hat.

In der momentanen Verfassung und nach dem, was ich heute gesehen habe, würde ich meine Meinung aber nun ändern, ich würde jetzt wirklich sagen, dass Barcelona der beste Verein der Welt ist

Andy
02.05.2009, 23:20
Und am Mittwoch änderst du dann deine Meinung schon wieder:D

Steve-0
02.05.2009, 23:20
Nein, diese Meinung wird auch nach Mittwoch so bleiben:yes::yes:

PS: Außerdem hab ich meine Meinung auch nur so weit geändert, von einer Spitzengruppe, zu einem Verein, der vorher schon in dieser Spitzengruppe war;);)

Chigeda
03.05.2009, 09:34
das spiel war sooo geil !!!

marc
03.05.2009, 13:07
Für einen barc Fan schon:yes::)

Wolverine
03.05.2009, 13:10
Ich muss mich schämen.....

Holger_FCC
17.05.2009, 10:24
Barca ist durch eine Niederlage Reals vorzeitig Meister! :yahoo::good:

marc
17.05.2009, 10:25
haben die schnwieder verloren???:yahoo:

Schwarzfuß
17.05.2009, 11:24
So ist das schön! Barca wiederholt den Doublegewinn von vor 11 Jahren :)
Ich liebe Pep und diese Truppe :)

marc
17.05.2009, 14:36
ich mag sie auch.
Guardiola hat eine klasse Truppe geformt:)

DARK-THREAT
17.05.2009, 15:02
Ich mag Barca und Real in dieser Liga....:sarcastic:
Naja, Real weniger, wenn sie C.Ronaldo holen...? oder doch Ribery...? :sarcastic:

Peace.

Schwarzfuß
17.05.2009, 15:17
Naja, Real kann ich von anfang an nicht leiden... aber spätestens seit Beckham ära hat sich diese Antipathie auch noch gefestigt.

DARK-THREAT
17.05.2009, 15:21
Beckham war nur bei Real um die Trikotverkäufe und anderes Mergandise zu steigern. Das sollte jeder aber wissen. Es ging nicht um seine da schon eher schlechten fussballerischen Qualitäten. Nur hatte er seinen Namen und auch was zu sagen.

Peace.

marc
17.05.2009, 17:05
Und er konnte gute Fresitöße schießen:yes:
Und Elfmeter sowieso:sarcastic:

Wolverine
17.05.2009, 17:55
Naja, nächste Saison greift Real wieder an.

Wolverine
20.05.2009, 16:49
Real Madrids Sportdirektor Mijatovic geht

Spaniens kriselnder Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat sich von Sportdirektor Predrag Mijatovic getrennt. Beide Seiten hätten sich auf die Auflösung des bis Juni 2010 laufenden Vertrages geeinigt, teilte der Verein am Mittwoch mit. Der 40-jährige Montenegriner war im Sommer 2006 von dem inzwischen zurückgetretenen Real-Präsidenten Ramón Calderón zu den «Königlichen» geholt worden. In seiner Amtszeit gewann Real Madrid zweimal die Meisterschaft und einmal den spanischen Supercup. Von 1996 bis 1999 hatte Mijatovic als Stürmer für die Madrilenen gespielt.


#adBox13 {display:none;}
Zu Ex-Trainer Bernd Schuster hatte Mijatovic ein schlechtes Verhältnis. «Er hatte mich von Anfang an abgehakt, denn ich war nicht sein Favorit», sagte der Deutsche kürzlich in einem Interview. Mijatovic wurde zudem für eine peinliche Transferpanne Ende vergangenen Jahres verantwortlich gemacht. Der Verein hatte auf dem «Wintermarkt» den Niederländer Klaas-Jan Huntelaar (Ajax Amsterdam) und den Franzosen Lassana Diarra (FC Portsmouth) verpflichtet, obwohl nur einer der beiden Spieler in der Champions League spielberechtigt war. Real hat in dieser Saison keine Chance mehr auf einen Titel. Die Meisterschaft und den Pokal holte der Erzrivale FC Barcelona.
Calderón musste unterdessen am Mittwoch als Beschuldigter vor einem Madrider Gericht aussagen. Er hatte im Januar zurücktreten müssen, nachdem die Presse einen Wahlbetrug bei der Verabschiedung des Vereinsbudgets im Dezember 2008 aufgedeckt hatte.
Q:dpa

Meckpommi
20.05.2009, 20:44
Wow und die haben so große Stücke auf ihm gehalten :sarcastic:

Den
20.05.2009, 20:54
Mal sehen ob Perez wieder Präsident wird, zu dem ganzen Thema um Real Madrid´s Zukunft gab es gestern einen sehr interessanten Artikel in der FAZ:yes:

Andy
09.06.2009, 09:14
Der brasilianische Weltstar Kaká wechselt vom AC Mailand (http://de.eurosport.yahoo.com/more/football.html?title=AC+Mailand) zum spanischen Rekordmeister Real Madrid (http://de.eurosport.yahoo.com/more/football.html?title=Real+Madrid). Der Transfer des brasilianischen Nationalspielers sei perfekt, bestätigte der Präsident der "Königlichen", Florentino Pérez. "Der Transfer ist unterzeichnet", so Pérez im Radiosender Onda Cero.
http://d.yimg.com/i//ng/sp/eurosport/20090609/25/1826b9114fc9b2301a03c849bd8c2e87.jpg

Kaká kündigte an, sich in Madrid nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, sondern "wichtige Geschichte schreiben" zu wollen. Er habe nun weit mehr Verantwortung als bei seinem Wechsel von Brasilien nach Mailand, "als mich niemand kannte", sagte der 27- Jährige auf einer Pressekonferenz in Recife im Nordosten Brasilien, wo die "Selecao" am Mittwoch in der WM-Qualifikation gegen Paraguay spielt. "Angst vor der neuen Verantwortung habe ich aber nicht".
Ein Opfer in der Finanzkrise
Kaká sagte, er habe eigentlich nicht unbedingt wechseln, sondern in Mailand bleiben wollen. "Aber diese ganze internationale Finanzkrise hat die Clubs hart getroffen, vor allem jene, die Unternehmen sind, wie der AC Mailand. Das wurde mir erklärt, ich habe die Situation verstanden, und meine Zustimmung zum Wechsel war der beste Weg, dem Club zu helfen", erklärte er.
Der Vertrag mit Kaká soll für sechs Jahre gelten, ein Jahr länger als ursprünglich geplant, teilten die Madrilenen mit. Einzelheiten zu den Modalitäten wurden nicht genannt. Spanische Medien hatten zuvor schon von einen Jahres-Netto-Einkommen von rund neun Millionen Euro für Kaká und einer Ablösesumme von rund 65 Millionen Euro an Mailand berichtet.
Das wäre die zweithöchste Ablösesumme nach den 78 Millionen Euro, die Real 2001 für Zinédine Zidane an Juventus (http://de.eurosport.yahoo.com/more/football.html?title=Juventus) Turin gezahlt hatte. "Er ist ein Spieler, den viele Clubs haben wollten. Für den Abschluss des Geschäfts war das gute Verhältnis (von Real Madrid) zu Mailand sehr wichtig", sagte Pérez.
Vertrag unter Dach und Fach
In der vergangene Woche war der schon fast perfekte Transfer noch kurzfristig gestoppt worden. Nach spanischen Medienberichten hatte der FC Chelsea (http://de.eurosport.yahoo.com/more/football.html?title=Chelsea) noch im letzten Augenblick ein Angebot für den Brasilianer vorgelegt.
Auf der Internetseite der "Königlichen" hieß es in der Nacht zum Dienstag in einer knappen Erklärung: "Der brasilianische Fußballer hat sich zur vollsten Zufriedenheit einer kompletten medizinischen Untersuchung unterzogen. Kaká hat einen Vertrag unterzeichnet, der ihn für die nächsten sechs Spielzeiten an Real Madrid bindet." Laut spanischen Medien fanden die medizinischen Untersuchungen am Montagmorgen in Recife statt. Dort habe er auch in Gegenwart zweier Vertreter des spanischen Clubs den Vertrag unterzeichnet.
Auf der Homepage des AC Mailand wurde "dem Menschen und großen Champion Kaká für seinen wichtigen Beitrag zu so vielen Siegen der Rot-Schwarzen in den vergangenen sechs Jahren" gedankt. Wenn auch nur mit Mühe, könne der Verlust rein technisch ersetzt werden. Sehr viel schwerer werde es jedoch, die Lücke zu schließen, die Kaká als Mensch hinterlasse, "als leuchtendes Beispiel für Ernsthaftigkeit, Einsatz und Professionalität".
"Habe noch nichts gewonnen"
Spiel für Spiel wurden auf der Internetseite der Italiener die 70 Tore aufgelistet, die Kaká in der Serie A für Mailand geschossen hat, sowie die 23 Champions League-Treffer des Brasilianers, die 2007 mit zum Gewinn der Königsklasse geführt hatten.
Auf die Frage, ob er in Madrid die Rückennummer 5 des früheren Real-Strategen Zinédine Zidane tragen wolle, reagierte Kaká am Montag gewohnt bescheiden. "Danke für die Empfehlung, aber Zidane ist Zidane". In Madrid habe er noch nichts gewonnen, fügte der Brasilianer hinzu.
Als einen seiner möglichen "Nachfolger" beim AC Mailand nannte Kaká seinen Landsmann Alexandre Pato (http://de.eurosport.yahoo.com/fussball/alexandre-pato.html). Der 19-jährige Stürmer habe sowohl in Italien als auch in der brasilianischen Nationalelf "eine glänzende Zukunft vor sich".
Quelle: dpa / EurosportAlso ich verstehe Kaka nicht so ganz:shok:

Rotciv917
09.06.2009, 14:19
jeder spieler braucht mal einen tapetenwechsel :D

naja ist besser für uns, weil milan dann wahrscheinlich entweder durch neuverpflichtungen stärker den je wird oder völlig abkackt... international :pardon:

Andy
14.06.2009, 10:35
Der größte Transfer in der Fußball-Geschichte ist nur noch Formsache. Ronaldo wechselt für unglaubliche 94 Millionen Euro zu Real Madrid. Viel Geld für einen der besten Kicker der Welt. Zusammen mit Kaká haben die "Königlichen" damit 159 Mio. für zwei Spieler ausgegeben.

Wenn man sich das mal überlegt, das ist mehr Geld, als die meisten Bundesliga-Vereine überhaupt Wert sind:shok:

fifa_freak
14.06.2009, 10:39
Wenn sich einer der beiden verletzt war das Geld umsonst - auch eine Art Glücksspiel.

Nun stehen auch die beiden letzten Aufsteiger fest mit Deportivo Xerez und Real Saragossa (Rückkehrer).

Holger_FCC
14.06.2009, 12:21
Real ist übrigens noch an Ribery dran.
Außerdem haben die Madrilenen für 5 Millionen Euro Villa geholt.
Scheint, als wollen sie die nächste Saison mit einem 1-0-5-5 System spielen. 1 Torwart, 5 Mittelfeldspieler und 5 Stürmer.
Die drehen am Rad, gerade wenn man bedenkt, was das für unmoralische Summen für einen Spieler, also einen Menschen sind. Eigentlich kann man solch ein Verhalten nur verachten und denen viel Pech und Unglück wünschen.

Andy
14.06.2009, 12:32
Barca soll aber auch an Ribery interessiert sein, wie man hören konnte;)

Holger_FCC
14.06.2009, 12:35
Ja. Aber bei den Summen die Real anbietet. Das würde Barca nicht mitmachen, hoffe ich. Damit kann man einen Verein zerstören. Hohe Ausgaben und kein Erfolg kann sehr böse enden..

Andy
14.06.2009, 12:37
Sagen wir es mal so, Barca wäre schlecht beraten, wenn sie mit dem Geld vom Real-Präsident mithalten wollen;)

Wolverine
04.08.2009, 22:11
Real Madrid hat den nächsten Top-Star verpflichtet: Die Königlichen holen den spanischen Nationalspieler und Europameister Xabi Alonso vom FC Liverpool.
Über die Wechsel-Modalitäten sei Stillschweigen vereinbart worden
Q:bild.de

Meckpommi
04.08.2009, 22:28
Bald können die mit 3 Teams spielen :sarcastic:

Immer sollen sie weiter Spieler kaufen um so fixer gehen die Pleite :sarcastic:

Steve-0
05.08.2009, 00:44
Laut dem Bericht (http://derstandard.at/fs/1246543748723/Real-Madrid-Xabi-Alonso-kommt-Salgado-geht)beträgt die Ablöse 30 Mio:dash1::dash1:

Holger_FCC
05.08.2009, 18:59
Jetzt fangen sie schon an zu sparen :rofl:

fifa_freak
05.08.2009, 22:46
Sie haben 300 Mio. Euro als Transferbudget, wer schlägt da nicht zu? :D

So etwas macht den Fußball kaputt. :ireful:

Meckpommi
05.08.2009, 22:59
Der Pleitegeier ist ja schon unterwegs in Spanien :sarcastic:

Meckpommi
28.09.2009, 21:31
Real Madrid wird verhext

Ein spanischer Hexenmeister bedroht Real Madrid. Er werde seine Hexenkünste darauf verwenden, dass Cristiano Ronaldo sich verletze, drohte der Mann (http://www.sportal.de/sportal/generated/article/tnt_fussball/2009/09/28/14443600000.html#) in einem Schreiben an Spaniens Rekordmeister an. Wie die Zeitung "El Mundo" berichtete, heißt es in dem Drohbrief des namentlich nicht genannten Hexers weiter: "Es muss nicht unbedingt eine schwere Verletzung sein. Aber der Spieler wird mehr Zeit verletzt sein, als dass er eingesetzt werden kann." Er habe nichts gegen den Portugiesen oder gegen Real Madrid, aber ein Auftraggeber bezahle ihn für diese Hexerei. In seiner Hexenküche habe er mehrere Fotos von Cristiano Ronaldo, darauf wende er seine Kunst an. Der Hexer behauptet von sich, die Königlichen bereits 2003 und 2006 behext und beide Male in eine Krise gestürzt zu haben.

Quelle: http://www.sportal.de (http://www.sportal.de/)

Die Fans werden immer bekloppter in Spanien :sarcastic:

White_Shadow
28.09.2009, 21:35
also der ist nicht mehr ganz dicht
ob der aufn kopf gefallen ist?
i-was stimmt mit dem nicht

White_Shadow
12.10.2009, 18:36
lol
nun doch
cristiano ronaldo hat sich verletzt

Zitat von sport1.de:

Drei bis vier Wochen Pause und jede Menge Wirbel: Cristiano Ronaldos erneute Verletzung sorgt in Portugal und Spanien für Diskussionen – und wirft Fragen auf:War es Fahrlässigkeit, Hexerei oder einfach Pech?
Fest steht, dass der Portugiese wegen seiner erneut aufgebrochenen Knöchelverletzung etwa einen Monat pausieren muss.

"Es war fahrlässig, ihn einzusetzen"

Somit wird der "Weltfußballer" seiner Nationalmannschaft am Mittwoch im entscheidenden WM-Qualifikationsspiel gegen Malta ebenso fehlen wie seinem Verein Real Madrid in den kommenden Partien in der spanischen Meisterschaft, Champions League und im spanischen Pokal.
Die "Königlichen" sind darüber alles andere als amüsiert: "Es war fahrlässig, ihn gegen Ungarn einzusetzen", wurden Verantwortlichen des Vereins in den Madrider Sportzeitungen "Marca" und "As" zitiert.

Gegen Ungarn am Knöchel verletzt

Beim 3:0 gegen Ungarn hatte sich Cristiano Ronaldo wieder an seinem erst kürzlich lädierten rechten Knöchel verletzt und musste in der 27. Minute ausgewechselt werden.
"Nach einer neuerlichen Untersuchung ist klar, dass er gegen Malta nicht auflaufen kann", ließ der portugiesische Fußballverband am Sonntag wissen.

Bänderdehnung hat sich verschlimmert

Am Montag teilte Real Madrid mit, dass der im Sommer für 94 Millionen Euro verpflichtete Superstar für etwa einen Monat ausfallen werde.
Die Bänderdehnung, die sich Cristiano Ronaldo bereits Ende September in der Champions League im Spiel gegen Olympique Marseille zugezogen hatte, sei noch nicht auskuriert gewesen und habe sich sogar verschlimmert.

Real-Offizielle sticheln gegen Queiroz

In Richtung von Portugals Nationaltrainer Carlos Queiroz, von 2003 bis 2004 Trainer bei Real, sollen zudem unschöne Worte gefallen sein.
"Es sieht so aus, als habe Queiroz keine guten Erinnerungen an das weiße Haus", meinte ein Offizieller der "Blancos".
Die Madrilenen kündigten an, dass der 24-jährige Portugiese in Zukunft nur dann für ein Länderspiel freigegeben werden, wenn er "wieder 100-prozentig fit" sei.

"Hexer" am Werk?

Derweil hält sich unter einigen Fans das Gerücht, Ronaldos Verletzung sei das Werk des selbst ernannten Hexers "Pepe".
Der Spanier hatte dem Superstar vor zwei Wochen gedroht, ihm mit einem bösen Zauber Schaden zuzufügen. Kurz darauf verletzte sich der Portugiese beim 3:0 gegen Marseille durch ein Foul eines Gegenspielers.
Besagter Hexer behauptet, er agiere im Auftrag einer reichen Frau, die sich nach einer Affäre mit dem Fußballer von diesem betrogen fühlt.

Meckpommi
12.10.2009, 21:28
"Hexer" am Werk?

Derweil hält sich unter einigen Fans das Gerücht, Ronaldos Verletzung sei das Werk des selbst ernannten Hexers "Pepe".
Der Spanier hatte dem Superstar vor zwei Wochen gedroht, ihm mit einem bösen Zauber Schaden zuzufügen. Kurz darauf verletzte sich der Portugiese beim 3:0 gegen Marseille durch ein Foul eines Gegenspielers.
Besagter Hexer behauptet, er agiere im Auftrag einer reichen Frau, die sich nach einer Affäre mit dem Fußballer von diesem betrogen fühlt.

:rofl: Klasse Fans , den erzählt man wenn sie 5 Spiele hinter einander verlieren wächst ihnen einen drittes Ei und sie glauben es auch noch :rofl:

fifa_freak
15.10.2009, 21:55
Kann es sein, dass diese reiche Frau Paris Hilton ist? :rofl:

Meckpommi
15.10.2009, 22:22
Verneinen würde ich es bestimmt nicht :sarcastic:

Den
12.11.2009, 08:32
Zwar aus dem Pokal, aber interessant...


Real fliegt sang- und klanglos aus dem Pokal

Real Madrid (http://themen.t-online.de/news/real-madrid) ist im spanischen Fußball-Pokal gegen den Drittligisten Alcoron ausgeschieden. Die Königlichen gewannen das Rückspiel im heimischen Estadio Santiago Bernabeu lediglich mit 1:0. Durch den knappen Sieg konnte Real die peinliche 0:4-Niederlage aus dem Hinspiel gegen den Vorstadt-Klub aber nicht mehr abwenden.

Bereits im Vorjahr früh ausgeschieden

Der frühere Hamburger Rafael van der Vaart erzielte für Real in der 81. Minute den letztlich wertlosen Treffer. Damit sind die Hoffnungen Madrids, auf das Triple aus Champions-League-Sieg, Meisterschaft und Pokal schon früh beendet. Auch im Vorjahr war Real in Real Irun gegen einen Drittligisten im Pokal ausgeschieden. Zuletzt konnte der Vorzeigeclub den Wettbewerb 1993 gewinnen.

Quelle: sport.t-online.de

fifa_freak
12.11.2009, 21:23
Einfach nur geil! :yahoo:

Meckpommi
12.11.2009, 21:46
Die sägen bei Real bestimmt wieder heimlich am Trainerstuhl :sarcastic:

Meckpommi
20.12.2009, 21:56
Barcelona im Titel-Rausch


Mit dem Gewinn der Club-Weltmeisterschaft hat der FC Barcelona (http://www.sportal.de/sportal/generated/article/fussball/2009/12/20/15251900000.html#) Fußball-Geschichte geschrieben. Die Katalanen errangen als erstes Team innerhalb eines Jahres alle sechs möglichen Titel.
Der Champions-League-Sieger machte den Rekorderfolg mit einem 2:1-Sieg nach Verlängerung im Finale der Club-WM in Abu Dhabi über Südamerika-Meister Estudiantes de La Plata aus Argentinien perfekt. "Dies ist ein Sieg für die Ewigkeit", jubelte Barça-Trainer Josep Guardiola voller Freude.

Der FC Barcelona hatte in diesem Jahr zuvor bereits die spanische Meisterschaft, den Pokal, die Champions League (http://www.sportal.de/sportal/generated/article/fussball/2009/12/20/15251900000.html#) sowie den spanischen und den europäischen Supercup gewonnen. Den bisherigen Rekord hatte Ajax Amsterdam gehalten, das 1972 fünf von fünf Titeln gewann. Damals gab es keinen nationalen Supercup.

Messi trifft mit dem Herzen

Barcelonas Sieg im Finale der Club-WM hing allerdings an einem seidenen Faden. Die Katalanen lagen bis kurz vor dem Abpfiff durch ein Tor von Mauro Boselli (37.) mit 0:1 zurück. Erst in der 89. Minute gelang Pedro der Ausgleich. Der Barça-Stürmer brachte das Kunststück fertig, als erster Fußball-Profi der Welt in einem Jahr in sechs verschiedenen Wettbewerben Treffer zu erzielen.

Das Siegtor erzielte in der Verlängerung Lionel Messi (111.), der eine Flanke von Dani Alves mit der Brust ins Tor der Argentinier lenkte. "Ich habe den Ball (http://www.sportal.de/sportal/generated/article/fussball/2009/12/20/15251900000.html#) mit dem Oberkörper erwischt und mit dem Herzen ins Tor befördert", schilderte Messi die entscheidende Szene. Und ergänzte: "Es wird noch einige Zeit dauern, bis wir begriffen haben werden, was wir erreicht haben."

Barça-Präsident Joan Laporta war sich bereits sicher: "Wir sind der beste Club der Fußball-Geschichte." Das Sportblatt "Marca" titelte: "Messi macht Barça zum Meister von allem." Und Trainer Guardiola war von dem Erfolg so gerührt, dass er in Tränen ausbrach.

Quelle: http://www.sportal.de/sportal/generated/article/fussball/2009/12/20/15251900000.html

marc
21.12.2009, 22:04
Das war aber knapp:D
Das pedro als erstes sowas schafft hät ich jetzt nicht gedacht

Meckpommi
21.12.2009, 22:06
Und Messi ist seit kurzen Weltfußballer des Jahres 2009 :D

marc
27.12.2009, 16:24
Scheich Mansour will jetzt auch noch Real Madrid ! (http://www.transfermarkt.de/de/news/34140/zeitung-scheich-will-real-fuer-eine-milliarde-euro.html)

Dann werden meine beiden absolten hassvereine wenigstens vom gleichen Arschloch beherrscht:negative:

Rotciv917
31.12.2009, 14:01
Scheich Mansour will jetzt auch noch Real Madrid ! (http://www.transfermarkt.de/de/news/34140/zeitung-scheich-will-real-fuer-eine-milliarde-euro.html)

Dann werden meine beiden absolten hassvereine wenigstens vom gleichen Arschloch beherrscht:negative:

wie kommt man sich wohl vor einen erfolgreichen Mann als Arschloch zu bezeichnen ohne irgendetwas über ihn zu wissen und ohne ihn nur annährender Weise zu kennen?? :ireful::ireful:

marc
31.12.2009, 14:29
Weil er die Fußballvereine kaputt macht, beziehungsweise machen lässt

Rotciv917
31.12.2009, 15:19
Weil er die Fußballvereine kaputt macht, beziehungsweise machen lässt

Falsch. Vereine lassen das zu.. da kann er nichts dafür.

Im Endeffekt war es schon immer so: Geld regiert die Welt.

marc
31.12.2009, 16:03
Ja, leider.
Eigendlich hast du ja Recht, die Vereine sind selber Schuld

Meckpommi
15.02.2010, 22:52
Atletico Madrid schlägt den FC Barcelona


Ausnahmsweise stand ganz Madrid hinter Atletico. Die Rojiblancos hatten den FC Barcelona (http://www.sportal.de/sportal/generated/article/fussball/2010/02/14/15789800000.html#) zu Gast und machten das Titelrennen in der Primera División mit einem 2:1-Erfolg wieder richtig spannend.
Stadtrivale Real rückte so bis auf zwei Punkte an den Erzrivalen heran und wird sich artig beim Stadtkonkurrenten bedanken. Für Barcelona war es die erste Niederlage in dieser Saison. Die Tore für Atletico, in diesem Jahr überraschend nicht in der Spitzengruppe zu finden, erzielten Diego Forlan (9.) und Simao (23.), Zlatan Ibrahimovic konnte nur noch verkürzen (27.).


Komplett neue Viererkette

Die Erfolgsserie von Real Madrid ist das eine Problem der Katalanen, Nachlassen darf sich die Blaugrana einfach nicht erlauben. Allerdings plagen den Tabellenführer vor allem große Verletzungssorgen, Trainer Pep Guardiola musste eine komplette Viererkette ersetzen und so ließ er erst-, und wahrscheinlich auch letztmals die Formation Maxwell, Carles Puyol, Gabriel Milito und Jeffren auflaufen.

Doch das Pech blieb Barcelona treu, Seydou Keita verletzte sich in der Anfangsphase und wurde durch Pedro ersetzt (8.). Die Umstellungen machten sich dann auch bemerkbar, angetrieben vom starken José Antonio Reyes zeigte Atletico eine starke Anfangsphase und ging folgerichtig in Führung. Reyes schickte Forlan auf die Reise und der Stürmer aus Uruguay ließ Victor Valdes keine Chance (9.).
Die in Gelb spielenden Gäste fanden überhaupt nicht in die Partie, die Offensivabteilung mit Lionel Messi und Ibrahimovic hing völlig in der Luft. Ganz anders Atletico, Agüero musste den zweiten Treffer nachlegen, doch freistehend wählte er den Pass auf Forlan statt selbst abzuschließen - Puyol war in letzter Sekunde zur Stelle (18.).


Simao überrascht Valdes

Fünf Minuten später war es dann aber doch passiert. Nach einem Foul von Puyol an Agüero entschied Schiedsrichter Eduardo Iturralde Gonzalez auf Freistoß, Simao legte sich den Ball (http://www.sportal.de/sportal/generated/article/fussball/2010/02/14/15789800000.html#) zurecht und schlenzte ihn ins Torwarteck (23.) - Valdes rechnete mit einem Schuss über die Mauer.
Barcelona wirkte angeschlagen, und kam im Stile eines Spitzenteams zurück. Die erste echte Torchance führte zum Erfolg, nach einer Ecke wurde der Ball unglücklich von einem Madrilenen verlängert und am zweiten Pfosten bedankte sich Ibrahimovic für den fremden Assist und schob ein (27.).


Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in hochklassigen 20 Minuten bis zur Pause gab es zahlreiche Chancen auf beiden Seiten. Aber Agüero auf der einen sowie Messi und Ibrahimovic auf der anderen Seite machten zu wenig aus ihren Gelegenheiten und so ging es mit einer verdienten Führung für Atletico in die Kabine.


Barca zu ungenau

Auch im zweiten Durchgang änderte sich an der Qualität des Spiels wenig. Die Gastgeber zeigten, dass sie zu Unrecht in der zweiten Tabellenhälfte platziert sind und die Katalanen versuchten weiter, die defensiven Unsicherheiten mit Offensivdrang zu kaschieren. Aber die letzte Konsequenz vor dem Tor fehlte dem Tabellenführer und so hatte Atletico die etwas besseren Torchancen.
Und je länger das Spiel dauerte, umso schwerer tat sich Barcelona mit der Aufholjagd. Vor allem Xavi erwischte nicht seinen besten Tag und ordnete das Spiel nicht wie gewohnt. Folgerichtig musste der Spielmacher in der 78. Minute weichen, mit Bojan Krkic setzte Guardiola auf bedingungslose Offensive. Doch es war einfach nicht der Tag der Blaugrana und Atletico hatte wenig Probleme, den 2:1-Sieg über die Zeit zu bringen.


Quelle: http://www.sportal.de (http://www.sportal.de/)


Und Barca kann doch noch verlieren :D

Den
15.02.2010, 23:08
Oha, das hätte ich nicht gedacht:D

Meckpommi
06.04.2010, 21:02
Spaniens Profi-Fußballer drohen mit Streik


Spaniens Fußball ist für millionenschwere Spielereinkäufe und astronomische Gehälter bekannt, doch Hunderte Profis kleinerer Vereine warten vergeblich auf ihr Geld. Im Streit um ausstehende Lohnzahlungen in Millionenhöhe droht die Spieler-Gewerkschaft AFE nun mit dem ersten Streik seit mehr als 20 Jahren.
Sollte es in den laufenden Verhandlungen mit den Vereinen und dem Fußball-Verband (RFEF) keine Einigung geben, wollen die Profis vom 16. bis 19. April die Arbeit verweigern und den Spielbetrieb sowohl in der Primera División als auch in der zweiten, dritten und vierten Liga lahmlegen.


Die Zeit des Bettelns ist vorbei

"Wir werden nicht länger um unsere Rechte betteln, sondern diese einfordern", warnte der neue AFE-Vorsitzende Luis Manuel Rubiales. Nach seinen Worten stehen auch die Spieler der großen Clubs hinter dem Streikaufruf. Die Vereine äußerten sich indes "zutiefst besorgt". "Ein solcher Streik würde dem spanischen Profi-Fußball und der Glaubwürdigkeit des Turniers schweren Schaden zufügen", hieß es in einer Erklärung des Liga-Verbandes (LFP).


Rubiales, der erst vor einem Monat sein Amt angetreten hat, fordert "einen großen Pakt für den spanischen Fußball". Daran müsse sich auch die Regierung in Madrid beteiligen, sagte der ehemalige Profi von UD Levante. Schätzungen zufolge schulden allein diverse Clubs der dritten und vierten Liga ihren Spielern mehr als vier Millionen Euro.


Wirtschaftskrise verschärft die Situation

"Hunderte Profis stehen seit der vergangenen Saison ohne Gehalt da", kritisierte der 32-Jährige. So ernst sei die Lage seit 20 Jahren nicht mehr gewesen. Nach Ansicht der AFE kann es aber noch schlimmer kommen, denn einige Vereine stünden angesichts der Wirtschaftskrise vor der Pleite.
Vom Konkurs bedroht seien nicht nur Clubs der unteren Ligen sondern auch Erstligisten wie CD Xerez, Real Valladolid oder RCD Mallorca. Nur 15 Prozent der Profi-Vereine seien mit den Gehaltszahlungen nicht im Rückstand. Zwar wurde 2008 mit dem Liga-Verband ein neuer Tarifvertrag geschlossen, der auch einen Garantiefonds vorsah, um eventuellen Club-Pleiten zu begegnen.


Ein leeres Versprechen

Die Vereine weigerten sich jedoch bislang, die zugesagten acht Millionen Euro einzuzahlen. Zudem stehe der Fußballverband bei der Spielergewerkschaft mit sieben Millionen Euro an Prämien für Benefizspiele in der Kreide, beklagt die AFE.
In der Primera División wären Begegnungen des 33. Spieltages wie Real Madrid - FC Valencia, Espanyol Barcelona - FC Barcelona oder FC Villarreal - Atlético von dem Ausstand betroffen. Zunächst war der Streik für dieses Wochenende vorgesehen. Er wurde jedoch wegen des Spitzenspiels Real Madrid - FC Barcelona verschoben.


Quelle: http://www.sportal.de (http://www.sportal.de/)




Da ist ja was los :sarcastic:

fifa_freak
07.04.2010, 11:59
Die haben Probleme :dash1:

Meckpommi
09.04.2010, 22:07
Real Madrid empfängt den FC Barcelona


Spanien fiebert dem spannendsten Fußball-Klassiker seit 50 Jahren entgegen. Im Duell der Giganten zwischen Cristiano Ronaldos Real Madrid und Lionel Messis FC Barcelona geht es nicht nur um das Prestige, sondern auch um die Meisterschaft. Zwar stehen danach noch sieben weitere Spieltage an.
Beide Clubs sind aber überzeugt: Wer den Clásico in Reals Bernabéu-Stadion gewinnt, der holt auch den Titel - dabei reicht dem FC Barcelona schon ein Unentschieden, da sie das Hinspiel mit 1:0 gewannen und somit am Ende der Saison den direkten Vergleich - bei Punktgleicheit - für sich entschieden hätten. "Wir haben keine Angst", betonte Reals Trainer Manuel Pellegrini. "Wir müssen spielen wie in einem Finale", forderte Barça-Coach Josep Guardiola.
Seit der Saison 1959/60 war der Kampf der beiden Erzrivalen um die Vorherrschaft in der Primera División nicht mehr derart ausgeglichen. Beide Clubs haben 77 Punkte, die Königlichen führen die Tabelle vor Titelverteidiger Barça lediglich wegen der um einen Treffer besseren Tordifferenz an. Die Überlegenheit des Top-Duos ist so erdrückend, dass der Abstand auf den drittplatzierten FC Valencia schon 21 Punkte beträgt.

Die Sportzeitung Marca, die täglich 15 Seiten mit dem Clásico füllt, nennt es das "Spiel des Jahrtausends", und selbst El País spricht von einem "Krieg zweier Monster". Und wer den im Stadion miterleben möchte, muss auf dem Schwarzmarkt 1000 Euro und mehr für ein Ticket berappen.


Ronaldo trifft auf Messi

Der Clásico ist auch ein Duell der Superstars auf beiden Seiten: Kraftpaket Ronaldo gegen den eher zierlichen Messi, genannt La pulga (Der Floh). Der extrovertierte Portugiese hat 18 Liga-Tore auf dem Konto, der schüchterne Argentinier führt die Torjägerliste mit 26 Treffern an.
"Messi ist ein genialer Spieler, aber ich bin größer und breiter", scherzte der 25-Jährige. Doch dann wurde er ernst: "Wenn wir nicht gewinnen, wäre das schon ein Fiasko. Dass ein Club wie Real in der Saison völlig leer ausgeht, ist doch nicht normal."
"Cristiano ist einer der ganz Großen", sagt auch Messi, der mit seinen 22 Jahren nach seinem Geniestreich gegen den FC Arsenal in der Champions League (http://www.sportal.de/sportal/generated/article/fussball/2010/04/09/16310000000.html#) derzeit als Fußball-Gott gefeiert wird. Dass er auch gegen die Königlichen vier Tore erzielen könnte, glaubt der Weltfußballer aber nicht. "Mit einem 1:0 wäre ich auch zufrieden." Dennoch lautet die größte Sorge bei den Madrilenen: Wie stoppen wir diesen Kerl? Diese Aufgabe wird vor allem Sergio Ramos zukommen.


Stärke per Scheckheft

Im Bernabéu-Stadion treffen zwei Fußballwelten aufeinander. Der FC Barcelona von Trainer Josep Guardiola hat im vergangenen Jahr mit einem bestens eingespielten Team alle sechs möglichen Titel geholt, darunter die spanische Meisterschaft und die Champions League. Real Madrid ging dagegen leer aus und besorgte sich die nötige Schlagkraft per Scheckheft: Für 250 Millionen Euro kamen Fußball-Ikonen wie Cristiano Ronaldo und Kaká.


In den Wettbüros wird Rekordmeister Real Madrid als Hausherr leicht favorisiert - zumal die Königlichen in dieser Saison alle 15 Spiele im eigenen Stadion gewonnen haben. Nach Ansicht von Bernd Schuster, der 2008 als bislang letzter Coach mit Real einen Sieg über die Katalanen schaffte, haben die Madrilenen den Erfolg auch nötiger: "Für sie wäre eine Niederlage umso schmerzhafter, weil sie bereits aus der Champions League ausgeschieden sind."
Das Team von Trainer Manuel Pellegrini ist scharf auf eine Revanche: In der vorigen Saison deklassierte der FC Barcelona den Erzrivalen in Madrid mit 6:2. Innenverteidiger Christoph Metzelder, der damals mit seiner Mannschaft im Angriffswirbel von Messi & Co. unterging, wird diesmal wohl nicht dabei sein. Bei Real wird zudem Kaká - für ihn soll Ex-HSV-Kapitän Rafael van der Vaart spielen - bei Barça Zlatan Ibrahimovic fehlen.
Die Statistik spricht für die Gastgeber: Real gewann 68 der 159 bisherigen Duelle, Barça 61, zudem gab es 30 Unentschieden. Vor 50 Jahren aber gingen die Katalanen mit 3:1 als Sieger vom Platz - und holten dank des besseren Torverhältnisses schließlich auch den Titel.


Quelle: http://www.sportal.de (http://www.sportal.de/)


Das wird morgen wieder ein interessantes Spiel und man hat wieder Spaß beim zu sehen als neutraler Fan :yes:

robbynab
10.04.2010, 22:48
Meeeeeessiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii iiiiiiiiiiiii
Mit 0:1 (Messi, 33') geht es in die Halbzeit des "El Classico".

fifa_freak
10.04.2010, 22:56
Ihr könnt das Spiel übrigens live bei LaoLaTV sehen ;)

Den
10.04.2010, 23:12
Ja, die bringen immer viel aus der Liga:yes:

Andy
10.04.2010, 23:19
na ja, nur geladen wird da nichts:(

fifa_freak
10.04.2010, 23:22
2-0 Barca!
Ich kanns sehen, komisch :shok:

Den
10.04.2010, 23:24
Hast du es mal über Sportbild probiert? Da ging das immer bei mir.

Diddi
10.04.2010, 23:25
Ich kann bei laola.tv höchstens 10 Sekunden am Stück schauen, da meine superschnelle Internetverbindung nicht mehr hinterherkommt!:dash1::dash1:

fifa_freak
10.04.2010, 23:35
Ich habs über www.bild.de probiert und da ging es sofort :good:

robbynab
10.04.2010, 23:46
Ich kann bei laola.tv höchstens 10 Sekunden am Stück schauen, da meine superschnelle Internetverbindung nicht mehr hinterherkommt!:dash1::dash1:

kenn ich :ireful:

Diddi
10.04.2010, 23:49
kenn ich :ireful:

Wieviel kbits kriegst du pro Sekunde rein?

robbynab
10.04.2010, 23:55
Habe die geniale Downloadspeed von 46kb/s und Uploads glaub ich 8kb/s :dash1::dash1::dash1:

Barca schlägt Madrid 2:0, durch Messi (33') und Pedro (56') und erobert die Tabellenspitze zurück :good:

Diddi
10.04.2010, 23:59
Habe die geniale Downloadspeed von 46kb/s und Uploads glaub ich 8kb/s :dash1::dash1::dash1:

Barca schlägt Madrid 2:0, durch Messi (33') und Pedro (56') und erobert die Tabellenspitze zurück :good:

Ok, ich habe 128 kb/s ist aber auch nicht unbedingt besser!

PauleFCB
11.04.2010, 00:04
Ok, ich habe 128 kb/s ist aber auch nicht unbedingt besser!
Wo habt ihr denn die Internet Verbindung her?

Mir hats Spaß gemacht Barca zuzuschauen. Ich freu mich für die Katalanen. Hoffentlich schafft es Real wirklich nicht diese Saison auch nur einen Titel zu holen. :rofl:

Diddi
11.04.2010, 00:11
Wo habt ihr denn die Internet Verbindung her?

Mir hats Spaß gemacht Barca zuzuschauen. Ich freu mich für die Katalanen. Hoffentlich schafft es Real wirklich nicht diese Saison auch nur einen Titel zu holen. :rofl:

Naja, wenn man wie ich in einem Kuhkaff wohnt ist das ja kein Wunder!:D

Ich freu mich auch für Barcelona!

Mich freut es immer wieder, wenn Real verliert, denn was die im Sommer mit den ganzen Transfers gemacht haben, ist für mich kein Fußball mehr!

Aber zum Glück schießt zumindest in dieser Saison bei Real Geld keine Tore!

PauleFCB
11.04.2010, 00:13
Aber zum Glück schießt zumindest in dieser Saison bei Real Geld keine Tore!
Naja Ronaldo ist 2ter der spanischen Torschützenliste...Also schlecht sind die nicht, stehen ja auch nur knapp hinter Barcelona in der Tabelle. Aber ich freu mich auch wenn die verlieren :P
Einer der wenigen Real Spieler, die mir sympatisch sind, ist Raúl.

Diddi
11.04.2010, 00:26
Naja Ronaldo ist 2ter der spanischen Torschützenliste...Also schlecht sind die nicht, stehen ja auch nur knapp hinter Barcelona in der Tabelle. Aber ich freu mich auch wenn die verlieren :P
Einer der wenigen Real Spieler, die mir sympatisch sind, ist Raúl.

Aber sie schießen nicht genügend Tore, um Barca aufzuhalten!

Raul ist halt ein Spieler, der war schon fast von Anfang an bei Real (außer die ersten Jahre) und hat sich bei diesem Verein zur Legende entwickelt!

Er ist also nicht so ein Spieler, der durch die Macht des Geldes zu Real gelockt wurde!

Lamici
18.04.2010, 22:20
:yahoo::yahoo::yahoo::yahoo::yahoo:Barca 4 Ever:yahoo::yahoo::yahoo::yahoo::yahoo:

Vossi14
19.04.2010, 15:43
die werden meister:yes:

Moench
11.07.2010, 11:07
Grad was interessantes gelesen:



Nadal hilft Real Mallorca
Wimbledonsieger Rafael Nadal hat Anteile des in finanziellen Schwierigkeiten steckenden spanischen Klubs Real Mallorca gekauft, um den Verein zu unterstützen.

Quelle:spox.com (http://www.spox.com/de/sport/fussball/international/spanien/1007/News/rafael-nadal-hilft-real-mallorca-in-finanzkrise-85-millionen-euro-schulden-michael-laudrup.html)

fifa_freak
11.07.2010, 17:41
So ein Dreck!
Ich wäre dafür, dass man alle Vereine, die so sind wie ManC, Barca und Real verrotten lässt und dafür Traditionsteams wie Waldhof oder Reutlingen hilft, denn die machen so einen Mist nun mal nicht mit ihrem Geld. Echt unverständlich, in Spanien und England ist der Fußball eh nur noch Nebensache, Tickets können sich ja nur Bänker leisten dort. :dash1::ireful::negative::bad:

Wolverine
13.07.2010, 22:02
Real Madrid: Kaka droht die Bank, van der Vaart soll spielen


Kaka (http://www.goal.com/de/people/brazil/49/ricardo-izecson-dos-santos-leite) hat seit einem Jahr das Pech an den Füßen kleben. Nach seinem Wechsel vom AC Mailand (http://www.goal.com/de/teams/italy/1/ac-mailand) zu Real Madrid (http://www.goal.com/de/teams/spain/124/real-madrid) findet der Brasilianer nicht zu seiner alten Form zurück, zudem hat er immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Bei der WM (http://www.goal.com/de/news/964/wm-2010) in Südafrika schied Kaka schon im Viertelfinale mit Brasilien (http://www.goal.com/de/teams/brazil/209/brasilien) gegen die Niederlande aus.




weiterlesen... (http://www.goal.com/de/news/839/primera-division/2010/07/13/2023334/real-madrid-kaka-droht-die-bank-van-der-vaart-soll-spielen)

Toby
13.07.2010, 22:06
Das wäre natürlich peinlich.

Den
13.07.2010, 22:08
Glaub ich nicht dran. So toll war die WM von van der Vaart jetzt auch nicht.

marc
14.07.2010, 14:15
ich würde eher sagen, einer von den beiden muss gehen

Moench
14.07.2010, 14:17
Real Madrid hat einfach zu viele Stars! Komm zurück nach Hamburg Raffael :D

PauleFCB
14.07.2010, 20:02
Spanien: Verlängerung um ein Jahr
Guardiola bleibt Barça treu

Josep "Pep" Guardiola hat seinen Vertrag beim spanischen Topklub FC Barcelona am Mittwoch um ein weiteres Jahr bis 2011 verlängert. Dies teilten die Katalanen. Eine von der Vereinsführung gewünschte Laufzeit von sechs Jahren lehnte Guardiola aber ab. Der 39-Jährige ist seit Juni 2008 Trainer des FC Barcelona. Auch sein Co-Trainer Tito Vilanova hat einen neuen Vertrag unterschrieben.

weiterlesen... (http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/startseite/527569/artikel_Guardiola-bleibt-Barc3a7a-treu.html)

Wolverine
17.07.2010, 17:52
UPDATE: Real Madrid will Khedira und Özil, Gomez-Interesse bestätigt



José Mourinho will Real Madrid umbauen und auch international endlich wieder zu großen Erfolgen führen. Dafür will der Trainer der „Königlichen“ nun offenbar auch auf dem Transfermarkt ordentlich zuschlagen. Der deutsche Nationalspieler sollen in den Fokus des Portugiese gerückt sein. Das berichten zumindest spanische Medien. Vor allem dem FC Bayern München wolle man ein lukratives Angebot unterbreiten.


weiterlesen... (http://www.goal.com/de/news/968/transfermarkt/2010/07/17/2029713/update-real-madrid-will-khedira-und-%C3%B6zil-gomez-interesse)

marc
17.07.2010, 17:55
Gomez?! :D

raúl
27.07.2010, 23:43
ein deutscher zu real?? sorry aber das geht gar nicht, metze ging noch so, aber die andern nee find ich pers. nich so toll.

fifa_freak
06.08.2010, 09:11
Khedira nur Zuschauer bei Madrids 3:2-Sieg (http://transfermarkt.de/de/khedira-nur-zuschauer-bei-madrids-3-2-sieg-/news/anzeigen_43828.html)

Mal gucken, wie lange ihm das noch gefallen wird, denn in die Startelf packt er es meiner Meinung nach sehr selten, wenn überhaupt. War das dümmste, was er machen konnte, gerade weil die Bundesliga momentan einen Aufschwung erlebt und jede Menge Top-Profis zu uns nach Deutschland kommen.

Steve-0
06.08.2010, 15:34
Es stinkt in Spanien


Ein Kommentar von Javier Cáceres

Der FC Barcelona ist technisch gesprochen bankrott, die 20 Erstligaklubs plagen vier Milliarden Euro Schulden und die Primera División geht mit einem Klub in die neue Saison, der sich den Aufstieg erkauft hat.
Die jüngsten Nachrichten aus dem Weltmeisterland Spanien, kurz zusammengefasst: Der Fußballmeister FC Barcelona (http://www.sueddeutsche.de/thema/FC_Barcelona) ist technisch gesprochen bankrott und muss die Banken um Geld anpumpen; die 20 Erstligaklubs kommen auf Außenstände, die dem Halbjahresgewinn einer Großbank entsprechen - vier Milliarden Euro -; Real Mallorca wurde von der europäischen Fußballunion Uefa wegen Finanzproblemen aus der Europa League verbannt; und die Primera División geht wohl mit einem Klub in die neue Saison, der sich den Aufstieg durch Bestechung von Gegnern erkauft hat, jedenfalls nach Indizienlage in mindestens einem Fall: Hércules Alicante.

Und weil die Realität einen feinen Sinn für Humor hat, wurde dieser Fall nur durch die Aufklärung eines Müllskandals publik. Mit anderen Worten: Es stinkt in Spanien. (http://www.sueddeutsche.de/thema/Spanien) Und wie.
Bezeichnend ist der Fall (http://www.sueddeutsche.de/thema/Fall) Hércules weniger wegen des Vorgangs der Bestechung. Spaniens Berufsfußball krankt seit Jahren daran, dass in den Schlussphasen der Meisterschaften große Summen fließen, dass jene Klubs, die um Titel und Aufstiegsplätze oder gegen den Abstieg kämpfen, andere Mannschaften finanziell dopen. Es war also bloß eine Frage der Zeit, bis mal ein Fall publik wurde, in dem die schmale Grenze zur Bestechung überschritten wurde.
Zumal sich der spanische Fußball (http://www.sueddeutsche.de/thema/Fu%C3%9Fball) ebenfalls seit Jahren fest in der Hand von Baulöwen befindet - jener Spezies also, die sich mit der Landschaftspflege bestens auskennt, der Beton an Spaniens Küsten zeugt davon.
Bezeichnend ist vielmehr die Art der, nun ja, Aufklärung, die Spaniens Verbände und Sportbehörden der Affäre angedeihen lassen. Sie zucken zwar nervös, weil die Verfehlungen lang und breit in den Medien dokumentiert sind. Handlungsmöglichkeiten aber sehen sie nicht im Geringsten, die Justiz will das belastende Material, das die Öffentlichkeit längst kennt, den Sportermittlern partout nicht zur Verfügung stellen. So ein Pech aber auch.

Das kommt einem bekannt vor. Die Operación Puerto, der berühmte Dopingskandal von 2006, hatte einen ähnlichen Affärenverlauf. Mehr noch: Genauso wie jetzt ein Gesetz über Spielmanipulationen erst noch in Kraft treten soll, war seinerzeit auch das Antidoping-Gesetz noch nicht im Amtsblatt. Folgen haben die Skandale in Spanien nicht, ganz einerlei, ob sie nun finanzielles oder echtes Doping betreffen. Der Glanz der Medaillen und Pokale scheint zu verlockend zu sein. Gerade für den obersten Sportpolitiker des Landes, Staatssekretär Jaime Lissavetzky, der sich im Schatten der Siegertreppchen am besten gefällt.

Quelle (http://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-primera-divisin-es-stinkt-in-spanien-1.984862)



Das ist echt hart, also vor allem das mit dem Aufsteiger und den Siegprämien der anderen Mannschaften. Da merkt man leider wieder, wie korrupt der Sport heutzutage ist:negative::(

fifa_freak
08.08.2010, 09:44
Da sieht man mal, wohin sich der spanische Fußball entwickelt hat, die Bundesliga hat das alles längst aufgeholt und hier sind kaum Clubs von finanziellen Problemen betroffen. Und wenn doch, wird sich um eine Lösung gekümmert.

robbynab
13.08.2010, 13:35
Manipulations-Verdacht Valdez-Transfer geplatzt!

Alicante droht Zwangsabstieg

12.08.2010 - 23:06 UHR
Eigentlich sollte heute die Zukunft von Nelson Valdez (26) (http://www.transfermarkt.de/de/nelson-valdez/profil/spieler_2050.html) beginnen, war seine Präsentation in Alicante geplant. Doch in letzter Sekunde lief alles schief...
Hercules droht der Zwangsabstieg. Der Valdez-Transfer ist vorerst geplatzt!
Bitter für Borussias Stürmer, der vom Länderspiel am Mittwoch mit Paraguay (2:0 gegen Costa Rica) direkt an die Costa del Sol düsen wollte. Kurz vorm Einstieg in den Flieger erreichten ihn unerfreuliche Neuigkeiten, die den gesamten Wechsel in Frage stellen.
Nachdem es schon länger Manipulations-Gerüchte um Erstliga-Aufsteiger Alicante gab, hat der spanische Fußball-Verband nun offiziell ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
So wird Hercules-Hauptaktionär Enrique Ortiz vorgeworfen, letzte Saison u.a. Cordobas Keeper Raul Navas gekauft zu haben. Alicante gewann 4:0.
Sollte sich das bewahrheiten, hätte das den Zwangsabstieg zur Folge. Kein Wunder, dass Valdez erst einmal die weitere Entwicklung abwarten will. Obwobl er sehr gerne in die Primera Divison abwandern würde.
Valdez, dem die Spanier einen 3-Jahres-Vertrag anbieten: „Es gibt sicherlich bedeutendere Klubs. Aber Alicante hat sich unglaublich um mich bemüht. Trainer Esteban Vigo will mich unbedingt."
Auch zwischen dem BVB (http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/bundesliga/vereine/dortmund/home/borussia-news.html) und Hercules war nach BILD-Information alles klar. Knapp vier Millionen Euro Ablöse sollten in die Kassen der Schwarzgelben fließen.
Sportdirektor Michael Zorc (http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/bundesliga/vereine/dortmund/2010/06/04/michael-zorc/plant-fest-mit-lewandowski.html): „Endgültig perfekt ist allerdings noch nichts. Hercules muss erst einmal seine eigenen Probleme in den Griff kriegen."


Ich dachte ich poste es mal hier, hat ja auch mit La Liga zu tun ;)

Vossi14
15.08.2010, 15:14
ach kacke:negative::negative:
wohin nur mit valdes jetzt?

Wolverine
15.08.2010, 22:35
Schnäppchen-Transfer: Real verkauft Spieler um 100 Euro

Real Madrid ist ein Klub der Superlative. Mit Cristiano Ronaldo halten die „Königlichen“ den teuersten Fußballer der Welt in den eigenen Reihen und nun gibt es in der spanischen Hauptstadt einen weiteren Rekord der ganz anderen Art.



Madrid. Der spanische Mittelfeldspieler Marcos Tebar (http://www.goal.com/de/people/spain/30744/marcos-t%C3%A9bar-ramiro/news#p) wechselt von Real Madrid (https://goal.com/de/teams/spain/124/real-madrid) zum Zweitligisten FC Girona (http://www.goal.com/de/teams/spain/1214/girona-fc). Der 24-jährige spielte meist nur in der Reserve des Rekordmeisters und kam nur zu zwei Einsätzen im A-Team. Der Verkauf scheint damit auf den ersten Blick völlig unspektakulär zu sein, wäre da nicht die kuriose Ablösesumme.
Verkauf um hundert Euro
Real forderte für Tebar, den noch einen gültigen Vertrag beim Klub besaß, eine Ablösesumme n Höhe von hundert Euro – die wohl niedrigste Ablöse im spanischen Profifußball. Das berichtet ein spanischer Radiosender am Sonntag.
In den vergangenen Jahren investierte Real Madrid über eine Milliarde Euro in neue Spieler. Eine vollständige Übersicht findet ihr hier. (http://www.goal.com/de/news/838/spanien/2010/08/09/2063335/Url)


Q:goal.com

marc
15.08.2010, 22:37
Jetzt können sie immerhin Ronaldo für eine Sekunde mehr bezahlen:yes:

PauleFCB
15.08.2010, 22:53
Jetzt können sie immerhin Ronaldo für eine Sekunde mehr bezahlen:yes:
Glaub ich nicht. :negative:

raúl
15.08.2010, 23:06
Jetzt können sie immerhin Ronaldo für eine Sekunde mehr bezahlen:yes:
:rofl: Zehntelsekunde wenn überhaupt.:D

robbynab
15.08.2010, 23:06
Das sind doch vernünftige Preise.. auch wenn er sich verarscht fühlen muss :D

Rotciv917
16.08.2010, 14:10
cool.. den hätte ich mir auch leisten können:P:sarcastic:

Wolverine
22.08.2010, 11:25
Spielbericht Supercopa: FC Barcelona - FC Sevilla

Dank einer überragenden Vorstellung hat sich der FC Barcelona doch noch den Supercup geholt. Die Katalanen verwandelten das 1:3 aus dem Hinspiel in einen Sieg und siegten mit 4:0 über den FC Sevilla.




Der FC Barcelona (http://www.goal.com/de/teams/spain/125/fc-barcelona) hat sich am Samstagabend zum neunten Mal den spanischen Supercup gesichert. Die Katalanen machten dabei mit dem 4:0-Erfolg (http://www.goal.com/de/match/45971/fc-barcelona-vs-fc-sevilla/play-by-play) einen 1:3-Rückstand aus dem Hinspiel wett. Überragender Mann beim Sieg über den FC Sevilla (http://www.goal.com/de/teams/spain/130/fc-sevilla) war einmal mehr Lionel Messi, der gleich drei Tore beisteuerte.

Fünf Weltmeister in der Startelf

Eröffnet wurde der Torreigen aber von einem gegnerischen Spieler. Nach einem schönen Sololauf von Pedro bugsierte Konko unfreiwillig den Ball ins eigene Netz, Keeper Palop war bei der abgefälschten Hereingabe machtlos (14.). Mit dem 1:0 im Rücken zauberte Barca, bei denen mit Xavi, Pedro, Pique, Valdes und Busquets fünf Weltmeister in der Startformation standen, wie zu besten Zeiten.
Immer wieder in der Offensive

Das 2:0 war nur eine Frage der Zeit. In der 25. Minute bediente Xavi Superstar Lionel Messi mustergültig. Der Argentinier entwischte der Abwehr und schob den Ball gekonnt ins Tor (25.). Durch diesen Treffer war das Hinspielergebnis umgewandelt, doch die Katalanen suchten weiter den Zug nach vorne. Immer wieder kurbelte Dani Alves, neben Lionel Messi der beste Mann auf dem Platz, das Spiel an. Seine Flankenläufe waren von seinem Ex-Klub nicht in den Griff zu bekommen.

Spiel schon zur Pause umgedreht

Einer dieser Läufe führte dann auch zum 3:0 durch Lionel Messi (44.). Der Brasilianer ging auf rechts durch und bediente Messi, der aus spitzem Winkel und kurzer Distanz mit einem satten Schuß unter die Latte abschloß. Schon zur Pause war das Spiel komplett umgedreht, doch nur ein Tor und Sevilla hätte die Verlängerung erreicht.

Barca schaltet zurück, Traumtor krönt Abend

Im zweiten Durchgang schaltete Barca dann etwas zurück, der eingewechselte Andres Iniesta sowie David Villa bei seinem Debüt belebten das Spiel aber noch einmal. Villa scheiterte zweimal knapp, kurz vor dem Ende leitete er dann aber das 4:0 mustergültig ein. Seinen Lochpass übernahm Iniesta und sein gekonntes Zuspiel musste Messi nur noch vollenden (90.). Mit einem Traumtor zum Abschluß sicherte sich Barca endgültig den Titel - der erste der Saison!

Q:goal.com

Den
22.08.2010, 21:47
Starke Leistung nach dem Hinspiel:good:

Gast_1
24.08.2010, 18:52
250 Mio ablöse für özil wow^^

quele:http://nachrichten.rp-online.de/sport/real-schreibt-250-millionen-euro-abloese-fuer-oezil-fest-1.97608

Diddi
24.08.2010, 19:21
250 Mio ablöse für özil wow^^

quele:http://nachrichten.rp-online.de/sport/real-schreibt-250-millionen-euro-abloese-fuer-oezil-fest-1.97608

Oh, dass ist viel für einen deutschen Spieler.

Ronaldo hat ja glaub ich eine festgeschriebene Ablösesumme von 1 Milliarde Euro oder so.

marc
24.08.2010, 19:49
Ja, 1 Milliarde.
Das zahlt eh kein normaler Mensch von dem her:pardon:

robbynab
24.08.2010, 20:05
Das machen die auch nur, damit niemand den wegkauft, das selbe bei Ronaldo. Unverschämt, aber clever :yes:

Den
24.08.2010, 22:23
Sonderauftrag für Khedira: Ersatztorwart bei Real



Nationalspieler Sami Khedira (http://themen.t-online.de/news/sami-khedira) ist beim spanischen Rekordmeister Real Madrid (http://themen.t-online.de/news/real-madrid) künftig möglicherweise auch als Torwart vorgesehen. Wie Trainer Jose Mourinho auf einer Pressekonferenz sagte, sollen der Mittelfeldspieler und auch Sergio Ramos künftig als Torhüter trainiert werden. Das sei eine Vorsichtsmaßnahme für den Fall, dass die beiden Stammkeeper Iker Casillas und Jerzy Dudek zeitgleich ausfallen.
Die Beobachter rätselten, ob der eigenwillige Starcoach das ironisch als Kritik auf seinen zu dünnen Kader auf der Torwart-Position oder tatsächlich ernst gemeint hat. "Wenn beide verletzt sind, werden Khedira und Sergio Ramos unser Tor verteidigen. Das haben wir trainiert und das ist das Ergebnis", sagte der Coach: "Ich habe das schon zweimal in meiner Karriere erlebt, das könnte wieder passieren. Also werden ab jetzt Ramos und Khedira Torwart-Training machen, damit sie vorbereitet sind für den Fall, dass wir einen dritten Torwart brauchen."

Feldspieler Tarnat bleibt ohne Gegentor

In der Bundesliga musste beispielsweise Feldspieler Michael Tarnat 1999 in einem Spiel von Bayern München bei Eintracht Frankfurt ins Tor, nachdem sich in Oliver Kahn (Gehirnerschütterung) und Bernd Dreher (Kreuzbandriss) beide Torhüter verletzt hatten. Tarnat blieb beim 2:1-Sieg ohne Gegentor.

Quelle: t-online.de

Ich kann nicht mehr:rofl::rofl::rofl:

Diddi
24.08.2010, 22:26
Haha, Khedira als Torwart.:rofl:

Sowas habe ich ja selten gelesen.

marc
24.08.2010, 23:25
Der arme Kerle :D

Moench
25.08.2010, 10:36
Hehe, hab ich auch grad gelesen :D
So spart sich Real schonmal die Kosten für einen dritten Torwart. Sind das schon Sparmaßnahmen? :D

robbynab
25.08.2010, 12:51
Koller und Petric haben ja schon Elfer gehalten ;)
Und nun, wenn Mourinho meint :sarcastic:

Wolverine
25.08.2010, 13:29
Wäre jetzt nur Khedira Ersatztorwart, hät ich mir schon gedacht, das es nix mehr bei Real erreicht, aber da Sergio Ramos auch dabei ist....da meint es der Mourinho wohl doc hernst...

marc
25.08.2010, 14:26
Dann hätten wir das ,,Problem" Neuer- Adler gelöst, indem einfach Khedira ins Tor ging.

Und den Platz neben Schweini hätte dann Ballack wieder sicher :D

Moench
25.08.2010, 14:36
Braucht man überhaupt einen Torwart? Wieso führt man nicht einfach die Regeln ein "Letzter Mann ist Torwart" ;)

PauleFCB
11.09.2010, 20:05
Der FC Barcelona unterliegt heute dem Aufsteiger aus Alicante mit 0:2. Die Treffer erzielte der ehemalige BVB-Stürmer Nelson Valdez. ;)

marc
11.09.2010, 20:06
Gibt's ja gar nicht:shok:
In der Bundesliga trifft der Valdez nie und jetzt macht er zwei Kisten im Camp Nou :D

Diddi
11.09.2010, 21:07
Unglaublich der Nelson.:shok:

KanYe
11.09.2010, 21:18
Kleine Randbemerkung: Özil macht ein Top-Spiel bis jetzt ( 60.Minute) und hat das 1:0 wunderschön vorgelegt.:good:
Khedira auch mit ner soliden Partie bis jetzt.

marc
11.09.2010, 22:37
Das liest man doch gerne:yes:

PauleFCB
12.09.2010, 00:06
Kleine Randbemerkung: Özil macht ein Top-Spiel bis jetzt ( 60.Minute) und hat das 1:0 wunderschön vorgelegt.:good:
Khedira auch mit ner soliden Partie bis jetzt.
Özil hat jetzt erstmals von Anfang an gespielt bei Real und gleich ein gutes Spiel gemacht. Hoffentlich geht das so für ihn weiter.

Wolverine
23.10.2010, 20:30
Real Spielt ja wie in FIFA auf Amateur. 3:0 nach 30 Min.

Viz-E
23.10.2010, 21:16
4-0 mittlerweile....weiß jemand wer die Tore gemacht hat?

Wolverine
23.10.2010, 21:23
Higuain, Ronaldo, Ronaldo, Ronaldo, Ronaldo, Özil!

Viz-E
23.10.2010, 22:39
6-1 am Ende....4 mal Ronaldo (hab ich schonmal erwähnt dass ich den arroganten Sack nicht mag)

Vossi14
23.10.2010, 23:27
(hab ich schonmal erwähnt dass ich den arroganten Sack nicht mag)

nein hast du noch nich:D

_________________________
özil is gar nich mal so schlecht bei real!:good:

Viz-E
24.10.2010, 00:04
sehe grad im aktuellen Sportstudio die Tore. Krass was Madrid da spielt, unfassbar gut!

marc
24.10.2010, 10:35
Hätte ich Özil nicht zugetraut, mein allerhöchster Respekt:good::good::good::good:

DARK-THREAT
24.10.2010, 11:02
Also Cristiano Ronaldo scheint wohl sich etwas beweisen zu wollen in dieser Saison.

Peace.

marc
24.10.2010, 12:38
Den fand ich letzte Saison schon stark und bei der WM war er sicherlich auch nicht so schlecht, wie alle sagen:pardon:

Toby
24.10.2010, 13:37
Hier mal alle Tore:

lK8l3ma_DWg

marc
24.10.2010, 15:49
Özil ist ja absolute Weltklasse:shok:

Toby
25.10.2010, 20:17
Özil ist ja absolute Weltklasse:shok:

Ja, sein Tor war stark gemacht. :yes:

Vossi14
01.11.2010, 21:19
(http://transfermarkt.de/de/ronaldo-gegen-messi-duell-der-weltbesten-stuermer/news/anzeigen_48378.html#)Ronaldo gegen Messi: Duell der weltbesten Stürmer (http://transfermarkt.de/de/ronaldo-gegen-messi-duell-der-weltbesten-stuermer/news/anzeigen_48378.html#)

Cristiano Ronaldo (http://transfermarkt.de/de/cristiano-ronaldo-%28real-madrid%29/profil/spieler_8198.html) (Foto) gegen Lionel Messi (http://transfermarkt.de/de/lionel-messi-%28fc-barcelona%29/profil/spieler_28003.html): Das Duell der beiden besten Stürmer der Welt war bei der Fußball-Weltmeisterschaft ausgeblieben, aber es wird nun in Spanien nachgeholt. Der Portugiese und der Argentinier leisten in der spanischen Liga Wiedergutmachung für ihre eher enttäuschenden WM-Darbietungen in Südafrika. Cristiano Ronaldo führte Real Madrid am Samstagabend mit zwei Treffern zu einem 3:1 (0:1)-Erfolg beim Aufsteiger Hércules Alicante. Messi landete zwei Stunden später ebenfalls einen Doppelpack beim 5:0 (2:0)- Kantersieg des FC Barcelona über den FC Sevilla.Die Primera División steht ganz im Zeichen der «zwei besten Fußballer des Planeten», wie das Sportblatt «Marca» schrieb. Real (23 Punkte) verteidigte die Tabellenführung, aber Barça (22) bleibt auf Tuchfühlung. Beide Clubs scheinen wie im Vorjahr den Titel unter sich auszumachen. Beim Real-Sieg in Alicante konnten Mesut Özil und Sami Khedira diesmal nicht glänzen. Die beiden deutschen Nationalspieler traten kaum in Erscheinung.

Ronaldo drehte fast im Alleingang ein Spiel um, in dem die «Königlichen» erstmals in dieser Saison einen Rückstand aufholen mussten. Der Franzose David Trézéguet, Weltmeister von 1998, hatte Hércules schon nach zwei Minuten in Führung gebracht. Der Aufsteiger, der Barça die einzige Saisonniederlage beigebracht hatte, konnte aber nur bis zur Pause von einer weiteren Überraschung träumen. Javier di María (52. Minute) besorgte den Ausgleich, nachdem Alicantes Torwart Juan Calatayud einen kraftvollen Ronaldo-Schuss hatte abprallen lassen. Die Siegtreffer (82./86.) schoss «CR7» selbst.

«Hércules Cristiano», titelte die Sportzeitung «As». Das Konkurrenzblatt «Marca» schwärmte: «Ronaldo ähnelt von Tag zu Tag mehr der Fußball-Legende Alfredo di Stéfano. Er ist überall zur Stelle, ehrgeizig, tonangebend, gefürchtet und tödlich.» Wie Zinédine Zidane erzielte Ronaldo für Real 37 Tore. Wofür der Franzose 155 Ligaspiele benötigte, brauchte der Portugiese nur 38.

Ebenso wie Ronaldo ist auch Messi von niemandem zu bremsen. Der Argentinier leitete in der 4. Minute das Barça-Torfestival ein und schoss in der 64. Minute den Treffer zum 4:0. Der zuletzt glücklose Weltmeister David Villa (24./90.) bewies mit einem Doppelpack, dass er das Toreschießen nicht verlernt hat. Der frühere Sevillaner Dani Alves (53.) traf gegen seinen Ex-Verein ebenfalls.

transfermarkt.de

robbynab
04.11.2010, 17:40
Das Herz: Karriereende für Reals de la Red



Unter Tränen hat der spanische Fußball-Europameister Ruben de la Red von Real Madrid das frühe Ende seiner Karriere verkündet. „Ein Problem mit meinem Herzen zwingt mich dazu, mich als Spieler zurückzuziehen, aber mein Herz wird weiter für Real Madrid schlagen”, sagte der erst 25 Jahre alte Mittelfeldspieler auf einer Pressekonferenz im Estadio Santiago Bernabeu. Das Eigengewächs der Königlichen war vor zwei Jahren im Pokalspiel bei Real Union de Irun nach einem Kreislaufkollaps bewusstlos zusammengebrochen, hatte aber bis zuletzt auf die Fortsetzung seiner Karriere gehofft. „Stück für Stück bin ich Realist geworden und habe mich mit der Vorstellung abgefunden”, erklärte de la Red nun. „Die Spezialisten sagen, dass die Rückkehr auf den Platz nicht empfehlenswert ist.”

Wolverine
04.11.2010, 17:58
Es ist so schade...

PauleFCB
04.11.2010, 17:58
Das ist sehr schade und für ihn persönlich mit Sicherheit eine große Enttäuschung, ist aber gut, dass seine Gesundheit wichtiger für ihn ist.

TeneCee
06.11.2010, 19:48
das ist natürlich ein harter Brocken für so einen jungen Spieler.

Wolverine
29.11.2010, 14:22
Bin schon ganz heiß auf "El Clásico".http://www.mays-music.de/xForum/SmileyNicken1.gif